SystemProfile: Backup-Fehler 0x80070002

Heute möchte ich auf ein spezielles Fehlerbild zu sprechen kommen, welches mir erstmals im Microsoft Answers-Forum unter die Augen gekommen ist [1]. Es wird eine fehlende Datei unter Windows\system32\config\systemprofile\ bemängelt.


Anzeige

Fehlersymptome en Masse

Geht man die Fundstellen [1 bis 4] in der Linkliste durch, gibt es meistens Probleme beim Backup. Beim Versuch, eine Sicherung unter Windows 7 auszuführen, tritt der Fehler 0x80070002 “The system cannot find the file specified. (0x80070002)” auf und es wird ggf. bemängelt, dass bestimmte Ordner fehlen. Unter Windows\system32\config\systemprofile\ wird ein Ordner gesucht, der wohl nicht vorhanden ist. Manchmal wird Links bemängelt, ein andermal fehlt Desktop und in einer Forendiskussion bemängelt jemand, dass der Ordner systemprofile bereits 2 GB groß sei.

Was steckt hinter dem Ordner?

Im ersten Moment war etwas verblüfft, als ich den Thread unter [1] las, denn der bemängelte Ordner Links bzw. eine Datei diesen Namens gibt es unter Windows\system32\config\systemprofile\ nicht.

Also irgend etwas ganz kaputt? Eine erste Idee erhielt ich beim Lesen des auf Windows XP bezogenen Threads unter [4]: Da werden “lokale Systemprofile” abgelegt – war etwas nebulös und verwirrend. Aber mit etwas nachdenken bin ich vermutlich in die richtige Richtung gelenkt worden.

Offenbar legt Windows 7 im Ordner eine (Ur-)Kopie der ntuser.dat sowie des Ordners AppData im betreffenden Ordner ab. Der Ordner AppData ist andererseits aber unter users der Ort, wo das Benutzerprofil gespeichert ist. Und dort finden sich durchaus Ordner wie Links oder Desktop (ggf. auch über die Windows-Shell dynamisch eingeblendet). Wenn also irgend etwas in dieser Konfiguration schief läuft, findet Windows beim Backup die gewünschten Ordner nicht mehr und wirft einen Fehler aus.

Bei einer weiteren Recherche stieß ich dann im MS-Answers-Forum auf den unter [1b] verlinkten Thread, wo Nadine K. einen Reparaturansatz für den Fehler “The system cannot find the file specified. (0x80070002)”beschreibt. Hierzu ist ein Eingriff in die Registrierung mittels des Registrierungs-Editors erforderlich (sollte nur von erfahrenen Benutzern durchgeführt werden, da Fehler schwerwiegende Probleme verursachen können.

  1. Tippen Sie im Suchfeld des Startmenüs den Befehl regedit ein und drücken Sie die Tastenkombination Strg+Shift+Enter.
  2. Anschließend bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung.
  3. Navigieren Sie in der Linken Spalte zum nachfolgend angegebenen Registrierungsschlüssel und  kontrollieren Sie die Werte.

Hinweis: Die Tastenkombination in Schritt 1 ist nur dann erforderlich, wenn Änderungen am Schlüssel vorgenommen werden sollen. Im ursprünglichen Reparaturansatz wird der Registrierungs-Editor nur mit normalen Benutzerberechtigungen aufgerufen. Das reicht zur Kontrolle der Schlüssel, ermöglicht aber keine Änderungen.

Der zu kontrollierende Schlüssel ist:


Werbung

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\
CurrentVersion\ProfileList

Im Registrierungseditor sollte in der linken Spalte in etwas folgendes zu sehen sein.

Der Schlüssel ProfileList weist drei Security ID-Einträge der Art S-1-5-18, S-1-5-19, S-1-5-20, gefolgt von zwei weiteren SID-Einträgen auf.

Nun geht es darum, die ersten drei SID-Unterschlüssel (S-1-5-xx) anzuwählen und dort den REG_EXPAND_SZ-Wert ProfileImagePath zu kontrollieren. Die ersten drei SID-Profileinträge (S-1-5-xx-Unterordner) sollten im Wert ProfileImagePath folgende Werte aufweisen:

1. %SystemRoot%\System32\Config\SystemProfile
2. %SystemRoot%\ServiceProfiles\LocalService
3. %SystemRoot%\ServiceProfiles\NetworkService

Beim vierten Profil (mit der SID S-1-5-21-xxxx)  sollte der Wert ProfileImagePath auf das eigene Benutzerprofil verweisen. Wurde Regedit mit normalen Benutzerrechten aufgerufen, ist dies das aktuelle Benutzerkonto. Beim Aufruf gemäß obiger Anweisungsfolge ist es das Profil des Administratorkontos, z. B. C:\users\BornAdmin.

Hinweis: In meinem System ist %Systemroot” allerdings durch “C:\Windows” ersetzt – die REG_EXPAND_SZ-Funktionalität des Schlüssels wird also nicht ausgenutzt.

Fehlt in einem oder mehreren Profilen der Wert ProfileImagePath oder stehen gänzlich andere Werte drin, ist das Profil beschädigt. Dann sollte man das oder die fehlerhafte(n) Profil(e) löschen.

Sicherheitskopie des SID-Eintrags anfertigen

Nadine K. gibt an, vor dem Löschen eine Sicherheitskopie des Schlüssels anzulegen. Dazu gehst man wie folgt vor:

  1. Rechtsklick auf den Wert ProfileList und Exportieren wählen. Als Dateiname verwendest man ProfileList und speichert die Datei auf dem Desktop.
  2. Als nächstes ist das fehlerhafte Profil per Rechtsklick anzuwählen (S-1-5-xx) und im Kontextmenü mit Löschen zu entfernen.

