Windows 8 CP: Startmenü per ClassicShell

Für alle Windows 8-Geschädigten, die auf dem Windows-Desktop das Startmenü vermissen, ist endlich Abhilfe in Sicht. Bereits seit längerem angekündigt, haben die Entwickler nun die Version 3.5 ausgerollt, die das fehlende Startmenü in der Windows 8 Consumer Preview nachrüstet. Nachdem ich gestern meine Arbeit am Manuskript des Windows 8 CP-Buches abgeschlossen habe, war heute mal ein Test der ClassicShell angesagt – Fazit: fast schon einfach genial. Die Hinweise gelten übrigens auch für Windows 8 RTM und Windows 8.1 – verwendet lediglich die aktuelle Version der Classic Shell.


Anzeige

Ich muss gestehen, als ich die Consumer Preview in die Finger bekam, habe ich das Startmenü schmerzlich vermisst. Dann entstanden die Beiträge unter [a, b] zum Nachrüsten des Startmenüs – und für kurze Zeit war ich mit den Lösungen zufrieden…

Beim Schreiben des Windows 8 CP-Buchmanuskript kam ich dann aber zum Schluss, dass die unter [a, b] skizzierten Ansätze Mist sind. Die Windows-Bedienung funktionierte nicht mehr, wie erwartet. Also flogen die Tools von meinen Testsystemen und der Beitrag [c] entstand.

Nach einem Monat intensiver Arbeit mit Windows 8 Consumer Preview komme ich ganz gut ohne Startmenü aus – eigentlich lässt sich alles über den Startbildschirm realisieren. Gestern hatte ich kurz mitbekommen, dass Caschy hier eine Mini-Info über die neue Version der ClassicShell veröffentlicht hatte – und heute fand ich einen Kommentar von André (WinVistaSide.de) zur neuen Shell. Aber gestern war noch “Buchschreibe” bis in die Puppen angesagt. Nachdem ich nun fertig bin, und von zwei Seiten getriggert wurde, wollte ich mir die neue ClassicShell anschauen – zumal ich weiß, dass es viele Leute gibt, die auf dem Desktop arbeiten und auf das Startmenü angewiesen sind.

ClassicShell 3.5: Die Neuerungen

Die ClassicShell gibt es bereits seit 2008 – entstanden ist das Projekt, um eine Alternative zur (aus Sicht des ClassicShell-Entwicklers) verunglückten GUI von Windows Vista bereitzustellen.

Und nachdem Microsoft nun mit Windows 8 den gleichen Fehler wiederholt, hat der Entwickler bereits im Februar angekündigt, seine ClassicShell für Windows 8 so zu erweitern, dass in der Consumer Preview die Schaltfläche Start samt Startmenü unterstützt wird.

Zitat: Starting with version 3.5.0, Classic Shell supports Windows 8 Consumer Preview. It adds a new customizable start button and some of the features have been disabled because they are not possible on Windows 8 or no longer make sense – like the status bar enhancements, the copy dialog replacement, and the Up button.

That said, Windows 8 is still not final (as of March 2012), so it is possible that version 3.5.0 will not work with the final Windows 8 build.

As of version 3.5.0 Windows 8 Developer Preview is no longer supported. Only versions from 3.3.0 to 3.4.1 work with Windows 8 DP.

Also: Einige Features der älteren Versionen wurden deaktiviert, weil sie keinen Sinn mehr machen. Und Windows 8 Developer Preview wird auch nicht mehr unterstützt. Aber das muss uns nicht kümmern, es geht in diesem Blog-Beitrag ja um die Consumer Preview von Windows 8.

ClassicShell: download, installieren, fertig!

Das gut 8 MByte große Installationspaket der ClassicShell 3.5.0 lässt sich unter [1] kostenlos herunterladen. Die Installation ist in wenigen Schritten erledigt.


Anzeige

Ein Assistent führt durch die Installation. Im nachfolgenden Dialogfeld lässt sich der Installationsumfang festlegen.

