Infosplitter: Akami-Clients, obsoleten Specs und Patenttrollen

Beim Stöbern im Web bin ich heute wieder über einige obkure, aber im Grunde doch interessante und überdenkenswerte Aussagen gestolpert.


Anzeige

Wie kommt netsession_win.exe auf den Computer

In diesem Beitrag geht Scott Hanselmann der Frage nach, wie ein Prozess netsession_win.exe plötzlich auf seinen Computer kommt. Der Prozess gehört zu einem Akami NetSession-Client, der wohl im Beifang mit anderer Software als Dienst auf den Rechner kommt.

Bei Akami kommt mir immer ein JAVA-basierender Download-Manager in den Sinn. Hanselmann hat daher auch Adobe Acrobat oder Flash im Verdacht. In den Kommentaren findet sich dann der Hinweis, dass es sich um einen Dienst für den Akami Download-Manager und den peer-to-peer caching Client handelt.

Zwei Dinge sind an dieser Sache bemerkenswert: Scott Hanselmann ist einer der führenden Microsoft Manager, der durchaus mit technischem Wissen ausgestattet sein sollte, mitzubekommen, wann ein solcher Download-Manager mit installiert wird. Die zweite Sache: Hier wird wieder eine Sauerei offenbart: Bei jedem Download oder Update muss man befürchten, dass ein solcher Beifang durch die Hintertür eingeführt wird.

These: Specs sind tot

Eine interessante These habe ich bei Techcrunch in diesem Beitrag gefunden. Die These ist recht einfach und besagt, dass die Spezifikationen technischer Geräte zwischenzeitlich obsolet werden und nichts mehr über den kommerziellen Erfolg eines Produkts aussagen. Der Beitrag zieht hierzu neben einem Vergleich des iPhone 4S mit einem anderen Smartphone auch das Amazon Kindle Fire im Vergleich zum Nook Tablet von Barnes & Noble heran. Obwohl das Barnes & Noble Tablet deutlich besser als das Amazon-Gerät ausgestattet ist, wird Amazon (wegen des Eco-Systems) das Rennen in der Gunst der Kunden machen.

Patenttrolle rücken iDrive und iBackup auf die Pelle


Anzeige

Als Bewohner eines europäischen Landes verfolgt man mitunter fassungslos die Patentstreitigkeiten zwischen Technologiefirmen wie jetzt Apple und Samsung bzw. Motorola/Google. Noch fassungsloser ist man, wenn Firmen, die Patente nur zur Erzielung von Lizenzgebühren kaufen, als sogenannte Patenttrolle auftreten. Jetzt hat es wohl die Pro Softnet Corporation getroffen. Sagt mir erst einmal nix – aber in diesem Beitrag findet sich die Info, dass diese Firma Online-Backup-Dienste wie iDrive und iBackup betreibt. Und diese Firma ist nun das Ziel von Patenttrollen geworden. Der entsprechende Rant ist nun in diesem Beitrag öffentlich geworden. Zeigt mal wieder, wie kaputt das gesamte System an vielen Stellen ist.

Werbefrei durch Adblock Plus

So einige Surfer sind durch die anhaltende Datenschutzdiskussion (Facebook) samt dem Thema Benutzertracking und eingeblendete Werbung genervt. Gerade bin ich hier auf einen interessanten Beitrag zum Thema Tracking durch Facebook gestoßen. Das OpenSource-Projekt  Adblock-Plus stellt Plug-Ins bereit, um Werbung zu blockieren. Im Hyperland-Blog wird nun die Thematik adressiert, dass diese Technik auch genutzt werden kann, um das Tracking durch Facebook & Co. zu unterbinden.  Durchaus lesenswert.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.