Projekt: Mobiler Hotspot/UMTS-Router Teil I

Tablet PCs mit 3G-/UMTS-Unterstützung werden von den Herstellern nur relativ teuer angeboten. Viele Benutzer greifen daher lieber zu Tablet PCs mit WLAN-Unterstützung. Probleme gibt es dann beim Betrieb außerhalb der Reichweite eines WLANs. Auch beim Ausfall des DSL-Netzes ist ggf. eine Alternative erforderlich. Zeit, einige Möglichkeiten zum Internetzugang zu betrachten.


Anzeige

Suboptimal: USB-UMTS-Surfstick für Tablet PCs

Manche Tablet PCs wie das Touchlet X4 bzw. X7G Tablet von Pearl besitzen eine aktive microUSB-Buchse, über die per Adapterkabel USB-Geräte wie USB-Sticks oder UMTS-Sticks angeschlossen werden können.

UMTS01

Dann sollte sich der UMTS-Surfstick eigentlich in Betrieb nehmen lassen. Problem beim Anschluss eines Surfsticks ist, dass die Firmware des Tablet PCs häufig nur ganz wenige UMTS-Sticks unterstützt. Ich habe hier z. B. skizziert, wie man einen Huawei E1750 Surfstick zur Internet-Einbindung verwenden kann. Um aber nicht bei jedem neuen Tablet PC die Unsicherheit “funktioniert der Stick” zu haben, empfiehlt es sich, nach alternativen Lösungen Ausschau zu halten.

UMTS-WiFi Router/mobiler Hotspot

Für Besitzer eines Tablet PCs ohne 3G-Unterstützung an Bord, bei denen auch die  Einbindung eines USB-UMTS-Surfsticks nicht klappt, ist guter Rat notwendig. Als schnelle und bequeme Lösung kommt der Einsatz eines mobilen UMTS-Hotspot (WiFi-Router) in Betracht.

Dort reduziert sich die Inbetriebnahme in:  SIM-Karte einlegen, für geladenes Akku sorgen und den mobilen Hotspot für die eigenen Geräte aufspannen.

Der Huawei E5 WiFi-Router ist eine solche Lösung und wird meist für um die 100 Euro angeboten. Der Anbieter Amazon hat den Router momentan sogar auf 87,24 Euro reduziert.

Diese Lösung  ist übrigens auch in den eigenen vier Wänden ganz hilfreich, falls DSL mal ausfällt.

Android-Smartphone als Hotspot (Huawei Ideos X3)


Werbung

Der Huawei E5 WiFi-Router ist zwar eine feine und komfortable Sache – von anderen Herstellern gibt es ähnliche Geräte. Aber nicht jeder wird sich gleich so ein Teil zulegen, “nur, um unterwegs mal etwas Internet zu machen”. Als altes Sparbrötchen finde ich, dass man mit Dual-use-Geräten eventuell besser aufgestellt ist. Ein Android-Smartphone, welches man zum Telefonieren etc. verwendet und bei Bedarf auch als mobilen Hotspot einsetzen kann, das wäre es.

Für unter 100 Euro ist das Huawei Ideos X3 Android-Smartphone von Fonic oder anderen Anbietern erhältlich. Ich habe das Smartphone hier in mehren Artikeln vorgestellt. Hat man eine UMTS-Verbindung auf dem Ideos X3 eingerichtet, kann man diese über die WLAN-Verbindung freigeben.

  1. Wählen Sie die App Einstellung und dann dort den Menüeintrag Drahtlos & Netzwerke.

  • In der nächsten Menüebene ist sicherzustellen, dass die Option WLAN nicht markiert ist.
  • Wählen Sie nun den Eintrag Tethering & mobiler Hotspot in der Menüliste an.
  • Aktivieren Sie in der hier gezeigten Menüseite die Option Mobiler WLAN-Hotspot. Anschließend wählen Sie WLAN-Hotspot-Einstellungen.
  • In dieser Seite wird bereits der Name des Hotspots “AndroidAP” angezeigt. Wählen Sie WLAN-Hotspot konfigurieren an.
  • Nun kann in einer weiteren Seite der Sicherheitsschlüssel (WPA2 PSK) und das Passwort zum Zugriff festgelegt werden.

Ist alles konfiguriert, wird die Seite über die Schaltfläche Speichern beendet. Nach diesen Vorbereitungen ist der Hotspot aktiv und Sie sollten von anderen Geräten Verbindung zu diesem Hotspot aufnehmen können. Hier ist die WLAN-Seite des Pearl Touchlet X7G mit “AndroidAP” als WLAN-Netzwerk zu sehen.

Sobald die Zugangsdaten für den AP im Tablet PC eingetragen wurden, sollte eine Verbindung zum Huawei Ideos X3 aufgebaut werden.

Meine Tests: Simvalley SPX-5 und diverse Geräte

Neben dem Huawei Ideos X3 habe ich momentan ein Simvalley SPX-5 Smartphone von Pearl als Teststellung.

Es handelt sich um ein Android-Smartphone mit 5,3 Zoll, welches zwei SIM-Slots aufweist. Dieses kann über eine SIM-Karte eine UTMS-Verbindung aufbauen und für Datenverbindungen verwenden. Durch das 5,3 Zoll-Display, lässt es sich als Mini-Tablet einsetzen. Ich habe hier einige Artikel über das Gerät veröffentlicht.

Besteht nun Bedarf, mit einem zweiten Gerät auf das Internet zuzugreifen (z. B. mit einem größeren Tablet PC)? Dann lässt sich, wie weiter oben, beim Huawei Ideos X3 beschrieben, die Tethering-Funktion einrichten. Dann wird ebenfalls ein Hotspot eingerichtet – und andere Geräte können dann per WLAN Verbindung mit dem SPX-5 aufnehmen.

Auf diese Weise habe ich versuchsweise das Touchlet X7G Tablet PC, einen Eee PC 701 G mit Android 3.2 (x86) sowie einen Windows 7-Netbook gleichzeitig ins Internet einbuchen lassen. Ob allerdings eine UMTS-Verbindung eine vernünftige Datengeschwindigkeit ermöglicht, steht auf einem anderen Blatt. Aber mit diesem Ansatz steht eine recht universelle Möglichkeit bereit, mobile Geräte per WLAN ins Internet zu bringen. Das Fummeln mit USB-UTMS-Sticks an Tablet PCs gehört der Vergangenheit an.

Ähnliche Artikel:
1: Projekt: Mobiler Hotspot/UMTS-Router Teil I
2: Mobiler Hotspot mit Windows Teil II


Werbung


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Tablet PC, Tipps abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Projekt: Mobiler Hotspot/UMTS-Router Teil I

  1. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Android-Netbook und Internet - Android-Hilfe.de

  2. Urs Bernold sagt:

    brauche dringend eine Info was ich kaufen muss damit ich nicht über Hotspot via meinem Handy aufs Internet zugreifen muss. 8-ung bin in der Schweiz
    besten Dank für eine prompte Antwort

  3. Werbung

  4. Günter Born sagt:

    @Urs: Da werde ich dir nicht helfen können. Gehe in den nächsten Handy-Laden und lasse dich vor Ort beraten. Die kennen die lokalen Gegebenheiten – und frage die halt, bis alle offenen Fragen geklärt sind.

    Wobei ich mich frage, was dich am Hotspot des Handys stört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.