Aero Dock (Snap) ein-/ausschalten

Gelegentlich erreichen mich Hilferufe von Anwendern, bei denen das Andocken (als Aero Dock oder Aero Snap bezeichnet) von Fenstern am linken oder rechten Rand des Desktop nicht mehr klappt. Andere beklagen sich über das nervige “Magnetverhalten” von Windows 7, welches Fenster an den Desktoprand “saugt” und in der Größe anpasst.


Anzeige

Ich hab’s in meinen Windows 7-Tricks-Titel behandelt: Wer mit diesem beiden Effekten geplagt ist, kann auf Wunsch mit ein paar Mausklick die Funktion Aero Snap ein- oder ausschalten.

  1. Tippen Sie erlei im Suchfeld des Startmenüs ein und wählen Sie den Befehl Center für erleichterte Bedienung.
  2. Wählen Sie in der unteren Hälfte des angezeigten Programmfensters den Befehl Ausführen von Aufgaben erleichtern.
  3. In der Folgeseite blättern Sie bis zur Kategorie “Verwalten von Fenstern erleichtern” und markieren das hier gezeigte Kontrollkästchen.

Bei markiertem Kontrollkästchen wird Aero Snap deaktiviert und bei gelöschter Markierung wieder aktiviert. Die Änderung wird sofort nach dem Anklicken der OK-Schaltfläche übernommen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Desktop, Taskleiste, Startmenü, Problemlösung, Tipps, Windows 7 abgelegt und mit Aero Snap, aktivieren/deaktivieren verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Aero Dock (Snap) ein-/ausschalten


  1. Anzeige
  2. Frank sagt:

    Guter Tipp, Danke.

  3. Martin sagt:

    Was noch erwähnenswert ist: ich wurde schon mehrmals gefragt, ab welchem Punkt (bzw. ab welchem Moment) die Fenster an den Bildschirmrändern einrasten. Hier gibt es wilde Theorien, aber nur eine stimmt: erst wenn der Mauspfeil, mit dem man den Fensterrahmen anpackt, an den Bildschirmrand stößt, wird das Andocken des Fensters angeboten. Einfach mal ausprobieren ;-)

    • Günter Born sagt:

      @Martin: Danke für den Hinweis. Nur ganz dezenter Hinweis -> selbst in meinen allerersten Windows 7-Büchern, die vor Erscheinen der RTM geschrieben wurden, steht exakt diese Information. Mein Fachlektor hat mir damal – mit Recht – die unsaubere sprachliche Ausdrucksweise um die Ohren gehauen – worauf ich es in meinen Manuskripten korrigiert habe.

      Die “hier gibt es wilde Theorien”-These stimmt vielleicht insofern, als es Leute gibt, die sich mit trial-and-error so was zusammenphantasieren ;-).

  4. Anzeige

  5. Martin sagt:

    @Günter: ich hatte mal in einer dieser Online-“Fachzeitschriften” gelesen, die Fenster rasten nicht ein, wenn man sie nur langsam genug an den Rand zieht – erst wenn man sie schnell zieht, rasten sie ein…(bei so was raste ich aus…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.