Windows-Installer ist deaktiviert

Eigentlich sollte ja ein Administrator alle Rechte zum Installieren oder Deinstallieren von Anwendungen haben. Um so größer ist die Überraschung, wenn dem Benutzer die Installation oder Deinstallation verweigert wird, obwohl er über Administratorrechte verfügt.


Anzeige

Unter [1, 2] gehe ich zwar auf spezielle Probleme mit dem Windows-Installer und Installationsprobleme ein. Aber der hier skizzierte Fall liegt noch etwas anders. Der Benutzer erhält beim Versuch, eine Anwendung zu installieren oder zu deinstallieren, folgende Fehlermeldung.

Installerfehler

Wie kann das sein, wo der Benutzer doch selbst Administrator ist und die Installation mit administrativen Berechtigungen erfolgt? Als Ursache vermute ich den Einsatz von Tuning-Tools.

Die Kur bei Windows 7 Professional/Ultimate

Wer eine der oben genannten Windows-Varianten einsetzt, kann die Blockade des Windows-Installers ganz fix lösen.

  1. Rufen Sie den Gruppenrichtlinien-Editor gpedit.msc mit administrativen Berechtigungen auf.
  2. Navigieren Sie in der linken Spalte des Gruppenrichtlinien-Editorfensters zum Zweig Computerkonfiguration –> Administrative Vorlagen –> Windows-Komponenten –> Windows Installer.
  3. Doppelklicken Sie auf die Richtlinie Windows Installer deaktivieren. Anschließend stellen Sie die Richtlinien auf Nicht konfiguriert zurück.

Spätestens nachdem Sie das System neu gestartet haben oder in einer administrativen Eingabeaufforderung den Befehl gpupdate /force ausführen, sollte die Richtlinie deaktiviert sein und der Installer wieder funktionieren.

Anmerkung: Die Richtlinie wirkt sich auf .msi-Dateien aus. Es kann also sein, dass eine .exe-Datei eines Setup-Pakets, die einen eigenen Installater enthält, ausgeführt wird. Erscheint das hier gezeigte Dialogfeld beim Aufruf des Setup? Der Fehler 5 “Zugriff verweigert” signalisiert lediglich, dass Setup auf die Komponenten keinen Zugriff hat. Ursache ist meist, dass Setup nicht mit administrativen Berechtigungen aufgerufen wurde – und das Manifest in der .exe-Datei die Benutzerkontensteuerung auch nicht aktiiviert. Hier hilft das Starten des Setup über Als Administrator ausführen.

Ich arbeite mit Windows 7 Home Premium


Anzeige

Typischerweise werden Benutzer mit dem obigen Fehlerbild aber mit Home-Versionenv on Windows 7 arbeiten. Dort gibt es kein gpedit.msc, so dass ein manueller Registrierungseingriff erforderlich wird [3].

  1. Geben Sie im Suchfeld des Startmenüs regedit ein, drücken Sie die Tastenkombination Strg+Shift+Enter und bestätigen Sie die Abfrage der Benutzerkontensteuerung.
  2. Navigieren Sie zum Zweig HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\
    Policies\Microsoft\Windows\Installer.
  3. Schauen Sie nach, ob ein DWORD-Wert DisableMSI dort vorhanden und auf den Wert 1 (nur nicht verwaltete Anwendungen blockieren) oder 2 (immer blockieren) gesetzt ist.
  4. Ist der Wert vorhanden, löschen Sie den Eintrag, beenden den Registrierungs-Editor und starten Windows ggf. neu.

Anschließend sollten sich die .msi-Pakete wieder installieren lassen. Falls bei der Installation keine Protokolldateien angelegt werden, finden Sie unter [4] Hinweise auf die entsprechenden Registrierungseinträge.

Links:
1: Wenn das Installieren/Deinstallieren nicht mehr klappen will
2: Microsoft Installer Cleanup Tool, wie fixe ich Installationsprobleme?
3: Installer-Einträge in der Registrierung
4: Installer Logging deaktivieren


Werbung


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Installation, Problemlösung, Windows 7, Windows Vista abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Windows-Installer ist deaktiviert


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    Ursache für diesen Richtlinieneintrag unter Windows 7 Home Premium kann u. a. auch der Einsatz von Tuning-Tools wie TuneUp sein.

Schreibe einen Kommentar zu Günter Born Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.