FAQ Pearl Touchlet X7G Tablet PC

Nachdem ich in den ersten Teilen dieser Artikelreihe das Touchlet X7G Tablet PC vorgestellt und einige Fotos des Geräts gezeigt habe, möchte ich in einer kleinen FAQ auf diverse Fragen eingehen.


Anzeige

a) Ist ein Zugriff auf den Android Market möglich?

Beim Touchlet X7G Tablet PC ist der Android Market als App vorinstalliert. Nach dem Anlegen eines Benutzerkontos hat man Zugriff auf alle Apps des Google Android Market. Allerdings gibt es immer wieder Apps, die nicht auf dem Touchlet laufen (z. B. stürzt der Kindle Reader bei mir immer ab – siehe auch Punkt k).

b) Funktioniert Bluetooth?

Das Gerät hat einen Bluetooth-Chip und kann problemlos mit Windows zum Datenaustausch gekoppelt werden. Wie das funktioniert, lässt sich unter [i] nachlesen. Eine Verwendung einer Bluetooth-Tastatur hab ich jedoch nicht geschafft. In Foren wird berichtet, dass auch die Profile zur Kopplung mit Audio-Devices vorhanden sind (habe ich nicht getestet).

i: Bluetooth mit dem Simvalley SP-60

c) Funktioniert GPS und Navigation

Das Gerät hat einen GPS-Empfänger, der bei meinem Exemplar auch funktionierte. Allerdings kann innerhalb eines geschlossenen Gebäudes kein Signal empfangen werden. Apps wie Google Map oder Google Navigation konnten in meinem Test keinen Standort per GPS ermitteln (muss ich nochmals testen). Wie sich eventuell externe GPS-Empfänger verwenden lassen, ist für das Archos 10.1 unter [ii] beschrieben.


Werbung

ii: Projekt: Archos 10.1 mit Android als Navi

d) Wird UMTS unterstützt?

Das Touchlet verfügt über kein 2G/3G-Modem, eine Unterstützung ist nur über einen USB-UMTS-Stick oder einen UMTS-WLAN-Hotspot möglich. Bei USB-UMTS-Sticks ist momentan unklar, welche Modelle unterstützt werden. Pearl hat zwischenzeitlich auf meine Anfrage geantwortet. Hier die Tabelle mit den unterstützten UMTS-Sticks:

Hersteller Modell
Huawei EM660 / EM660C
Huawei EM770 / EM770W
Huawei MU509
Huawei EC122
Huawei EC169C
Huawei E1750
Huawei E1752
Huawei K3765

Zusätzlich führt die Bedienungsanleitung noch den K80 (Shang Hai Mobile Peak) auf. Hier findet sich eine kleine Übersicht, welche Sticks von deutschen Mobilfunkanbietern angeboten werden.

e) Wie lassen sich Dateien mit Windows austauschen?

Ein Dateiaustausch mit Windows-Rechnern ist über Bluetooth, WLAN und auch über USB-Kabel möglich. Was es dazu zu wissen gibt, lässt unter [iii] und den verlinkten Artikeln nachlesen.

iii: Dateitransfer zwischen Touchlet X4 und PC

f) Die Verbindung per USB-Kabel klappt nicht

Meldet Windows beim ersten Anschluss des Touchlet, dass ein unbekanntes Gerät gefunden wurde und kann keinen Treiber installieren? Unter [iv] gehe ich auf die Frage ein, wie sich Android-Treiber unter Windows installieren lassen.

iv: Android USB-Treiber für Windows installieren

g) Verbindungsabbrüche USB-Geräteankopplung

Falls es Verbindungsabbrüche oder Probleme mit nicht erkannten USB-Sticks gibt: Das microUSB-Adapterkabel rutscht sehr leicht heraus, weil die Buchse sehr tief im Gehäuse sitzt. Also den Sitz des Steckers prüfen – Pearl arbeitet da an einer Abhilfe.

g1) Mein USB-Kabel mit miniUSB-Stecker passt nicht

Laut Katalog soll das Touchlet X7G ja eine miniUSB-Buchse besitzen. Pearl liefert auch entsprechende Adapterstecker mit. Wer aber ein USB-Kabel mit miniUSB-Stecker besitzt, stellt fest, dass dieses nicht zum Touchlet X7G passt.

