Windows 8: MS-FAQ zu WMP und WMC veröffentlicht

Ups, das scheint es “gerappelt” zu haben und die “Einschläge kommen näher”. Hier hatte ich darüber berichtet, wie Microsoft sich bei Windows 8 die Welt so vorstellt: Windows Media Player kann keine DVD-Video mehr wiedergeben (wird nicht gebraucht) und Windows Media Center ist nur bei Windows 8 Pro als kostenpflichtiges Add-On erhältlich. Normalerweise hört man dann wochenlang nichts mehr von Microsoft zum Thema. Diesmal ist es aber anders – Microsoft reagiert bereits ein paar Tage später mit einer Klarstellung von der Klarstellung …


Anzeige

In einem weiteren, als “FAQ – DVD playback and Windows Media Center in Windows 8” überschriebenen Blog-Beitrag präzisiert Microsoft die Aussagen, dass DVD-Video-Wiedergabe wegen fehlender Decoder nicht standardmäßig möglich ist und dass das WMC als Add-On zugekauft werden muss. Ist mal wieder eine längere Textwand geworden – bei Bedarf könnte ihr das gerne im Original nachlesen. Hier die wichtigsten Aussagen:

  • Zur Wiedergabe von MPEG-2-Material (DVD-Video, MPEG-2-Videodateien, DVB-T/-S/-C MPEG-2-Transportstreams) wird ein MPEG-2-Videodecoder und ein AC3-Audiodecoder (Dolby Digital) benötigt.
  • Beide Decoder waren in früheren Windows-Versionen teilweise enthalten und brauchten nicht vom Anwender hinzugekauft werden. Oder im Klartext: Es kostete nix – und hat viele Anwender vor Ärger durch installierte, ominöse Codec-Packs bewahrt!
  • Der MPEG-2-Decoder kostet unter den aktuellen MPEG-LA-Lizenzbedingungen $2.00 per Einheit, hinzu kommt noch eine Dolby Digital-Lizenz, zu deren Preis Microsoft keine Aussagen trifft. Da es sich um eine Audiodecoder handelt, schätze ich die Lizenzkosten eher unterhalb der obigen 2 US $.
  • Microsoft überlässt es den OEMs zu entscheiden, ob da die Möglichkeit zur Wiedergabe von MPEG-2-Material integriert wird. Begründet wird dies damit, dass sonst Hersteller mehrfach für den gleichen Decoder zahlen (weil der auch in Anwendungen integriert ist).
  • Wer Windows 7 besitzt, hat ja schon mal für Dolby Digital- und MPEG-2-Decoder bezahlt. Macht der Betreffende ein Upgrade auf Windows 8, sind beide Decoder weg! Denn, laut Microsoft, deckt die Lizenz nicht die Weiterbenutzung auf dem gleichen Rechner, aber einem neuen Betriebssystem ab.
  • Das als Add-On zubuchbare Media Center ist im wesentlichen die Windows 7-Variante. Eine Weiterentwicklung findet wohl nicht mehr statt.

So weit so schlecht – die Infos kann man so zur Kenntnis nehmen – wobei bei mir schon ein Geschmäckle aufkommt, dass man wegen 2 bis 3 US $ Lizenzgebühr die Decoder aus Windows 8 entkernt. Bizarr wird aber die Begründung, warum man für die Nutzung des Media Center-Add-Ons (was nur marginale Kosten verursacht), auf Windows 8 Pro (was imho deutliche Aufschläge kostet) aufrüsten soll.

Why do I have to upgrade to Windows 8 Pro to get Media Center?
Trends in Media Center usage show a decline in the number of customers that use it on a regular basis, …. We believe those customers will also be interested in the additional features provided in the Windows 8 Pro edition, such as Boot from VHD, Client Hyper-V, etc., especially if they are using Media Center on a PC used for general tasks. Considering the audience and current usage, we conclude the vast majority of Media Center customers upgrading to Windows 8 will be to the Windows 8 Pro edition. In our efforts to keep the Windows 8 editions plan as simple as possible, Windows Media Center is only available on Windows 8 Pro. If you already have Windows 8 Pro and want to add Media Center, you just need to acquire the additional Media Center Pack as an in-place upgrade available via Add Windows Features (formerly Windows Anytime Upgrade).

Das muss man sich also mal auf der Zunge zergehen lassen: Weil ich vielleicht mal ein MPEG-2-Video wiedergeben will, hechele ich nach zusätzlichen Features wie VHD-Boot, Domänenanbindung oder Hyper-V. Wobei zu Hyper-V noch auszuführen wäre, dass diese (wegen einer speziellen Design-Entscheidung seitens Microsoft) nur auf SLAT-fähigen CPUs läuft. Und ob Hyper-V bei einem Privatanwender “lange Zähne” und einen “haben muss”-Reflex auslöst, wenn so was wie ein Windows XP-Mode nicht zur Verfügung steht (und falls doch, nach offizieller Lesart 2014 aus dem Support fällt) – da möchte ich doch mal ein deutliches Fragezeichen dran machen.

Ich weiß nicht – möglicherweise gibt es gute betriebswirtschaftliche Gründe für diese oder jene Entscheidung. Aber momentan werde ich den Eindruck nicht los, dass Microsoft sich mit jedem Blog-Beitrag zu Windows 8 tiefer in die Misere reinreitet – und auch noch den letzten Umsteigeinteressierten vergräzt. Mag mich täuschen – und alle Welt will ab dem 4. Q. 2012 nur noch in Tablet PC machen und hat keinen Bock mehr auf MPEG-2-Wiedergabe. Aber irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass es auf eine deutliche Durststrecke hinsichtlich des Upgrades auf Windows 8 hinauslaufen könnte. Getreu einem alten, etwas abgewandelten Sponti-Spruch “Stell dir vor, in den Läden stehen Windows 8 und Windows 8 Geräte – und keiner geht hin”.


Werbung



Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 8 Beta abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Windows 8: MS-FAQ zu WMP und WMC veröffentlicht

  1. Günter Born sagt:

    Nachtrag: In diesem Artikel [1] finden sich weitere Betrachtungen zu Lizenzkosten.

    1: http://www.zdnet.com/blog/bott/if-vlc-can-ship-a-free-dvd-player-why-cant-microsoft/4962

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.