Microsoft SkyDrive-Apps verfügbar

Bisher tat sich Microsoft mit der SkyDrive-Integration in iOS oder Windows schwer. Windows 8 Consumer Preview besitzt zwar eine SkyDrive-App zum Zugriff auf den Cloud-Speicher. Aber die Integration in den Windows-Explorer fehlt bisher. Nun hat Microsoft geliefert und stellt die betreffenden Apps bereit.


Anzeige

Microsoft hat ja bereits vor Wochen für die SkyDrive-Integration in Windows 8 getrommelt (siehe [1]). Allerdings fehlte die betreffende Funktionalität in Windows 8. In meinem am Artikelende erwähnten Buch beschreibe ich die SkyDrive-Metro-App und zeige auch eine “Notlösung”, wie sich SkyDrive als Netzlaufwerk im Windows Explorer integrieren lässt.

Die SkyDrive-App ist für meinen Geschmack etwas “sperrig” und die Netzlaufwerk-Integration im Windows Explorer leidet darunter, dass die Implementierung wohl nur Dateinamen mit drei Buchstaben in der Dateinamenerweiterung zulässt [9]. Für andere Betriebssysteme gab es bisher sogar nur die Möglichkeit, per Browser auf den SkyDrive-Speicher zuzugreifen (lediglich für iOS steht seit Dezember 2012 eine App bereit [4]). Dabei sind die 25 GByte Online-Speicher durchaus nicht zu verachten

Update: Microsoft hat die Standardgröße des SkyDrive für alle Anwender auf 7 GByte reduziert (siehe auch den Kommentar von Marc). Anwender, die bereits ein SkyDrive-Konto haben, können dieses aber kostenlos von 7 auf 25 GByte upgraden [b].

Endlich gibt’s die SkyDrive-Apps

Dank eines Postings von MagicAndré1981 bei WinVistaSide.de bin ich vor einigen Stunden darauf aufmerksam geworden, dass Microsoft die Entwicklung der Apps wohl abgeschlossen hat. Auf der Webseite apps.live.com/skydrive stehen SkyDrive for Windows, SkyDrive for Mac und SkyApps for phones (für Windows Phone, iPhone und iPad) zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die iOS-App wurde dabei aktualisiert [4]. Für Android gibt es keine App. Ich habe natürlich gleich mal die SkyDrive for Windows-Anwendungen unter Windows 8 angetestet.

Installation mit wenigen Mausklicks

Die Installation der heruntergeladenen Windows-Installationsdatei ist mit wenigen Mausklicks erledigt. Warten Sie nach dem Start des Setup-Programms, bis der Assistent mit der Installation fertig ist.

Anschließend startet ein Einrichtungsassistent, der Sie durch die Schritte führt. Klicken Sie im nachfolgenden Dialogfeld auf die Start-Schaltfläche.


Anzeige

Bei meinem System gab es einen Zertifikatsfehler, weil wohl das Datum nicht stimmte. Ich habe mir das Zertifikat anzeigen und dann importieren lassen.

Sie können den Sicherheitshinweis über die Ja-Schaltfläche übergehen, so dass die SkyDrive-Anwendung die Live ID-Webseite akzeptiert. Anschließend erscheint das nachfolgend gezeigte Dialogfeld, in dem Sie die Anmeldedaten für das Live ID-Konto eintragen.

Sobald Sie auf die Anmelden-Schaltfläche klicken, wird eine Verbindung mit dem SkyDrive hergestellt. Ist diese erfolgreich, erscheint eine Benachrichtigung im Dialogfeld.

Man kann über die Schaltfläche Ändern den Speicherort ändern. Weiterhin wird ein SkyDrive-Symbol im Infobereich der Taskleiste eingeblendet, über dessen Kontextmenü man Zugriff auf die verfügbaren Befehle erhält.

Verwendet man die Weiter-Schaltfläche des Einrichtungsassistenten oder den Befehl Einstellungen im Kontextmenü, erhält man Gelegenheit, die Daten für andere Geräte (Smartphones) zur Synchronisierung freizugeben.