Ursache: Gemäß diesem Forenthread und diesem Wikipedia-Artikel ist keine miniUSB-Buchse sondern eine microUSB-Buchse im Gerät verbaut. Also wird ein USB-Kabel mit microUSB-Stecker benötigt. Dies erklärt auch, warum die Adapterkabel zwischen Touchlet X4 und X7G nicht kompatibel sind.

g2) USB-Sticks werden scheinbar nicht erkannt

Einige Benutzer berichten, dass USB-Sticks vom Gerät nicht erkannt werden. Sofern, wegen der tief sitzenden microUSB-Buchse, ein mechanischer Wackelkontakt beim USB-Adapterkabel ausgeschlossen werden kann, empiehlt es sich, im Verzeichnis sdcard nachzuschauen. USB-Sticks werden dort in Unterverzeichnissen gemountet (siehe [c]).

h) Wie funktionieren Screenshots?

Screenshots lassen sich beim Touchlet nur mit separaten Apps erstellen, die weitgehend kostenlos aus dem Android Market bezogen werden können. Allerdings muss das Touchlet dazu gerootet sein. Unter [v] ist skizziert, wie Screenshots angefertigt werden können.

v: Screenshots beim Pearl Touchlet X4

i) Wie wird das Touchlet Tablet PC X7G gerootet?

Zum Rooten des Touchlet ist eine spezielle Software erforderlich. Was es zu wissen gibt, habe ich für das Touchlet X4 unter [vi] zusammengetragen. Beim Touchlet X7G ist die Vorgehensweise identisch – beachtet aber die Vorgaben in der Anleitung bzgl. der Versionsnummer der Software und der zu wählenden Einstellungen. Das “Entrooten” ist mit dem beschriebenen Tool ebenfalls möglich. [Update: Ich hatte nach dem Firmware-Update Probleme, das Gerät zu rooten – nach einem kompletten Neustart konnte ich aber Root-Rechte auf dem Touchlet erlangen.]

vi: Pearl Touchlet X4 rooten

j) Wie führt man einen Factory-Reset durch?

Der Factory-Reset wird durch gleichzeitiges Drücken des Einschalters (6) und der Home-Taste (4) eingeleitet (halten, bis das Android-Logo erscheint). Sobald das unter [vii] beschriebene Logo des grünen Android-Roboters und ein weißes Dreieck auftaucht, drücken Sie erneut die Home-Taste (4). Dann erscheint ein Menü, in dem Sie über die Lautstärkewippe (1, 2) nach oben oder unten navigieren können.

Über den Einschalter (4) aktivieren Sie die Ausführung des aktuell hervorgehobenen Befehls. Beim Löschen aller Benutzerdaten muss das explizit in einem zweiten Menü über den Eintrag Yes … bestätigt werden. Was man sonst noch wissen muss, ist unter [vii] beschrieben.

vii: Factory-Reset beim Pearl Touchlet X4

k) Meine Amazon Kindle-App stürzt ab

Beim Touchlet X7G scheint (wie bei anderen Android-Tablets) die Kindle-App zum Lesen von eBooks abzustürzen (bei mir kommt beim Anmelden am Amazon-Konto sofort die Benachrichtigung “Die Anwendung Amazon Kindle (…) wurde unerwartet beendet”). Das ist aber im wesentlichen ein Problem der Kindle Android-App, wie Kurzrecherchen zeigen. Amazon hat in der Version 3.x einiges an Zugriffsberechtigungen (SD-Karte, Abschalten, Internetzugriff) geändert und dabei Mist gebaut. Abhilfe schafft die Installation einer älteren Kindle App-Version (z. B. 2.05). Diese finden sich z. B. unter [viii] – einfach am PC downloaden, auf die microSD-Karte kopieren und im Dateimanager per Anklicken installieren. Beachtet aber, dass ich keine Verantwortung für die Installation der .apk aus unbekannter Quelle übernehme.

