Meldung “Die Wiederherstellung wurde abgeschlossen” kommt immer Teil 1

Seit gestern werde ich von Windows 7 mal wieder geärgert: Bei jedem Start will die Wiederherstellung, dass ich Benutzerdateien zurückspiele. Noch habe ich keine wirkliche Lösung, klopfe hier aber mal die Facts zusammen.


Anzeige

Das Problem …

… ist schnell beschrieben. Ich hatte eine Systemabbildsicherung meiner Windows 7 SP1-Installation mit der Windows-Sicherung auf einer separaten Festplatte angefertigt. Und weil das installierte System mit Windows 7 (ohne SP1) zickte, habe ich die Systemabbildsicherung zurückgespielt.

Hat auch alles prima und wie erwartet geklappt – den Vorgang habe ich schon zig Mal erfolgreich durchgeführt. Aber nun nervt Windows 7, denn nach jedem Systemstart erscheint nach der Benutzeranmeldung das nachfolgend gezeigte Dialogfeld mit der Nachricht “Die Wiederherstellung wurde abgeschlossen. Möchten Sie die Benutzerdateien wiederherstellen?”

Ich hab natürlich auf Abbrechen geklickt, da ich genau dies vermeiden will (die benötigten Benutzerdateien sichere ich manuell, indem ich diverse Ordner schnell kopiere). Aber meine Überraschung war groß, als mich das Dialogfeld beim nächsten Neustart erneut auf dem Desktop des Benutzers begrüßte. Wähle Ich Eigene Dateien wiederherstellen an, erscheint dieses Dialogfeld.

Und natürlich werden keine Sicherungsgeräte und Dateien gefunden – denn die habe ich ja bewusst nie angelegt. Irgend etwas verhindert, dass die Systemabbildsicherung erkennt, dass ich als Benutzer keine Benutzerdaten zurückspielen will.


Werbung

Fehlerrecherchen und Theorien

Nachdem das Dialogfeld zum dritten Mal auftauchte, habe ich getestet, ob die Anmeldung an einem Administratorkonto das Problem behebt. Dem ist leider nicht so – das Dialogfeld erscheint pertinent bei jeder Anmeldung. Das Dialogfeld wird über einen Rundll-Aufruf angezeigt. Eine Kontrolle der Run-Schlüssel in der Registrierung zeigte weder im Registrierungseditor noch bei MSconfig einen Eintrag.

Eine Kurzrecherche ergab, dass bei Dr. Windows jemand unter [1] das gleiche Problem hatte. In diesem Fall hatte der Anwender wohl Benutzerdateien gesichert und das System konnte die Daten automatisch zurücklesen. Das war aber bei mir nicht der Fall. Und überhaupt, eigentlich möchte ich ja die Kontrolle behalten, ob Benutzerdateien zurückgesichert werden. Tja und unter [2] gibt es aktuell wohl noch jemand, bei dem das Thema auftrat. Er hat es gelöst, indem er das System auf den Werksauslieferungszustand zurücksetzt. Hilft mir auch nicht weiter, da ich diesen Zustand nicht habe und auch nicht anstrebe.

Unter [3] habe ich noch einen aktuellen Eintrag in einem englischen Forum gefunden. Hier wurde als Ursache eine zusätzliche Recovery Partition vermutet. War bei mir auch nicht der Fall, da die Sicherung genau die gleiche Partitionierungsstruktur wiederspiegelt, wie sie aktuell vorherrscht.

Meine Theorie geht dahin, dass es wohl mit dem Service Pack 1 und Windows 7 zusammenhängt. Denn ich habe bereits mehrfach eine Systemabbildsicherung zurückgelesen, ohne jemals Probleme gehabt zu haben. Alle diese Sicherungen bezogen sich aber auf Windows 7 ohne SP1 – und die aktuelle Systemabbildsicherung war ein Abbild von Windows 7 mit integriertem SP1 (aus einem MSDN-Installationsdatenträger).

Unter [4, 5, 6] gibt es zwar noch Beschreibungen des Backup/Restore-Vorgangs, die mir aber nicht weiter geholfen haben. Die Infos unter [7, 8] fand ich ganz spannend. Aber meine Idee, im Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\
WindowsBackup

den Wert ValidSystemImageBackup=0 zu setzen, halft, wie erwartet, nicht weiter.

In der Aufgabenplanung habe ich beim Überfliegen bei “WindowsBackup” und “SystemRestore” auch nichts auffälliges gefunden. Jetzt habe ich das Ganze mal abgebrochen, weil ich noch ein paar Arbeiten erledigen muss. Erst danach versuche ich, herauszufinden, wo rundll aufgerufen wird, um die oben erwähnte Meldung anzuzeigen und wie das Ganze abgestellt werden kann. Vermutlich werde ich die vorhandenen Benutzerdaten des restaurierten Systems sichern und versuchen, diese über das oben erwähnte Dialogfeld zurückzulesen. Ist natürlich Krampf…

… aber vielleicht fällt ja einem der Mitleser noch was ein (Acronis & Co. als Sicherungsmedium ist hier keine Option, da ich genau an der Diagnose des obigen Fehlers interessiert bin ;-)). Oder stehe ich momentan lediglich im Wald und seh vor lauter Bäumen den Ausgang nicht mehr?

[Update: Die Lösung habe ich in einem separaten Beitrag publiziert  leider habe ich bisher keine Lösung gefunden – komme der Ursache aber näher. Die bisherigen Erkenntnisse finden sich in den Teilen 1 bis 4 (siehe folgende Link-Liste) ]

Links:
1: Forenbeitrag bei Dr. Windows
2: Forenbeitrag bei Dr. Windows (2. Beitrag)
3: Forenbeitrag in Sevenformums.com (Englisch)
4: Benutzerdaten wiederherstellen
5: Windows 7 – Sichern und Wiederherstellen in neuem Kleid
6: Benutzerdaten wiederherstellen
7: How to Reset the Backup Files Configuration in Windows 7
8: Windows 7 – How to reset Backup and Restore’s Action Center
9: MS-Forendiskussion (Englisch)
10: MS-Forendiskussion (Englisch)
11: MS-Forendiskussion (Englisch)

Artikel:
a: Meldung “Die Wiederherstellung wurde abgeschlossen” Teil 1
b: Meldung “Die Wiederherstellung wurde abgeschlossen” Teil 2
c: Meldung “Die Wiederherstellung wurde abgeschlossen” Teil 3
d: Meldung “Die Wiederherstellung wurde abgeschlossen” Teil 4


Werbung

Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.


(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Backup, Problemlösung, Windows 7 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Meldung “Die Wiederherstellung wurde abgeschlossen” kommt immer Teil 1

  1. Pingback: Gelöst: Meldung “Die Wiederherstellung wurde abgeschlossen” kommt immer Teil 5 « Borns IT- und Windows-Blog

  2. Pingback: Was steckt hinter der Medion OEM-Partition? « Borns IT- und Windows-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.