Windows-Reparaturen für Dummies

Gelegentlich schlagen Benutzer hier im Blog auf, denen die verschiedenen Problemlösungsansätze “zu kompliziert sind”. Ich bemühe mich zwar, an vielen Stellen Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu geben. Aber bei vielen Themen liegt es in der Natur der Sache, dass die Diagnose und Fehlerbehebung etwas komplexer ist. Und das Blog richtet sich eher an erfahrenere Anwender, denn für “erste Schritte” gibt es doch einige Bücher aus meiner Feder. Was tun? Diese Nutzer links liegen lassen? Oder vielleicht eine paar Reparaturanleitungen “für Dummies” (in Anleitung an eine populäre Computerbuchreihe) liefern?


Anzeige

Ich muss gestehen, so mancher Kommentar lässt mich schon etwas ratlos zurück. Wenn jemand zu faul zum Lesen der Windows-Hilfe ist und dies offen zugesteht, dann aber erwartet, dass Dritte kostenlos und haarklein seine Hausaufgaben machen, setzt es bei mir schon gelegentlich aus. Und ich verstehe auch nicht, dass die gleiche Klientel mitunter kein Problem hat, sich einen Windows 7 Rechner “selbst zusammen bauen zu lassen” und es auch schafft, eine Windows 7-Installation mit Tuning-Tools, Uralt-Software und “Optimierungen” ins digitale Nirvana zu befördern. Aber egal – was kann der Anwender tun, wenn Windows nicht mehr funktioniert und die Diagnose bzw. Reparatur zu kompliziert ist?


Werbung

Bemühe die Systemwiederherstellung

Bis wir in Windows 8 ein Zurücksetzen auf den Werksauslieferungszustand verwenden können, gilt es kleinere Brötchen zu backen. Windows 7 legt automatisch Wiederherstellungspunkte an, in denen der Zustand der wichtigsten Systemdateien auf dem Windows-Laufwerk gespeichert wird.

Falls also eine Geräte- oder Programminstallation verunglückt ist, und das System die Arbeit verweigert oder per Blue-Screen das Handtuch wirft, lässt sich eine Systemwiederherstellung vor die betreffende Aktion versuchen.

  1. Tippen Sie Wieder im Suchfeld des Startmenüs ein und wählen Sie den Befehl Wiederherstellung.
  2. Dann ist in der angezeigten Seite die Schaltfläche Systemwiederherstellung öffnen anzuklicken und die Benutzerkontensteuerung zu bestätigen.Wiederherstellung aufrufen
  3. Warten Sie, bis die Systemwiederherstellung gestartet ist und durchlaufen Sie die Dialogfelder des Wiederherstellungsassistenten, indem Sie die Optionen wählen und dann auf die Weiter-Schaltfläche klicken.Im hier gezeigten Dialogfeld ist dann ein Wiederherstellungspunkt auszuwählen. Achten Sie ggf. darauf, das Kontrollkästchen Weitere Wiederherstellungspunkte anzeigen zu markieren.
    Wiederherstellungspunkt auswählen

Dann sind die nächsten Dialogschritte zu durchlaufen, bis Windows mit der Wiederherstellung beginnt. Dies kann durchaus von einigen Minuten bis über eine halbe Stunde (habe ich schon erlebt) dauern, wobei ein Systemneustart durchgeführt wird.

Bei der Systemwiederherstellung gehen übrigens keine Dokumente wie E-Mails, Schriftstücke etc. verloren. Falls Windows nicht mehr bootet oder hochfährt, kann versucht werden, das erweiterte Bootmenü aufzurufen und im abgesicherten Modus zu starten. Ist auch kein Bootmenü mehr möglich, kann ein Reparaturdatenträger zum Booten verwendet werden. In der Windows RE (Reparaturumgebung) lässt sich die Systemwiederherstellung ebenfalls aufrufen. Die Ansätze habe ich unter [1, 2] skizziert (ist aber nicht mehr trivial).

Klappt die Systemwiederherstellung nicht oder wird der Fehler nicht bereinigt oder gibt es danach noch mehr Probleme? Auch kein Beinbruch, denn beim nächsten Aufruf lässt sich eine Wiederherstellung auch wieder zurücknehmen.


Anzeige

Falls es Probleme mit der Wiederherstellung gibt, finden sich unter [2a, 2b] einige Ansätze, dies zu heilen. Allerdings ist dies nicht trivial und hilft beim aktuellen Problem auch nicht weiter.

1: Windows 7-Startreparaturen
2: First Aid: Datenrettung, wenn Windows 7 versagt
2a: Die Systemwiederherstellung funktioniert nicht
2b: Systemwiederherstellungspunkte verschwinden …

Reparaturen per Wartungscenter/Problemlösung

Einige Probleme mit nicht mehr funktionierenden Programmen oder Windows-Funktionen lassen sich auch mit Reparaturassistenten von Windows 7 lösen.

  1. Tippen Sie Problem im Suchfeld des Startmenüs ein und wählen Sie den Befehl Problembehandlung.
  2. Wählen Sie in der Seite Problembehandlung die gewünschte Kategorie und durchlaufen Sie die Auswahlschritte des Assistenten, um das Problem diagnostizieren und beheben zu lassen.
    Problembehandlung

Bei Eingabe des Worts “Problem” im Suchfeld können Sie bei Bedarf auch einen der anderen angezeigten Befehle zur Problembehandlung (z. B. im Heimnetzwerk etc.) auswählen. Dann gelangen Sie direkt zum betreffenden Assistenten. Dies gilt auch, wenn Sie ein Symbol im Infobereich der Taskleiste per Rechtsklick anwählen und den Kontextmenübefehl Problembehandlung wählen. Rufen Sie das Wartungscenter (z. B. über das Symbol im Statusbereich der Taskleiste) auf, können Sie dort auf den Hyperlink Problembehandlung klicken.

Klappt die Problembehandlung, sind Sie aus dem Schneider. Andernfalls ist es ggf. noch hilfreich, eine der von Microsoft für diverse Fehler angebotenen FixIt-Lösungen einzusetzen. Weiterführende Informationen zum Problembehandlung und FixIt-Lösungen habe ich unter [3] in einem Beitrag veröffentlicht.

3: Problem- & Microsoft FixIt-Lösungen

Hilft nicht, Recovery oder Reparaturinstallation

Scheitern die obigen Reparaturansätze bleibt eigentlich nur noch (zumindest aus dem Blickwinkel der Benutzer, denen die Beschäftigung mit den Niederungen der Details zu kompliziert ist) das Zurücksetzen auf Werksauslieferungszustand (Recovery). Die meisten Systeme werden dazu von den Herstellern mit einem Recovery-Datenträger oder einer Recovery-Partition ausgestattet. Das Gerätehandbuch sollte verraten, wie sich der Rechner auf den Werksauslieferungszustand zurücksetzen lässt.

Der andere Ansatz besteht darin, eine Reparaturinstallation durchzuführen, bei der Windows 7 zwar neu installiert wird, die Daten und Programminstallationen aber erhalten bleiben. Wie dies funktioniert bzw. was zu beachten ist, habe ich unter [4] adressiert. Und wer eine Windows 7 Neuinstallation plant, sollte sich vielleicht [5] durchlesen. Dort findet sich auch ein Link, der weiterhilft, falls keine Windows 7-Setup-DVD zur Hand ist.

4: Windows 7 Reparatur, Inplace Upgrade bei SP1
5: FAQ und Tipps zur Windows 7-Installation


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Problemlösung, Windows 7 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.