[Update: Weil es eine windige Geschichte ist, eine App aus einer Quelle zu installieren, über deren Zuverlässigkeit wenig bekannt ist, habe ich noch etwas getestet. Es ist beschei..den, dass Amazon die .apk-Dateien älterer Kindle-Versionen nicht online verfügbar macht. Über einen anderen Shop bin ich noch an eine Kindle 3.1.x-Version herangekommen. Aber auch diese App stürzt ab – irgend etwas klappt beim Datenzugriff nicht, denn beim ersten Aufruf nach der Installation funktioniert die App bis zur Eingabe der Benutzerdaten zum Zugriff auf das Amazon-Konto. Auch ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen ändert nichts am Absturz. Die Kindle App in der Version 1.x und 2.x läuft dagegen, hat aber eine gurkige Benutzeroberfläche, deren Funktionen sich nur per Menütaste abrufen lassen. Alles suboptimal.]

Unter [viii-a] findet sich übrigens der Tipp, den Moon-Reader kostenlos aus dem Market zu installieren. Dieser Reader ermöglicht den Zugriff auf epub-Werke (nicht aber auf Kindle eBooks). Kann eine Ausweichmöglichkeit sein, bis Amazon die Kindle App aktualisiert hat oder bis ein Android-Update von Touchlet herauskommt, auf dem die Kindle App läuft.

viii: Ältere Kindle App-Versionen
viii-a: Forendiskussion zu Kindle App

l) Videobild bei Skype um 90 Grad gekippt

Manche Benutzer berichten, dass das Skype-Videobild der Frontkamera um 90 Grad gekippt dargestellt wird (ich habe es noch nicht getestet). Das ist ein bekannter Skype-Bug unter Android 2.x der aktuellen Skype-Version, der auf diversen Geräten (nur bei der Fronkamera) auftritt [ix, ix-1]. Möglicherweise hilft die Installation einer älteren .apk-Version (hab das noch nicht probiert).

ix: Diskussion des Videofehlers in der Skype-Community
ix-1: Bug-Liste im Skype-Blog

m) Unterstützt das X7G HDMI?

Android besitzt zwar die Funktionen und es ist auch eine miniHDMI-Buchse vorhanden. Bei meinem Exemplar war es mir aber nicht möglich, einen miniHDMI-to-HDMI-Adapter so weit in die Buchse zu schieben, dass ein Signal weitergeleitet wurde. [Update: Nach Auskunft von Pearl ist die Docking-Station in der Lage HDMI weiter zu schleifen. Zudem soll es demnächst einen passenden HDMI-Adapter geben. Als Nachtrag: Unter [10] findet sich ein Foreneintrag, wo ein Benutzer ein Austauschgerät mit Dockingstation bekam. Dort war ein HDMI-Kabel dabei, welches auf die miniHDMI-Buchse passte.]

n) Das Touchdisplay reagiert nicht mehr

In diesem Fall würde ich ein Factory-Reset (wie oben skizziert) durchführen. Die Einschalt- und Home-Taste hängen ja nicht vom Display ab. Läuft das Tablet bereits, einfach einen Geräte-Reset (siehe “Hänger und Akku leer”) durchführen und dann Factory-Reset machen. Notfalls kann man auch eine USB-Tastatur bzw. -Maus per USB-Adapterkabel an das Touchlet hängen. Manchmal hilft das Factory-Reset bei den Display-Problemen.

o) Akkulaufzeit zu kurz?

Im Pearl-Katalog sind 6-8 Stunden bei Mediawiedergabe aufgeführt. Die Akkulaufzeit wird allerdings durch Bluetooth, WLAN und Display-Helligkeit beeinflusst. In Foren habe ich Werte von 2 Stunden Betriebszeit pro Akkuladung gelesen. Bei ersten Tests erschien mir das plausibel, hatte ich bei voll aufgeladenem Akku nach vielleicht 20 – 30 Minuten nur noch einen Akkuladezustand von 70% in der Anzeige. Ich habe dann aber einen Dauertest gestartet, bei dem das Gerät mit voll aufgeladenem Akku gestartet und dann ein Musikstück in Dauerwiedergabe abgespielt wurde. Die Anzeige der Akkuladekapazität (Anzeige in der Statusbar und Messung mit der kostenlosen App Android System Information)sank bei eingeschaltetem Bildschirm zu Beginn stark. Nach 9 Stunden Wiedergabe mit immer wieder mal eingeschaltetem Display stand die Ladeanzeige immer noch auf 30% – das Tablet sollte noch ein paar Stunden laufen – ich habe dann aber den Test abgebrochen. Scheinbar hat die Art der Nutzung starken Einfluss auf die Akkulaufzeit.

p) Hänger und Akku leer?

