Neue Touchscreen-Tastatur in Windows 8, Kernel-Sync aus der Cloud?

Kaum ist die neue Build 7989 geleaked, kommen schon die ersten interessanten Insights an’s Tageslicht. Hier habe ich ein kurzes Changelog vorgestellt und hier wurde über Hyper-V und .vhdx-Format berichtet. Nun gibt es neues.


Anzeige

Tom Warren berichtet bei WinRumors, dass ein für Touchscreens optimiertes Keyboard integriert sei und liefert auch gleich ein Video des WinRumors-Users David mit.


(Quelle: WinRumors.com)

Wortergänzungen gab es allerdings bereits in älteren Ausgaben. Dass Microsoft bereits vor dem Erscheinen des iPad an einer Touch UI arbeitete ist ein “alter Hut”, der momentan durch’s Web geisterte. Ein interessanter Hintergrundartikel, der einige meiner hier geäußerten Thesen stützt, findet sich bei Techradar.com.

Und der Windows8NewsBlog spekuliert hier darüber, ob Windows 8 seinen “Kernel” direkt aus der Microsoft Cloud synchronisieren wird. Das hört sich auf den ersten Blick unsinnig an, niemand synchronisiert X Megabyte an Dateien über eine 3G-Verbindung (im doofsten Fall per GPRS/Edge). Beim zweiten Blick finde ich das Ganze aber als extrem interessante Option. Hier beschreibe ich, wie sich ein System mit der Systemdateiprüfung auf beschädigte Dateien überprüfen lässt. Werden kaputte Systemdateien gefunden, die nicht mehr im Windows-Cache sind, muss eine aufwändige manuelle Reparatur vorgenommen werden. Wenn Windows 8 nun solche Dateien aus der Cloud beziehen könnte (und nicht nur Kernel-Files, sondern auch Sicherheitskataloge (.cat) und Manifestdateien (.mum) von Updates), ließe sich vieles “on-the-fly” reparieren. Und das Kernel-Files aus dem Web aktualisiert werden können, sehen wir fast täglich mit Windows Update.

Windows8NewsBlog gibt an, dass die Aktualisierung sich auf eine handvoll Kerneldateien bezieht und wohl den Zweck verfolgt, Software-Piraterie zu bekämpfen. Nun, wir werden sehen, was da wirklich dran ist.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 8 Beta abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.