Windows 8: Werden Apps automatisch beendet?

Bei meinen Tests der Windows 8 Developer Preview bin ich auf einen merkwürdigen Effekt gestoßen, der mich etwas irritiert zurücklässt. Es dreht sich um die Frage, wann eigentlich Metro-Apps beendet werden.


Anzeige

Ich habe ja gerade ein WeTab-Tablet zum Testen von Windows 8 zur Verfügung. Also ist es naheliegend, dort etwas intensiver von dem neuen Start Screen und den dort installierten Apps zu experimentieren. Die Metro Oberfläche samt den zugehörigen Apps wird eine der zentralen Neuerungen in Windows 8 sein.

Aber wie lassen sich Apps eigentlich gezielt beenden? In den geöffneten App-Seiten gibt es da keinen Mechanismus für, was auch zu viel Kritik seitens der Tester geführt hat (siehe auch Links am Artikelende). Microsoft will sich – zumindest nach meinen Kenntnissen – da noch was überlegen. Mein Kenntnisstand bisher war eigentlich, dass die Metro-Apps einfach suspendiert werden und gut ist. Etwas ähnliches kenne ich eigentlich von iOS beim iPad und bei Android.

Irgend etwas stimmt da nicht …

Etwas merkwürdig berührt war ich allerdings beim Experimentieren mit Windows 8. Von den Windows 8-Demos, die auf der Computex 2011, der AllThingsD 2011 und auf der BUILD 2011 durchgeführt wurden, kannte ich es, dass man Apps startet und dann durch Wischen vom linken Desktoprand die App-Fenster auf den Desktop holen kann. Sieht in den Microsoft Videos einfach klasse aus.

Mein Klemmer kam, wenn ich dies an meinen Testsystemen probieren wollte. Klar, in einer virtuellen Maschine oder auf meinem Netbook bzw. Desktop konnte ich Apps öffnen. Ich habe mich gewundert, dass das irgendwie nicht so elegant oder mit manchen Apps überhaupt nicht klappte. Mit etwas Fummelei gelang es mir zwar, App-Fenster vom linken Rand per Maus auf dem Desktop zu ziehen und dann so zu öffnen. Aber irgend etwas störte mich bei den Ansatz – ich lief häufiger in die Situation, dass da Apps fehlten, nicht oder nur mit Verzögerung zum Desktop gezogen werden konnten. Ich tappte aber im Dunkeln, mit da einen Reim drauf zu machen – und führte es darauf zurück, dass die Mausbedienung noch nicht optimal in der Developer Preview implementiert sei.

Wirft Windows 8 die Apps automatisch aus dem Speicher?

Und bei meinen Tests auf dem WeTab fiel mir plötzlich auf, dass sich Apps irgendwann nur noch “zäh” aufrufen ließen und das “Wischen vom linken Desktoprand” zum Öffnen der App-Fenster irgendwie nicht so richtig klappte. Irgendwann fehlten gerade geöffnete Apps in der Fensterliste, die ich auf den Desktop ziehen konnte. Und dann kam ich beim Spielen mit dem Task-Manager darauf, dass Windows 8 offenbar bei Speichermangel spuspendierte Apps komplett beendet.


Anzeige

Ich habe durch Zufall eine solche Aktion im Video dokumentieren können: Eigentlich wollte ich den Task-Manager sowie den Umgang mit Apps in einem Video demonstrieren. Und plötzlich traten die skizzierten Effekte auf: Gerade geöffnete Apps waren plötzlich nicht mehr da. Hier ist mein YouTube-Video, welches einen Ausschnitt aus der betreffenden Video-Session zeigt (das Video ist bezüglich Ausleuchtung und Auflösung nicht optimal, aber die betreffenden Stellen sind kommentiert).

Im Video fällt auf, dass die Touchbedienung nicht immer klappt – was aber an meiner Testumgebung mit einer USB 2.0-Festplatte und Windows 8 To Go am WeTab liegen kann. Was mir aber aufgestoßen ist:

  • Ich muss die More-Schaltfläche am neuen Task-Manager antippen, um Prozesse oder Apps auf den Registerkarten zu sehen. Im Video wird es deutlich, dass ich plötzlich stutze, weil das Fenster des Task-Manager nicht die erwarteten Einträge zeigt. Gut, kann mein Fehler sein, ein Normaluser weiß so etwas einfach …
  • Gestutzt habe ich auch über die Einträge in der App-History, treten dort doch App-Namen auf, von denen ich keine Erinnerung habe, dass ich diese jemals aufgerufen haben soll. Muss ich beobachten – aber ich werde das Gefühl nicht los, dass die History-Liste mit Einträgen aus irgendwelchen Microsoft-Labors populiert wurde.
  • Und ganz hakelig: Irgendwann sind plötzlich Apps, die ich kurz vorher aufgerufen habe, verschwunden und lassen sich nicht mehr durch Wischen vom linken Rand abrufen. Irgend ein Mechanismus wirft die Apps automatisch aus dem Speicher, wenn dieser knapp wird. Die betreffende Stelle kommt bei ca. 4 Minuten 18 Sekunden: Dort wird noch ein Eintrag kurz im Task-Manager in der App-Liste angezeigt und verschwindet dann plötzlich.

Gut, es ist noch die Developer Preview und man sollte vorsichtig mit endgültigen Aussagen sein. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass da was in die falsche Richtung läuft. Vielleicht habe ich auch was in den falschen Hals bekommen (siehe [2], wo Alex Verboom zu einem anderen Schluss kommt) – aber dieses ganze Verhalten von Windows 8 in Bezug auf Metro-Style-Apps kommt mir sehr seltsam vor und ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Ich denke, hier muss Microsoft noch tüchtig nachbessern – oder wie seht ihr das? Ist mir da ein Beobachtungsfehler unterlaufen oder habe ich was falsch interpretiert.

Ähnliche Artikel:
a: WeTab-Tablet mit Windows 8 Teil I
b: WeTab-Tablet mit Windows 8 Teil II
c: Windows 8 auf dem WeTab-Tablet PC
d: Windows 8: Werden Apps automatisch beendet?

Links:
1: Artikel im Guardian zu Windows 8 Metro Style Apps
2: Windows 8–Why you don’t close a Metro Style application
3: What I Do Not Like About Windows 8
4: Windows 8 Metro style Apps + initial dev reactions


Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Apps, Tablet PC, Windows 8 Beta abgelegt und mit Apps beenden, Metro, Tablet PC, WeTab, Windows 8 Beta verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.