In diversen Forenkommentaren und im mobiflip.de-Artikel wird von Benutzern bemängelt, dass das Gerät häufiger hängen bleibt oder nach dem Auspacken nicht bootet. Abstürze und “hängen bleiben” konnte ich nach 2 1/2 Tagen testen bisher nicht beobachten. Das Gerät hat aber ein “Reset-Loch” (direkt neben dem Ein-Taster), mit dem man es zwangsweise (per aufgebogener Büroklammer”) zurücksetzen kann. Bei häufigeren Hängern würde ich ein Factory-Reset probieren – wie das geht, ist weiter oben unter (j) skizziert.

Dass sich Geräte nach dem Versand nicht mehr einschalten, kann an einem tiefstentladenen Akku liegen. Es gibt Hinweise, dass die Geräte eingeschaltet aber im Ruhemodus ankommen. Erklärbar ist das damit, dass der “Einschalter” seitlich am Gehäuse angebracht ist. Wird der Karton beim Transport geworfen, stößt das Touchlet gegen die Verpackungshülle. Und das kann durchaus den Einschaltvorgang auslösen. In solchen Fällen wäre mein Tipp: Reset über das Reset-Loch durchführen und das Touchlet einige Stunden an das Ladegerät hängen. Danach nochmals testen. Bei mobiflip.de findet sich hier noch ein Hinweis, dass jemand das Gerät bei Spannungsversorgung über USB-Kabel booten konnte (das sieht nach tiefstentladenem Akku aus, so dass die CPU nicht mehr anläuft – wenn 24 Stunden laden nichts bringt und die Akkuspannung {lässt sich mit der App Andoid System Info ermitteln} nicht steigt, würde ich das Gerät bei Pearl reklamieren).

q) Das Display löst sich in der rechten unteren Ecke

In der ersten Charge gibt es wohl ein Montageproblem mit der Folge, dass die Display-Kante in der rechten unteren Ecke (beim Mikrofonloch) etwas aus dem Gehäuse vorsteht und sich u. U. ablöst. Ich empfehle, falls sich was ablöst, das Gerät mit Mängelbeschreibung an Pearl zurückzuschicken (vorher mit Pearl abklären). Nach Aussage von Pearl ist das Problem bekannt und soll in kommenden Chargen behoben sein.

r) Wo bekomme ich die Handbücher her?

Dem Touchlet X7G liegt nur eine Schnellanleitung bei. Pearl hat (oder wird) die Anleitungen als PDF-Dateien auf den Firmenserver legen (siehe Abschnitt Links am FAQ-Ende). [Update: Zwischenzeitlich ist auch das erweiterte Handbuch zum Touchlet X7G online abrufbar [9].]

s) Der Market lässt sich nicht mehr aufrufen

Gelegentlich kommt es vor, dass kein Zugang zum Market mehr möglich zu sein scheint. Beim früheren Touchlet X4 hatte ich den Fall von Anfang an – damals hat ein Factory-Reset das Problem gelöst. Unter [10] findet sich ein solcher Fall beim X7G. Dort hat das leeren des Browser-Cache geholfen.

Update: Zwischenzeitlich scheinen bei Pearl modifizierte Gerätevarianten einzutreffen, bei denen viele von mir in den Hands-on-Artikeln aufgeführte Mängel behoben sind [10].

t) Gibt es ein Firmware-Update?

Ja, zwischenzeitlich haben die Entwickler ein Firmware-Update bereitgestellt. Dieses behebt die Drosselung der CPU-Geschwindigkeit, so dass diese mit bis zu 1,2 GHz arbeiten kann. Zudem werden einige andere Sachen behoben – ein Update auf Honeycomb ist aber nicht dabei (hier muss man abwarten, ob und wann der Hersteller in Fernost die Freigabe von Google erhält). Details zum Firmware-Update finden sich unter [f]. [Nachtrag: Beim ersten Upload ist bei Pearl eine Signatur kaputt gegangen, so dass sich das Update nicht installieren ließ. Zwischenzeitlich gibt es ein zweites Firmware-Update (Download-Adresse, Version PX8771_12_110594) – welches wohl funktioniert und laut PC Welt auch WLAN-Probleme beheben soll.]

u) WLAN-Verbindungsabbrüche und –probleme

Einige Benutzer berichten über schlechte WLAN-Empfangsqualität (ich habe das auch in der Artikelreihe zum Touchlet adressiert). Einem PC-Welt-Testbericht entnehme ich, dass ein Firmware-Update vom 20.12.2011 (PX8771_12_110594.zip) die WLAN-Übertragungsprobleme beheben soll – habe ich aber nicht getestet (mein Testgerät funktioniert diesbezüglich).

