Windows 8 CP auf dem WeTab Tablet PC

Beim WeTab Tablet PC handelt es sich um Gerät auf Basis der Intel Atom Prozessoren. Nachdem die Consumer Preview von Windows 8 seit Ende Februar 2012 verfügbar ist, hat mir der Hersteller 4tiitoo ein Exemplar des WeTab Tablet PC für ein paar Tage für Testzwecke bereitgestellt. Nachfolgend skizziere ich den Einsatz von Windows 8 auf diesem Tablet PC.


Anzeige


Hier hatte ich bereits vor einiger Zeit skizziert, dass die Developer Preview von Windows 8 auf dem WeTab Tablet PC läuft. Ich habe dabei eine spezielle Windows To Go-Variante auf einer USB 2.0-Festplatte zum Booten verwendet. Auch die Consumer Preview steht mir, nach entsprechenden Vorarbeiten – siehe Windows 8 CP To Go im Eigenbau, auf einer USB 2.0-Festplatte zur Verfügung.

Bootmenü mit Plop nachrüsten

Um das WeTab Tablet PC komfortabel von einem USB-Medium booten zu können, wird ein entsprechender Bootmanager benötigt. Dieser ist in den Grub-Loader des WeTab MeGoo-Betriebssystems zu integrieren.

Die prinzipielle Vorgehensweise habe ich unter  [a] – unter Bezugnahme auf den unter [1] veröffentlichten Wiki-Artikel – beschrieben.

Da ich aber Probleme mit dem Ansprechen eines USB-Sticks unter MeGoo hatte und der Wiki-Artikel bereits etwas überholt ist (Links funktionieren nicht mehr), habe ich einen modifizierten Ansatz verwendet.

  • Zuerst habe ich das WeTab unter MeGoo gebootet und mir dann den Plop-Bootmanager im Browser lokal in das MeGoo-Benutzerverzeichnis geladen. Anschließend wurde das Archiv im MeGoo-Dateimanager entpackt.
  • Im zweiten Schritt habe ich mit die Root-Shell aus dem WeTab-Market heruntergeladen und installiert. Die Vorgehensweise lässt sich im alten Artikel unter [a] nachlesen.
  • Dann habe ich die Root-Shell unter MeGoo gestartet und die im Wiki beschriebenen Schritte zum Integrieren von Plop im Grub-Bootmenü gemäß den nachfolgenden Hinweisen ausgeführt.

In der gestarteten Root-Shell ist zuerst der Befehl gedit einzugeben. Dann fragt MeGoo nach, ob das Paket zu installieren ist. Sie müssen die betreffenden Schritte über die Y-Taste bestätigen. Zum Herunterladen ist eine WLAN-Verbindung erforderlich.

Im nächsten Schritt wechseln Sie ins Benutzerverzeichnis, in dem der entpackte Plop-Bootlader als Datei plpbt.img liegt.

Das Benutzerverzeichnis findet sich unter:

/home/BENUTZERNAME

wobei der Platzhalter BENUTZERNAME durch den Namen des Benutzerkontos auszutauschen ist. Mit dem Befehl


Werbung

cd /home/BENUTZERNAME

sollte man in der Root-Shell in dieses Verzeichnis gelangen. Notfalls müssen Sie mittels cd in ein weiteres Unterverzeichnis, in dem die entpackte Datei plpbt.img liegt, wechseln. Mit dem Befehl ls bzw. dir lässt sich kontrollieren, in welchem Verzeichnis man sich befindet und welche Dateien dort vorhanden sind.

Danach kopieren Sie die Datei plpbt.img in das Verzeichnis /boot/extlinux/. Dies kann mit folgendem Befehl erfolgen:

sudo cp plpbt.img /boot/extlinux/

Der Befehl setzt voraus, dass das Verzeichnis mit der Datei plpbt.img am Befehlsprompt eingestellt ist. Mit sudo werden root-Rechte angefordert – um auf das Zielverzeichnis schreibend zugreifen zu können. Nach Eingabe des Befehls wird daher von MeGoo das root-Passwort abgefragt.

