Sicherheitslage für Android kritisch

In ihrem Malware-Report 1 Q 2011 kommen die Sicherheitsexperten von Kapersky zum Schluss “Insgesamt erinnert die Situation mit dem Betriebssystem Android immer mehr an die Situation von Windows”.


Anzeige

Vor allem mobile Anwendungen, die von Virenschreibern für Android OS entwickelt und auf dem Android Market angeboten wurden, waren laut Kapersky das Thema im ersten Quartal 2011. Hier spielt man auf den Umstand an, dass Google über 50 infizierte Apps aus dem Store entfernen musste. Die Profis von Kapersky geben auch die Ursachen an. So gibt es eine Unmenge an Android-Geräten mit veralterter Software, die nicht geschlossene Sicherheitslücken enthält. Auf diese Aspekte hatte ich im Beitrag Android Sicherheitsfallen bereits hingewiesen.

Weiterhin führt Kapersky beim Windows-Vergleich mit Android folgende Problemzonen beider Welten auf.

  • Die Mitteilungen des Sicherheitssystems, die beim Start oder der Installation einer beliebigen Anwendung erscheinen, werden in den allermeisten Fällen von den Anwendern ignoriert.
  • Die meisten infizierten Windows-Rechner werden von Anwendern benutzt, die mit Administrator-Rechten arbeiten. Android-Systeme sind nach einem Jailbreak dem höchsten Infektionsrisiko ausgesetzt.
  • Die Kommunikation der mobilen Schadprogramme mit ihren Urhebern läuft nach dem für Windows-Schädlinge klassischen Schema über Steuerungszentralen ab, was unterm Strich zum Aufbau mobiler Botnetze führt.
  • Die Kontrollsysteme der Anwendungen lassen sich umgehen: Das Betriebssystem Android bietet die Möglichkeit, auch Apps zu installieren, die nicht aus dem Android Market stammen.

Damit ist die schöne neue Welt der SmartPhones und Tablet PCs massiv bedroht, speziell, wenn wichtige oder vertrauliche Informationen auf mobilen Geräten gespeichert sind. Sollten sich Smartphones in naher Zukunft in mobile Brieftaschen verwandeln, ist der digitale Langfinger also auch nicht mehr weit und dank neuer Möglichkeiten und der Sorglosigkeit der Anwender recht effizient. Ich habe es bereits in diversen Blog-Beiträgen angesprochen: Auf die IT-Verantwortlichen kommen in Bezug auf die Sicherheit mobiler Geräte harte Zeiten zu. Und auch so mancher Privatanwender wird seine böse Überraschung erleben, wenn das iTunes-Konto gehackt und Einkäufe im iTunes-Tore von Dritten getätigt oder Bankkonten elektronisch abgezogen werden.

Der Sicherheitsbericht von Kapersky mit vielen weiteren interessanten Informationen kann hier abgerufen werden.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Android, Tablet PC, Virenschutz, Windows 7 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Sicherheitslage für Android kritisch

  1. Pingback: Warum Android-Tablets (momentan) Regalhüter sind « Borns IT- und Windows-Blog

  2. Pingback: Neue Malware im Android App-Store « Borns IT- und Windows-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.