Weitere Fragen werden in den nachfolgend verlinkten Artikeln behandelt.

Ähnliche Artikel:
a: 7 Zoll Pearl Touchlet Tablet PC X7G Teil 1
b: Unboxing Pearl Touchlet Tablet PC X7G Teil 2
c: Hands-on Pearl Touchlet Tablet PC X7G Teil 3
d: Hands-on Pearl Touchlet Tablet PC X7G Teil 4
e: FAQ Pearl Touchlet Tablet PC X7G
f: Firmware-Update für Pearl Touchlet X7G

A: simvalley Android Dual-SIM-Smartphone “SP-60 GPS”
B: Dateiaustausch zwischen Android und Windows I
Ci: MyPhoneExplorer: Zugriff auf Android-Geräte
D: simvalley SP-60: Speicher als Wechseldatenträger

Links:
1: Pearl Produktseite
2: Diskussionsthread bei Android-hilfe.de
3: Diskussion zur Liefersituation bei AndroidPit.de
4: Diskussionsthread zum Gerät bei AndroidPit.de
5: Kurzvorstellung bei Mobiflip.de
6: Kurzvorstellung bei news4mobilde.de
7: Kurzanleitung Touchlet X7G als PDF-Datei
8: Navgear-Handbuch zum X7G als PDF-Datei
9: Handbuch Touchlet X7G als PDF-Datei
10: Diskussion bei AndroidPit.de zur neuen Gerätevariante
11: Testbericht bei PC Welt


Werbung


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android, Tablet PC abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Responses to FAQ Pearl Touchlet X7G Tablet PC

  1. Pingback: Firmware-Update für Pearl Touchlet X7G « Borns IT- und Windows-Blog

  2. Willi F sagt:

    Danke!
    Mein X7G startete nicht mehr (prozess.com android launcher wurde unerwartet beendet). Dank dieser Anleitung für einen Reset konnte ich das Gerät wiederbeleben. Die Resettaste blieb in diesem Fall ohne Wirkung und im “Handbuch” wird das Resetten nicht beschrieben. Zum HDMI-Anschluss
    Ich habe an einem Kabel am Stecker nur oben die Ummantelung zurück gestutzt, es funktioniert. Das ist vielleicht keine elegante Lösung, aber in einer Minute realisiert und keine Preisfrage. Problem habe ich nur mit dem ständigen Deaktivieren des WLAN. Es lässt sich problemlos aktivieren, schaltet sich aber regelmäßig nach wenigen Minuten wieder ab.

    • Günter Born sagt:

      Willi, hast du schon das Firmware-Updatr installiert? Hab gelesen, dass es auch WLAN verbesser soll – obwohl nix in den Unterlagen steht. Andernfalls würde ich das Gerät reklamieren, da es ein Empfangsproblem mit der Antenne hat.

  3. Werbung

  4. Willi F sagt:

    Nach dem Factory-Reset habe ich natürlich versucht die neue Firmware aufzuspielen. Da gibt es ja für jede Variante, X7G ohne, bzw. mit Deutschland-, Westeuropa-, Europa-Navisoftware, ein eigenes Update. Obwohl ich das Richtige auswählte, funktionierte es nicht: “E:signature verivication failed”. Den ersten Versuch habe ich nach Anweisung, also nur die .zip auf leerer SD-Card durchgeführt, beim 2. Versuch habe ich die Navi-Software mit auf die Karte gepackt, da ich dachte, diese Software wird mit aktualisiert und muss deshalb vorhanden sein. Leider spielt das alles keine Rolle mehr, da mittlerweile der Touchscreen nicht mehr reagiert und auch ein Factory-Reset nicht mehr hilft. Also retour zu Pearl. Eigentlich schade, die ersten 2-3 Tage war ich ganz zufrieden mit dem Gerät.