Nach erfolgreichem Kopieren der Datei ist nun noch die Konfigurationsdatei mit den Befehlen zum Aufruf des Grub-Laders anzupassen. Dies erfolgt im grafischen Editor gedit, indem folgender Befehl einzutippen ist.

sudo gedit /boot/extlinux/extlinux.conf

Anschließend ist die Datei extlinux.conf wie im Wiki [2] beschrieben anzupassen. Wichtig ist es, die Zeile:

#menu hidden

durch das vorangestellte Zeichen # auszukommentieren (damit das Bootmenü erscheint). Zudem ist in der .conf-Datei ein neuer Booteintrag für den Plop-Lader hinzuzufügen. Dies wird mit folgenden Befehlen bewerkstelligt.

label Plop
menu label ^plpbt
KERNEL memdisk
INITRD plpbt.img

Die komplette Fassung der extlinux.conf ist im Wiki [2] aufgelistet. Vermeiden Sie Tippfehler und achten Sie darauf, die Änderungen abzuspeichern.

Booten über das Plop-Menü

Wenn Sie anschließend das WeTab über den Ein-/Ausschalter starten, sollte nach kurzer Zeit das nachfolgend gezeigte Bootmenü erscheinen.

Über die Sensortaste in der oberen linken Gehäuseecke kann dann zwischen dem Booteintrag für WeTab OS und Plop umgeschaltet werden (einfach die Sensortaste mit dem Finger antippen). Zur Auswahl des Plop-Menüeintrags hält man die Sensortaste ein paar Sekunden gedrückt.

Dann erscheint das Plop-Menü zur Auswahl des Boot-Device. Im nebenstehend  gezeigten Menü  des PLop-Bootmanagers lässt sich durch Antippen der Sensortaste zum nächsten Eintrag springen.

Tippen Sie die Sensortaste solange an, bis der Eintrag USB ausgewählt ist. Dann drücken Sie die Sensortaste ein paar Sekunden (wirkt wie die Eingabetaste).

Windows 8 Consumer Preview (To Go) hochfahren

Nun erschien das nachfolgende Bootmenü zur Auswahl der Windows 8 To Go-Variante, welches ich auf der USB 2.0-Festplatte eingerichtet habe. Ich habe auf der USB-Festplatte eine 32- und 64-Bit-Version der Developer Preview und eine 32-Bit-Variante der Consumer Preview. Durch Antippen der Sensortaste lässt sich zwischen den Bootmenüeinträgen wechseln, längeres Drücken auf die Sensortaste wählt den Eintrag an.

Anschließend sollte Windows 8 CP booten und der Beta-Fish angezeigt werden.

Und hier ist schon der Sperrbildschirm der Windows 8 Consumer Preview zu sehen. Einfach das Bild nach oben schieben und dann das Benutzerkennwort im Anmeldefeld eintippen.

Nach der Anmeldung gelangen der Benutzer zum Meto-Startbildschirm, auf dem dann die Metro-Apps aufgerufen werden können.

Ein Wechsel zum Windows 8-Desktop ist über die betreffende Metro-Kachel jederzeit möglich.

Erster Eindruck

Der erste Eindruck von Windows 8 CP ist auf dem WeTab durchaus positiv. Die Einschränkungen des Geräts (z. B. schlechter seitlicher Ablesewinkel des Geräts) sind ja hinlänglich bekannt. Wer das weiß, hat ein nettes Windows 8-Tablet. Die Touchbedienung funktioniert wie erwartet und die Performance ist auch in Ordnung.

Mit der von Microsoft vorgesehenen Touchoberfläche hadere ich aber persönlich noch etwas. Momentan benutze ich das WeTab-Tablet beim Schreiben des Buchmanuskripts als Referenzplattform für die Touchbedienung. Ich habe zwar noch einen Dell Inspiron One 2330 All-In-One-PC mit Touchscreen. Durch die ungünstige Gestaltung der Microsoft Touchoberfläche lässt sich dort der Touchscreen aber nicht zum Testen von Wischbewegungen am Bildschirmrand verwenden. Zudem fällt einem nach kurzer Zeit der Arm bei der Touchbedienung eines 23 Zoll-Monitors ab.

Beim WeTab hat Windows 8 To Go noch das Problem, dass der Grafiktreiber nicht sauber erkannt wird. Ich habe momentan nur eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel (und nicht 1366 x 768). Auch der Bewegungssensor sowie das 3G-Modem von Huawei werden nicht durch Treiber unterstützt. Dies muss ich in ein paar ruhigen Stunden mal separat evaluieren (bei meinem MSI Wind U 100 Netbook wird der Grafikchip auch nicht sauber unterstützt, da habe ich sogar nur 800 x 600 Pixel Auflösung, statt der nativen 1024 x 600 Pixel, die in der Developer Preview noch erkannt wurden). Vielleicht findet sich in der WeTab-Community [3] ja auch noch ein Hinweis, wie man an Treiber herankommt.

