Jury sieht keine Oracle-Patente durch Android verletzt

Da blicke noch einer durch – hier hatte ich berichtet, dass die Jury, die im Rechtsstreit zwischen Oracle und Google entscheidet, eine Java-API Copyright-Verletzung durch Android konstatiert. Nun lese ich bei The Verge, dass die Jury wohl diese Entscheidung rückgängig gemacht hat. Jedenfalls gibt es jetzt eine Entscheidung, dass Google bei Android keine Verletzung des Copyrights der Java-API begangen habe. Sowohl der Richter kann die Entscheidung der Jury ablehnen als auch Oracle hat die Möglichkeit, in Revision zu gehen. Einen deutschsprachigen Abriss findet sich hier bei heise.de. Und was bleibt unter dem Strich? Ganz so dramatisch, wie ursprünglich gedacht, scheint der Rechtsstreit für Google nicht auszusehen. In verschiedenen Kommentaren wird schon kolportiert, dass selbst bei zuerkannter Copyright-Verletzung wohl eine Entschädigung im Bereich von 150.000 $ durch Google zu leisten wäre. Peanuts, beim gegenwärtigen Barbestand von Google. 


Anzeige


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.