Unter Windows 8 kann man den Classic Explorer und den Classic IE9 ggf. deaktivieren – wenn es einem nur um das Startmenü geht.

Hurra, da ist das “Startmenü” wieder

Direkt nach der Installation taucht bereits eine Schaltfläche Start in der Taskleiste auf. Und bei deren Anwahl öffnet sich das von der ClassicShell gewohnte Startmenü.

Eine Schaltfläche zum Herunterfahren, ein Suchfeld und all die anderen feinen Sachen, die Windows 7 im Startmenü bot (wenn auch die Optik des Menüs etwas “kantig” daherkommt).

Was ich natürlich direkt probiert habe: Wie kompatibel ist das Ganze. Also mal cmd im Suchfeld eingetippt und Strg+Shift+Enter gedrückt. Schon erschien die Benutzerkontensteuerungsabfrage und dann wurde die administrative Eingabeaufforderung angezeigt. Der erste Punkt für die ClassicShell.

Schnell mal die Gruppe Programme geöffnet, zu einer Untergruppe und dann zu einem Programm navigiert. Rechtsklick auf eine Programmverknüpfung – und im Kontextmenü finden sich Befehle wie An Startmenü anheften, An Taskleiste anheften etc. Noch ein Punkt für die ClassicShell.

Was geht noch?

Da war noch das Problem, dass die unter [c] thematisierten Tools die Wirkung der Windows-Taste veränderten, so dass diese nicht mehr zur Umschaltung zwischen Windows-Desktop und Startbildschirm genutzt werden konnte. Das geht natürlich gar nicht.

Kurz probiert, die Windows-Taste öffnete das klassische Startmenü – Mist! Aber dank eines Kommentars von André Ziegler unter [c] wusste ich, dass die ClassicShell anpassbar sei. Ein kurzer Rechtsklick auf die Start-Schaltfläche der Taskleiste, und schon erschien ein Kontextmenü.

Den Kontextmenübefehl Einstellungen gewählt und schon öffnet sich dieses Dialogfeld.

Ganz fix die Tastenbelegung für Windows Key opens und Shift+Win opens geändert – und schon kann ich mittels der Windows-Taste zwischen Windows-Desktop und Startbildschirm umschalten. Mit Shift+Windows lässt sich dagegen das klassische Startmenü öffnen.

Und ab dem Moment war ich von der ClassicShell 3.5.0 begeistert. Der Entwickler hat klasse mitgedacht und das realisiert, was ich von Microsoft erwartet hätte.

Was mir nicht gefällt!

Was ich noch ungeschickt gelöst finde: Ist ClassicShell aktiv und die Start-Schaltfläche in der Taskleiste eingeblendet, taucht beim Zeigen in die linke unteren Ecke die Einblendung der Miniatur für Start nicht mehr auf. Das ist natürlich Mist und der Entwickler sollte da nochmals nachbessern – oder habe ich nur die richtige Einstellung noch nicht gefunden? Nur wenn ich die Start-Schaltfläche deaktiviere (so dass das Startmenü mittels Shift+Windows geöffnet wird), klappt das Einblenden des Symbols Start wieder.

Update: Ok, ich habe jetzt die Option gefunden. Auf der Registerkarte Basic Settings das Optionsfeld All Settings markieren. Dann wechselt die Registerkartenbezeichnung in Controls und in der Gruppe Hover opens lässt sich das Optionsfeld Windows Start Menu wählen. Doof ist nur, dass beim Versuch, die Schaltfläche Start zu hovern meist zum Startbildschirm umgeschaltet wird. Nur gelegentlich kommt noch die Hover-Schaltfläche Start – und in der linken oberen Ecke ist der sensitive Punkt zur Anzeige der Miniatur-Fenstervorschau wohl auch temporäre deaktiviert. Manchmal funktioniert es, manchmal nicht. – Nachtrag: Siehe den Kommentar von André – man darf wirklich nur die Option “disable the startscreen popup” abwählen. Ist Hover opens noch aktiv, klappt es nicht.