Update: Die im Beitrag berichteten Treiberprobleme der Grafikkarte sind behoben. War mein Fehler, ich habe mit Windows 8 Consumer Preview ein Windows To Go erstellt und dann getestet. Bei Windows To Go lassen sich keine Treiber installieren. Nachdem ich jetzt ein WeTab gekauft und Windows 8 CP in einer virtuellen Disk installiert habe, klappt die Grafik mit 1366 x 768 Pixel out-of-the-box. Das Touch-Display reagiert super – bis auf die schlechte Seitenablesbarkeit des Displays (was mich bei Tests nicht stört), ist das Tablet super (speziell, wenn man den momentanen Preis von <= 300 Euro sieht). Windows-Treiber gibt es hier: http://www.plutokorea.com/exopc/ – die Einbindung des Huawei UTMS-Modems habe ich auch hin bekommen – GPS-Sensor soll auch funktionieren (bin noch nicht zum Testen gekommen). Lediglich der Lagesensor ist etwas kritisch, da wird die Anwendung Millennium benötigt. Ich werde noch ein paar Beiträge zum WeTab mit Windows 8 und der Installation im Blog veröffentlichen. Einfach einen Blick in die Liste ähnlicher Artikel und ggf. in die Kommentare (da tauchen Trackbacks auf) werfen.

Weitere Informationen zu Windows 8 auf dem WeTab Tablet PC werde ich zu gegebener Zeit in separaten Blog-Beiträgen veröffentlichen. Dann soll auch noch ein Video folgen – und Ende März geht die Teststellung wieder an 4tiitoo zurück – an dieser Stelle schon mal mein Dank für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung. Wer ein Tablet PC zum Testen von Windows 8 benötigt und günstig an ein WeTab herankommt, sollte in meinen Augen zuschlagen – auch wenn momentan nicht alle internen Geräte durch Treiber unterstützt werden. Ich habe mir jedenfalls ein WeTab als Testplattform zugelegt.

Ähnliche Artikel:
a: WeTab-Tablet mit Windows 8 Teil I
b: WeTab-Tablet mit Windows 8 Teil II
c: Windows 8 CP To Go im Eigenbau

d: Rettungsstick für’s WeTab Table PC erstellen
e: Windows 8 CP auf dem WeTab Tablet PC installieren – Teil I

Links:
1: Plop-Bootmanager
2: Plop Bootmanager ins WeTab OS integrieren
3: www.wetab-community.com


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Tablet PC, Test, Windows 8 Beta abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Windows 8 CP auf dem WeTab Tablet PC

  1. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Windows 8: Grafikauflösung beim MSI Wind U 100 – Teil 1 « Borns IT- und Windows-Blog

  2. Pingback: [BLOCKED BY STBV] DualBoot Windows 8/MeGoo beim WeTab Tablet PC « Borns IT- und Windows-Blog

  3. Werbung

  4. Jablan sagt:

    Hallo Leute,
    Laut Anweisung,Plop Bootmanager ins WeTab OS integriert.
    Boot manager ist da, und wenn ich “plpbt” auswähle,erscheint nicht ein Bootmenü mit CD und USB.
    Nach mehrmaliger Installation i 10 maliger überprüfung allen zeilen in extlinux.conf bekomme ich immer folgende zeilen,

    Loading boot sector…..booting…………….
    plop boot manager:
    pcmcia start

    danach kann man ewig warten,tut sich nichts.Bitte,Bitte um hilfe, da ich nicht weiter komme…

    LG

  5. Günter Born sagt:

    Lies mal http://pcmcia-cs.sourceforge.net/ftp/doc/PCMCIA-HOWTO-2.html

    Du stoppelst offenbar mit einem Kernel, der nicht laden kann – schätze ich mal. Schau mal in das unbekannte OS, welches Du booten willst, ob sich da was an Debugging aktivieren lässt. Ich meine mich zu erinnern, dass Plop auch Debugging ermöglicht.

    Ansonsten bei wetab-community.de nachfragen. Da sitzen mehr WeTab-Nutzer – hier möchte ich mich momentan auf Windows 8 fokussieren.

  6. Jablan sagt:

    DANKE,aber ich no Englich,:))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.