WSD-Geräte und (Druck-)probleme

Mit dem Aufkommen der neuen WLAN-Drucker und –Geräte laufen Windows-7-Nutzer mitunter in neue Probleme. Trotz installiertem Treiber lässt sich nicht auf den Geräten drucken.


Anzeige

Auf das Problem wurde ich letztendlich durch einen Forenbeitrag [1] aufmerksam. Der Anwender versuchte einen Canon MG 5250 Multifunktionsdrucker mit Scanner in Betrieb zu nehmen, scheiterte aber. Der Scanner ging, aber der Drucker ließ sich über WLAN nicht in Betrieb nehmen. Trotz installiertem Canon-Treiber wurde der Drucker nicht gefunden. Es kam eine Fehlermeldung WSD Druckgerät verfügt über keinen Treiber. Versuchte der Anwender trotzdem zu drucken (weil ja der Scanner funktionierte), erscheint die Fehlermeldung MP Drivers Es konnte kein Anschluss erstellt werden.: 0000.

Lösungsmöglichkeiten gesucht

Da es sich um ein WLAN-Gerät handelt, kommen natürlich als erstes alle Fehlermöglichkeiten, die auch im Bereich der Netzwerke auftreten können, als Ursache in Betracht. Als erstes sollten daher folgende Punkt abgeprüft werden:

  • Kann eine Fremdhersteller-Firewall die Verbindungsversuche zum WLAN-Gerät unterbinden? Kann eine Internet Security-Suite die Verbindungsaufnahme blockieren. Testweise sollten solche Produkte deinstalliert und möglichst Clean Tools der betreffenden Hersteller ausgeführt werden. Danach ist ein Systemneustart auszuführen und die Druckerinstallation zu wiederholen.
  • Sind die WLAN-Komponenten (WLAN-Adapter, WLAN-Router) korrekt installiert/eingerichtet und auf dem aktuellen Stand. Häufig führten veralterte WLAN-Router-Firmware oder WLAN-Treiber zu diversen Netzwerkproblemen. Im Router sollte auch geklärt werden, ob es eine Option “WLAN-Geräte können untereinander Verbindung aufnehmen” aktiviert ist.

Die Hinweise zum Netzwerk-Troubleshooting unter [3] sollten auf jeden Fall beachtet werden.

Natürlich ist es auch wichtig, dass für Windows 7 geeignete Treiber für das WSD-Gerät bereitstehen. Ein weiterer Test bei Druckern sollte auf jeden Fall darin bestehen, zu prüfen, ob das Gerät auch einen lokalen Anschluss per USB-Kabel ermöglicht und ob dann lokal ein Drucken möglich ist.

fdPHost-Dienst kann nicht auf Zertifikat zugreifen

Um ein WSD-Gerät anzusprechen, verwendet Windows 7 den Function Discovery Provider Host-Dienst (fdPHost-Dienst). Dieser ermittelt, welche Funktionen ein Gerät per WLAN bereitstellt. Die Verbindung zum Gerät wird dabei über Zertifikate abgesichert (damit unauthorisierte Fremdzugriffe unterbunden werden).


Anzeige

Unter [2] hat Microsoft einen KB-Artikel veröffentlicht, der darauf hinweist, dass ein gestörter fdPHost-Dienst die korrekte Installation oder die Nutzung eines Secure WSD-Geräts verhindert. Oder das Gerät lässt sich nicht mehr ansprechen, nachdem ein Zertifikat aktualisiert wurde (z. B. beim SP1-Update). Im KB-Artikel wird vorgeschlagen, den Function Discovery Provider Host neu zu starten. Dies kann über das Fenster Dienste (Aufruf mit der Eingabe Dienste über das Suchfeld des Startmenüs) erfolgen.

Oder man gibt cmd im Suchfeld des Startmenüs ein, drückt Strg+Shift+Enter und bestätigt die Benutzerkontensteuerung. Dann gibt man in der administrativen Eingabeaufforderung die beiden Befehle:

net stop fdphost
net start fdphost

ein. Durch das Stoppen des Host kann ggf. das Zertifikat aktualisiert werden. Dann wird der Dienst erneut gestartet. Sollte dann ein Fehler gemeldet werden (ggf. in die Ereignisanzeige schauen), kann dieser zur weiteren Diagnose verwendet werden.

Weitere Infos …

Unter [5] findet sich ein MSDN-Artikel, der noch einige Hintergrundinformationen zu WSD enthält. Unter [6] findet sich eine Forendiskussion, wo ein WSD-Gerät das Standby verhindert. Ein Blogbeitrag unter [7] diskutiert, wie ein WSD-Druckertreiber den Druck-Spooler zum Absturz bringt. Unter [8] findet sich ein Beitrag von Dell zum Thema WSD-Drucken. In [9] findet sich ein älterer Beitrag, der den WSD-Port-Monitor unter Windows beschreibt. Und unter [10] gibt es die Diskussion, wie sich nicht benötigte WSD-Drucker per Gruppenrichtlinie deaktivieren lassen.

Schöne neue Technik-Baustelle – und dabei erzählt uns die Computer-Industrie, dass mit Webdiensten alles besser werden soll. Mein Kühlschrank wird nun zukünftig nicht nur Milch bestellen, sondern auch noch den Fernseher für die abendliche Unterhaltung programmieren, die Aktualisierung der Virendefinition für meine Android-Geräte überwachen und das Haus ab 22:00 Uhr verriegeln. Blöd nur, dass ich letztens eine Gartenparty feiern wollte und dann bis 6:00 Uhr warten musste, um wieder ins Haus zu gelangen. Zeit, den Stecker zu ziehen …

Links:
1: Microsoft Forenbeitrag
2: Microsoft KB-Artikel 973560
3: First Aid: FAQ zur Netzwerkeinrichtung
4: Netzwerkdruckerinstallation in Windows Vista
5: Web Services on Devices (WSD) Roadmap (MSDN-Artikel)
6: WSD-Treiber verhindert Standby (Englisch)
7: WSD-Printer crashing Print Spooler service in Win 7
8: Printing With Web Services on Devices (WSD) (Dell)
9: WS2008: The WSD Port Monitor
10: Superfluous “WSD Print Device” detections


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geräte, Installation, Netzwerk, Peripherie, Problemlösung, Windows 7, Windows Vista abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu WSD-Geräte und (Druck-)probleme


  1. Anzeige
  2. Messer sagt:

    Hallo

    Ich hoffe, daß ich hier richtig gelandet bin wegen Probleme mit WDS Geräten.

    Ich versuche lange vergebens für meinen Canon Pixma MX 925 die MP Treiber
    ( Scanner Treiber ) zu installieren.
    Drucker Treiber funktioniert. Aber bei MP Treiber bricht die Installation ab.
    ” Konnte MP Treiber nicht installieren”.
    Im Gerätemanager erscheint bei Bildverarbeitungsgeräte : WSD-Scandienst,
    anstatt Canon Scanner.
    Seltsamerweise funktioniert das Canon Scan Programm mit Picasa 3, aber nicht
    mit der Canon Software, die ich benutzen möchte.
    Versuchte Hilfe von Canon und Bekannten war zwecklos.
    Das ganze funktioniert aber mit USB Kabel. Ich benötige den Drucker aber als
    W-Lan Gerät.
    Vielleicht kann ich hier Hilfe erwarten.
    Besten Dank im Voraus Rainer Messer

  3. Pingback: Peripherie: Epson WF-3640 - Scan to PC nur mit englischer Version von Windows 7/Vista

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.