Ungeschickt ist auch das Verhalten bei Konfigurationsänderungen. Ich muss die ClassicShell über einen Kontextmenübefehl beenden und dann das Programm ClassicStartMenu.exe neu aufrufen. Leider bleibt dann die Änderung ohne sichtbare Wirkung, man muss erst im Task-Manager die Explorer.exe beenden und dann die gleiche Task neu starten.

Trotzdem, Die ClassicShell kommt jetzt zum Frickeln auf meine Testrechner (und sobald ich meine Manuskriptdateien vom Rechtschreibkorrektorat zurück habe, flicke ich noch einen kurzen Abschnitt zur ClassicShell in meinen Text ein).

Ähnliche Beiträge:
a: Windows 8 CP: Das Startmenü ist zurück!
b: Windows 8: “Metro-Startmenü” nachrüsten
c: Windows 8: Warum “Startmenü-Enabler” Mist sind
d: Windows 8 Startmenü per ClassicShell realisieren

Links:
1: ClassicShell-Download-Seite
2: ClassicShell FAQ


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Startmenü, Windows 8 Beta abgelegt und mit Classic Shell, Startmenü einblenden, Windows 8 Beta verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows 8 CP: Startmenü per ClassicShell


  1. Anzeige
  2. André sagt:

    “Ist ClassicShell aktiv und die Start-Schaltfläche in der Taskleiste eingeblendet, taucht beim Zeigen in die linke unteren Ecke die Einblendung der Miniatur für Start nicht mehr auf.”

    das kann man in den Optionen abschalten. Aber ich finde das so perfekt. Mich hat dieses Ding immer genervt.

    • Günter Born sagt:

      @André: “das kann man in den Optionen abschalten.” Vielleicht bin ich einfach zu blöd, aber in meinem Kurztest habe ich da keine Option für gefunden. Entweder ich muss die Start-Schaltfläche ausblenden – oder ich haben keine Hover-Schaltfläche.

      Was habe ich da übersehen?

  3. André sagt:

    Gehe in die ClassicShell-Optionen. Unter “Start-Button” musst du den Haken bei “disable the startscreen popup” entfernen. Nun hast du das Dingens wieder.

    Ich weiß gar nicht warum du das sehen willst, ist doch überflüssiger Schrott ohne Ende. Es hat keinen Nutzen und nervt nur wenn man in die Ecke fährt.

  4. Anzeige

  5. Günter Born sagt:

    @André: Dank dir – ich habe es jetzt auch hin bekommen. Die von dir genannte Option darf wirklich nur deaktiviert werden – und die von mir als Nachtrag im Text gesetzte Hover-Option muss wieder auf “nothing” gesetzt werden – sonst gibt es Kollateralschäden.

    Und warum ich den Start-Hover sehen will: Ist das Standardverhalten von Windows 8, an welches ich mich gewöhnt habe. Zieht man per Maus über die Hover-Schaltfläche “Start” etwas nach oben, wird die Leiste mit den Miniaturvorschaufenstern aller laufenden Apps und ggf. des Desktop eingeblendet. Ganz praktisch.

    Unter dem Strich: ClassicShell gefällt mir immer besser – wenn ich das Startmenü persönlich auch immer seltener verwende …

  6. André sagt:

    die hover-Funktion habe ich nie aktiviert.

    “Zieht man per Maus über die Hover-Schaltfläche “Start” etwas nach oben, wird die Leiste mit den Miniaturvorschaufenstern aller laufenden Apps und ggf. des Desktop eingeblendet. Ganz praktisch.”

    das hat man auch oben links, dort zieht man die Maus nach unten.

  7. Pingback: Anonymous

  8. Anzeige

  9. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Windows 8 Release Preview mit Startmenü « Borns IT- und Windows-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.