    Alles Gute 2012

  5. Pingback: x7g und kindle - Android-Hilfe.de

  6. Günter Born sagt:

    Update: In dem im Trackback verlinkten Forenthread bei Android-Hilfe.de findet sich der Hinweis, dass es eine neue Version 3.4.1.1 der Amazon Kindle App veröffentlicht wurde. Diese soll auf dem Touchlet X7G funktionieren – hab das noch nicht getestet.

    Zudem steht seit 16.2.2012 ein neues Firmware-Update bei Pearl bereit – ich habe da ein paar Infos als Kommentar in diesem Artikel zusammengetragen.

  7. Pingback: Touchlet X7G: Kindle, Probleme ohne Ende « Borns IT- und Windows-Blog

  8. Werbung

  9. Schami sagt:

    ->das Firmwareuptdate habe ich probiert. Möchte an dieser Stelle noch mal wärmstens empfehlen; nichts anderes auf der SD Karte zu haben. Dann klappte es auch bei mir.
    Für den Treiber am PC gab es hier was
    Quelle:
    Größe: 8,3 MB (8.671.040 Bytes)
    Der Speicher muß aber dann am Touchlet explizid freigegeben werden. Diese Freigabe muß man auch wieder beenden. Einige Anwendungen laufen in der Zeit nicht. Aber die POI´s lassen sich übertragen (für NAVGEAR-user)

  10. Pingback: Anonymous

  11. Pingback: [BLOCKED BY STBV] X7G rootbar? - Android-Hilfe.de

  12. Götz - Petrovics, Lörinc sagt:

    Zu unserem Tablet PC X7GS von Pearl würde ich das Huawei K3765 entsprechend für Telefon und Internet per ebay kaufen.
    Sehe ich die technische Erklärung von Ihnen hierzu richtig, dass das ein passender
    Stick wäre ?
    Ich bin doch sehr unsicher ….. Ich erhoffe mir, von Ihnen eine positive Zustimmung für diesen Teilekauf.
    Die Erklärung zur Verbindung und Ihre Gesamtrecherchen muß ich einfach loben … sind wirklich sehr hilfreich und einfach toll.
    Mit freundlichen Grüssen
    Lörinc Petrovics

  13. Günter Born sagt:

    @Lörinc Petrovics: Zum Huawei K3765 kann ich nichts sagen, da ich den UTMS-Stick hier nie in Händen hatte. Zudem ist das Touchlet X7GS (Android 4.0.4) von der Firmware was anderes als das Touchlet X7G (Android 2.3) – d. h. es könnte mit dem Stick durchaus Probleme geben. UMTS-Sticks und Android bzw. Touchlets ist eine unendliche Geschichte.

    Auf dem X7G habe ich nur den Huawei E1750 getestet – wie im Artikel UTMS-Anbindung für Pearl Touchlet X7G Tablet beschrieben.

    Bei X7GSS empfiehlt Pearl den Huawei E173 – der bei mir im Test aber zum Absturz des Tablets führte (siehe Artikel FAQ Pearl Tablet PC Touchlet X7GS.

    Ich kann da jetzt auch nicht mehr viel zu sagen, da ich das Touchlet X7G längst und das Touchlet X7GS vor 2 Wochen wieder an Pearl zurückgeschickt habe – sind ja Presseteststellungen, die nach einiger Zeit wieder zurück gehen. Ein Touchlet X10 habe ich momentan noch – da klappt die UMTS-Stick-Anbindung mit einem Huawei E173.

    Tipp 1: Notfalls mal bei android-hilfe.de im Forum recherchieren, ob da jemand den Stick positiv am Touchlet X7GS zum Laufen gebracht hat.

    Tipp 2: Am stressfreiesten ist die Verwendung eines UMTS-Android-Smartphones als Hotspot oder eines mobilen UMTS-Hotspots. Ich habe das Thema in der Artikelreihe Projekt: Mobiler Hotspot/UMTS-Router Teil I behandelt. Ein Huawei Ideos X3 gab es schon für 50 Euro und ist ggf. für 70 Euro bei Fonic erhältlich (siehe).

    HTH

  14. Michel Bertrand sagt:

    Hallo !
    Meine Touchlet X7G bleibt hängen und kommt nicht mehr runter ! die fast neue und will nicht mehr funktionieren !

    Bertrand

    • Günter Born sagt:

      @Michael: Kannst Du noch ein Factory Reset ausführen? Falls nicht, sollte das ein Fall für die Garantie sein – setze dich mit Pearl in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.