Die obigen Schritte zum Löschen dürften nur funktionieren, wenn der Registrierungs-Editor mit administrativen Berechtigungen aufgerufen wurde.

Nach einem Neustart sollte die Windows-Sicherung erneut getestet werden. Mit etwas Glück lässt sich dann das Backup ausführen.

Ähnliche Artikel:
a: Windows 7 Backup-Error 0×81000019
b: Windows-Backup: Befehlszeilenoptionen
c: Windows-Backup Fehlerdiagnosen

Links:
1: Diskussion im Microsoft Answers-Forum
1a: Weitere Diskussion in MS-Answers
1b: Diskussion mit Reparaturansatz bei MS-Answers
2: Forendiskussion whatthetech.com
3: Forendiskussion techarena.in
4: Anfrage in Windows XP-Forum


Werbung
Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Backup, Problemlösung, Windows 7, Windows Vista abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu SystemProfile: Backup-Fehler 0x80070002

  1. gborn sagt:

    Unter [1] gibt es auch noch einen KB-Beitrag zum Fehler bei der Sicherung.

    1: http://support.microsoft.com/kb/979281

  2. Guten Tag Herr Born,

    bei mir trat der Fehler “80070002” beim Sichern des Netbooks auf. Nun habe ich nach dem Fehler auf Ihrer Interneseite gesucht und den o. a.Artikel genau durchgeführt. Nach Neustart habe ich die Fehlermeldung:”die Echtheit dieser Windows Kopie wurde nicht richtig bestätigt – 0x80070005″

    Nun habe ich die vorher gemachte “Regedit-Sicherungs-Kopie” wieder eingespielt und siehe da die Produkt ID: ist wieder vorhanden.

    Nun wüßte ich gerne, wodurch dieser Fehler Ihrer Meinung nach geschehen ist und / oder was habe ich eventuell falsch gemacht.

    Im voraus besten Dank für Ihre Antwort und Ihren “Born-Hilfeblock”

    freundliche Grüße
    Heinz Walchshofer

    • Günter Born sagt:

      Ursachen sind nicht ganz klar. Ich tippe auf: Tuning-Tools a la TuneUp, Virenscanner oder andere Dritthersteller-Systemtools (Ccleaner, Driver Updater etc.).

      Letztendlich hat es aber mit der Reparatur geklappt.

  3. Bernhard Schmid sagt:

    Sehr geehrter Herr Born,

    in meiner Familie gibt es drei identische Notebooks (Samsung N 510) und seit neuestem einen Acer Laptop. Nach der Wiederherstellung des ersten Systemcrashes auf einem Samsung wollte ich für alle Rechner ein Systembackup erstellen. Beim gecrashten und einem weiteren Samsungs kein Problem, der dritte und der nagelneue Acer brachten die Fehlermeldung “0x80070002”. Nach einigen ergebnislosen Variationen beim Backup und Studium der Microsoft- und anderer Foren habe ich folgendes Ergebnis:
    – Die Registry-Einträge waren unverdächtig, u.a. die von Ihnen diskutierten Fehlerquellen konnte ich ausschließen.
    – Der versteckten Systempatition einen Laufwerksbuchstaben zuzuordnen schien mir ungeeignet, dadurch wird wohl nur ein (wichtiger) Backupteil übersprungen.
    – Irgendwo war eine Inkompatibilität mit dem USB-Anschluss oder NVIDA-Grafikkarten als mögliche Ursache genannt. Da ich auf eine externe WD-Festplatte mit USB 3.0 speichern wollte und ja nicht alle USB-Anschlüsse gleich sind, fiel mir auf, dass ich nicht immer den gleichen Anschluss für die Platte verwendet hatte.
    Also habe ich bei dem “defekten” Samsung den Sender für die Funkmaus aus dem linken, einzelnen USB-Anschluss mit dem “Dauerstrom-Zeichen” entfernt und die externe Platte da eingesteckt.
    Das Backup lief ohne Probleme zwei mal durch….
    Den Acer habe ich mit dem vorinstallierten Ocster Backup-Programm gesichert, das ist sowieso komfortabler.

    Ob diese Erklärung hilfreich ist? Jedenfalls kann man bei Auftreten des Problems auch mal einen Wechsel des Anschlusses oder des Speichermediums in Betracht ziehen, bevor man sich an die Registry wagt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernhard Schmid

  4. Pingback: Anonymous

  5. Werbung

  6. Pingback: Windows-7-Datensicherung: Fehlercode 0x80070002

  7. Pingback: Fehlermeldung bei Erstellung des Systemabbildes 0x80070002

  8. jan woltering sagt:

    Sehr geehrter Herr Born,

    in meinem Fall wurde der Fehler vermutlich durch das Löschen eines Folders ausgelöst der in einer Biliothek hing . Evt. auch mit einem Abstutz während der Aktion, dass lässt sich nicht mehr nachvollziehen.

    Habe in meinem Fall den SystemProfile Key gelöscht, Backupläuft wieder!

    Völlig unklar ist mir warum der Schlüssel überhaupt vorhanden ist. Das System
    läuft auch ohne diesen Schlüssel stabil.

    Besten Dank für die Anleitung.

    Jan Woltering

  9. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.