Projekt: Archos 10.1 mit Android als Navi

Hier hatte ich vor einigen Wochen über das Archos 10.1 Android Tablet gebloggt, welches mir für kurze Zeit zur Verfügung stand. Eine Frage, die sich mir stellte: Lässt sich so ein Tablet PC eigentlich auch als Navi verwenden?


Anzeige

Das Archos 10.1 mit Android verfügt leider über keinen GPS-Empfänger. Aber Linux-Systeme lassen sich trotzdem als Navi-Ersatz verwenden, wie ich vor Jahren hier für den Eee PC beschrieben habe. Und gemäß diesem Blog-Artikel verwendet ich noch heute ein Netbook mit Windows XP als Navi-Ersatz. Ein USB-GPS-Empfänger ist alles, was ich dazu brauchte.

Beim Archos 10.1 lässt sich der GPS-Empfänger zwar per USB-Kabel anschließen. Aber Android ist intern nicht für die Anbindung der USB-GPS-Maus vorbereitet, das Gerät wird also nicht erkannt. Und die Klimmzüge zur Installation eines GPS-Dämon unter Android wollte ich mir eigentlich sparen. Zumal das Ganze mehr oder weniger nur als “proof of concept” und Spielerei geplant war – mich interessierte, ob es prinzipiell funktioniert.

Aus einem früheren Projekt hatte ich noch einen Bluetooth GPS-Empfänger von Hama in meiner Bastelkiste liegen. Solche Empfänger gibt es z. B. für einige Euro bei Amazon. Hier sind neben dem Hama-Empfänger weitere Gerätetypen aufgeführt.

Der vorhandene Hama GPS-Empfänger war mit einem KFZ-Adapter ausgestattet, so dass auch ein längerer Betrieb in einem PKW kein Problem darstellt.

Ein KFZ Ladekabel für das Archos Tablet sollte auch verfügbar sein. Hier links ist ein Ladekabel zu sehen, welches als geeignet für das Archos Tablet ausgewiesen wird (was ich aber nicht getestet habe!). Der hier rechts gezeigte Verteiler für den 12 Volt-Zigarettenanzünder findet sich ebenfalls bei Amazon.

Der vorhandene Hama GPS-Empfänger ließ sich mit wenigen Handgriffen per Bluetooth mit dem Archos 10.1 Android Tablet PC koppeln. Auf dem Archos Tablet war zudem die Google-App Navigation vorinstalliert.


Werbung

Nachdem der GPS-Empfänger per Bluetooth Daten lieferte, konnte die Google App Navigation die Ortskoordinaten bestimmen und eine Routenplanung zum eingegebenen Ziel berechnen. Einziger Nachteil dieses Ansatzes: Die Navi-App  benötigt eine Internetverbindung per WLAN oder UMTS, um während der Fahrt Kartenmaterial nachzuladen.

Prinzipiell ist die hier skizzierte Navi-Lösung zwar funktionsfähig. In der Praxis ist der Aufwand aber recht hoch und der Datenbezug per UMTS-Anbindung mehr oder weniger das KO-Kriterium. Man müsste also Smartphone, GPS-Empfänger und Tablet PC am KFZ-Adapter betreiben, um die Lösung auf längeren Fahren nutzen zu können. Ab der Version 5.7 soll Google Maps über die Möglichkeit einer Offline-Navigation, bei der Kartenausschnitte vorab heruntergeladen werden, verfügen. Darüber hinaus gibt es einige Navigations-Apps, die offline arbeiten. In der Linkliste finden sich diverse Internetseiten, die sich diesem Thema widmen – was ich aber nicht mehr getestet habe. In Summe genügt also ein Bluetooth GPS-Empfänger in Verbindung mit einer Offline Navi-App, um das Archos Table zum Navi “upzugraden”. Effektiver dürfte aber ein Tablet PC mit integriertem GPS-Chip für Navi-Ersatz-Lösungen sein.

Links:
1: Diskussion bei AndroidPit
2: Sygic GPS Navigation
3: Offline-Navigation mit Navigon für Android – ein Erfahrungsbericht
4: Kostenlose Offline Navigation auf Android mit Navit
5: Navigations-Apps (Offline-Navigation) im Android Market


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.