“Erleichterte Bedienung” unter Windows 8

Die Tage ging mir noch die Frage durch den Kopf, wie Microsoft eigentlich die Funktionen zur “Erleichterten Bedienung” (Accessibility) unter Metro realisieren will. Denn gerade Barrierefreiheit ist für Menschen mit Behinderungen essentiell. Koinzidenz: Jetzt hat Microsoft Chef Steven Sinofsky im Building Windows 8-Blog einen Artikel Enabling accessibility veröffentlicht.


Anzeige

Fazit des Beitrags: Auch in Windows 8 möchte Microsoft Menschen mit Beeinträchtigungen beim Sehvermögen, beim Hören, bei der Beweglichkeit und bei der kognitiven Wahrnehmung mit Funktionen zur erleichterten Bedienung (Barrierefreiheit) unterstützen.

Hierzu sollen die in bisherigen Windows-Versionen verfügbaren Funktionen in verbesserter Form unter Windows 8 bereitstehen. So wird die Text-zu-Sprache-Funktionalität in überarbeiteter Form in Windows 8 integriert. Die Sprachausgabe soll leistungsfähiger werden – und Microsoft will mehr Sprachen zur Synthese integrieren. Letzteres wäre ein großer Fortschritt, fragen doch immer wieder Benutzer von Windows 7 nach deutschen Stimmen für die Sprachausgabe.


(Dialogfeld der Text-zu-Sprache-Anwendung – Quelle: Microsoft)

Zudem hat Microsoft einige Aktualisierungen in den Komponenten und Features vorgenommen, um die Benutzeroberfläche automatisiert ansprechen zu können. Der Narrator wurde dabei auch für die Fingerbedienung (Touchscreen) angepasst.


Weitere Literatur


Auch die Bildschirmlupe (Magnifier) wurde so angepasst, dass sie mit Touchscreens zusammen arbeiten kann. Tippt man mit zwei Fingern gleichzeitig auf den Rand, soll eine Zoomanzeige des Bildschirmausschnitts abrufen lassen (siehe auch Video).


(Bildschirmlupenausschnitt – Quelle: Microsoft)


Anzeige

Der Artikel von Sinofsky geht auf verschiedene Aspekte, die für Entwickler relevant sind, ein. Wer sich über die assistiven Funktionen einen Eindruck verschaffen möchte, findet in diesem Video.

(Erleichterte Bedienung – Quelle: Microsoft / windows8beta.com)

[Update: Hier findet sich bei golem.de noch ein Artikel zum Thema.] Abseits dieses Blog-Beitrags findet sich hier noch eine interessante Diskussion, warum Windows on ARM mit einem Desktop ausgeliefert wird, obwohl nur Microsoft-Anwendungen auf diesem laufen.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Barrierefreiheit, Erleichterte Bedienung, Windows 8 Beta verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.