Zugriff auf den SkyDrive-Ordner im Windows Explorer

Und ab da wird die ganze Sache ganz einfach. Es reicht, das Ordnerfenster Computer zu öffnen, um auf das SkyDrive-Laufwerk zuzugreifen. Im Navigationsbereich findet sich unter dem Zweig Favoriten der neue Zweig SkyDrive. Über diesen erhalten Sie direkten Zugriff auf alle SkyDrive-Ordner. Dann lassen sich lokale Dateien in die betreffenden Ordner ziehen und so zum SkyDrive-Laufwerk hochkopieren. Zieht man eine Datei aus dem SkyDrive-Ordner zu einem lokalen Ordner, wird die Datei lokal heruntergeladen.

Sehr schön gemacht. Was nun noch fehlt, ist eine Android-App für den SkyDrive-Zugriff. Unter [2] hat André noch eine kurze Bilderstrecke zur Windows-Anwendung publiziert. Und er will das Ganze mit DropBox vergleichen – also vielleicht mal in seinen Beitrag reinschauen – wird er recht fix nachtragen, wie ich ihn kenne.

Nachträge: Bei Mac OS scheint die Integration nicht so ganz gelungen zu sein (bin momentan zu faul die OS X-VM zum Testen zu booten) – zumindest entnehme ich dies dem ersten Kommentar unter [5]. Und unter [6] findet sich noch ein Beitrag von Caschy zum Fernzugriff beim SkyDrive. Unter [7, 8] gibt es den Link zu Hilfeseiten von Microsoft. [Update: Unter [10] hat heise.de einen Artikel zur SkyDrive-Integration mittels der Mac-Anwendung veröffentlicht.]

SkyDrive unter iOS

Die iOS-App hatte ich bereits im Dezember unter [4] beschrieben. Allerdings gibt es nun ein Update, welches ich mal kurz angetestet habe. In der Version 2.0 hat die iOS-App gegenüber der vorherigen Version gewonnen – Details finden sich unter [c].

SkyDrive unter Android

Für Android bietet Microsoft keine eigene App an. Aber man kann Apps von Drittherstellern zum SkyDrive-Zugriff verwenden. Details finden sich unter [d].

Links:
1: Windows 8 Skydrive-Integration
2: Posting von André bei WinVistaSide.de
3: SkyDrive-App-Seite bei Microsoft
4: Microsoft SkyDrive-App für iPhone/iPad
5: Twitter-Eintrag von Thomas Cloer
6: Skydrive-Beitrag von Carsten Knobloch

7: Hilfe zu Microsoft-SkyDrive
8: SkyDrive-Hilfecenter
9: Forendiskussion bei MS Answers
10: Ausprobiert: SkyDrive für den Mac (heise.de)

Ähnliche Artikel:
a: Microsoft SkyDrive-Apps verfügbar
b: SkyDrive-Update nun verfügbar
c: Update der SkyDrive-App für iOS
d: SkyDrive-Zugriff unter Android


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet, iPad, Windows 8 Beta abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Microsoft SkyDrive-Apps verfügbar


  1. Anzeige
  2. Marc sagt:

    der 25 GB Speicher wurde automatisch herabgesetzt auf 7 GB und muss nun manuell erneut “hochgesetzt” werden:
    https://skydrive.live.com/#!/ManageStorage

    • Günter Born sagt:

      @Marc: Danke für die hilfreiche Info – ich nutze den SkyDrive momentan recht wenig – zumal ich die Geschwindigkeit selbst bei 1 MB DSL als “gewöhnungsbedürftig empfinde – von GPRS/UMTS/HSDPA gar nicht erst zu reden.

      Ich habe jetzt noch einen kurzen Artikel zum Upgrade nachgeschoben und oben unter “Ähnliche Artikel” [b] verlinkt.

      Nachtrag: Hier habe ich noch einen Artikel zu Google Drive veröffentlicht, welches ja am 24.4.2012 gestartet ist.

  3. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Skydrive-Apps aktualisiert « Borns IT- und Windows-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.