Microsoft Surface Tablet PCs im Blick

Die Nacht hat Microsoft in Hollywood eine Familie von Tablet PCs mit Windows 8 bzw. Windows RT vorgestellt. Ich muss sagen, die Leutchen aus Redmond haben mich (positiv) überrascht. Nun möchte ich das Ganze zusammenfassen und die Geräte – oder was darüber bekannt ist – kurz vorstellen.


Anzeige

Surface – Kreuzung zwischen Tablet PC und Ultrabook

Vorab: Die Gerätefamilie erhält den Namen “Surface” und ist eine Art Kreuzung zwischen Tablet PC und Ultrabook. Hier ein Foto eines dieser Geräte.


(Quelle: Microsoft)

Um ein Gorilla-Glas Touchdisplay mit 10,6 Zoll-Bilddiagonale (16:9) hat man eine pfiffige Tastaturlösung und andere Gimmicks wie einen aufklappbaren Ständer konstruiert.


(Quelle: Microsoft)

Das Gehäuse wird aus einer Magnesium-Legierung gefertigt und ist recht leicht (676 Gramm eines Modells). Eine magnetische Schutzhülle für das Display lässt sich als Tastatur anstecken. Diese Hülle/Tastatur mit integriertem Touchpad ist nur 3 mm dick.


(Quelle: Microsoft)

Die Tastatur basiert auf Touchtechnologie, bei der Sensoren die Fingerberührung auf einer aufgedruckten Tastatur als Tastenanschläge interpretieren. Ein spezieller Bereich der Hülle lässt sich dabei als Touchpad verwenden.


Anzeige


(Quelle: Microsoft)

Alternativ gibt es von Microsoft auch ansteckbare Tastaturen, wie das obige Foto zeigt. Dort dürfte die Haptik bei der Texteingabe besser sein. Hier noch ein Promo-Video von Microsoft mit einer Gerätevorstellung.

(Quelle: Microsoft)

Generell wird es zwei Varianten geben: Ein auf einer ARM-CPU basierendes Gerät mit Windows RT – sowie ein auf Intel iCore aufsetzendes “richtiges Windows-Tablet” mit Windows 8 Pro. Adressat ist sowohl der mobile Worker als auch der Home-Anwender, der das Teil als Spiel-, Surf- und Entertainment-Gadget nutzt.

Surface Tablet mit Windows RT

Das auf einer ARM-Plattform basierende Tablet wiegt 676 Gramm (1,5 lbs) und das VaporMG-Gehäuse ist 9,3 mm dick. Das 10,6 Zoll 16:9 Touchdisplay besitzt eine HD-Auflösung (1366 x 769 Pixel wegen der Microsoft Tablet PC-Anforderungen). Laut der Herstellerseite soll der Ablesewinkel superweit sein – allerdings ist ein (spiegelndes) Glare-Display verbaut.

Das Gerät wird mit Windows RT und Office Home & Student 2013 RT ausgeliefert – womit auch der Name des Office-Produkts für ARM feststeht. Im Gehäuse ist ein microSD-Kartenslot, eine volle USB 2.0-Buchse sowie eine microHD-Videobuchse (vermutlich microHDMI) zum Anschluss eines externen Bildschirms integriert.

Das Tablet wird wahlweise mit 32 GB und 64 GB SSD erhältlich sein. Die Anbindung ans Internet erfolgt über WiFi – Details wurden nicht genannt, auf der Herstellerseite ist von 2 x 2 MIMO-Antennen die Rede. Und im Gerät ist ein Akku mit einer Kapazität von 31,5 Wh verbaut. Details zur Akkulaufzeit hat Microsoft allerdings nicht verraten. Die Herstellerseite verrät zudem noch, dass das ARM-Tablet mit Touch Cover/Type Cover ausgeliefert wird. Wer der Partner bei der Herstellung ist, wurde nicht verraten. Das Gleiche gilt für den Preis, der als “konkurrenzfähig” mit anderen ARM-Tablet PCs angegeben wurde.

Intel-basierendes Tablet mit Windows 8 Pro

Das zweite, von Microsoft vorgestellte Tablet kommt mit Intel-Prozessoren und einem “full Windows” – also nicht das kastrierte Windows RT. Konkret wird Microsoft Windows 8 Pro auf dem Gerät vorinstalliert bereitstellen. Auch dieses Tablet kommt mit einem ClearType 10,6 Zoll-Touchdisplay, wobei Microsoft aber “Full HD” als Auflösung (1920 × 1080 Pixel) angibt.


(Quelle: Microsoft)

Dieses Gerät kommt zudem mit einem DisplayPort-Videoausgang an den sich externe Monitore anschließen lassen, so dass sich das Gerät in eine Arbeitsstation / PC verwandeln lässt. Das Gehäuse ist 13,5 mm dick und das Gerät soll wohl 903 Gramm wiegen.


(Quelle: Microsoft)

Eine Besonderheit beim Intel-Tablet ist der mitgelieferte Stift, der besonders Handschrifteingaben unterstützen soll. Wird der Stift nicht benötigt, kann er magnetisch am Gehäuse befestigt werden.

Das Magnesiumgehäuse besitzt einen microSDXC-Kartenleser, eine USB 3.0-Buchse und den erwähnten Mini DisplayPort-Videoausgang. Zur WiFi-Anbindung sind 2×2 MIMO-Antennen vorhanden. Über die CPU ist noch nichts definitives bekannt (Ivy Bridge) – das Gerät soll aber leistungsmäßig mit den besten Ultrabooks mithalten. Microsoft gibt an, dass es weniger Energie als die heutigen Intel iCore i5-CPUs der dritten Generation benötigen soll. Im Gehäuse ist ein Akku mit 42 Wh verbaut. Wahlweise ist das Tablet mit 64 oder 128 GByte SSD erhältlich.

Es geht aus den Microsoft-Specs nicht hervor, aber beide Surface-Tablets dürften nach den Fotos mit einer Front- und einer Rückseitenkamera ausgestattet sein (eine 720p Frontkamera wird von Microsoft für die Windows 8-Zertifizierung vorausgesetzt).


(Quelle: Microsoft)

Microsoft hat neben den Tablets noch diverse Touch-Cover in unterschiedlichen Farben angekündigt (siehe obiges Foto). Diese lassen sich an die Tablet PCs ankoppeln. Nettes Gimmick am Rande: Ein blaues Touch-Cover bewirkt, dass der Hintergrund des Metro-Desktop beim Ankoppeln die gleiche Farbe annimmt (in nachfolgendem Video wird das demonstriert).

Der Vertrieb der Surface-Tablet PCs soll in den USA über Microsoft-Läden sowie Online-Shops erfolgen. Preise, die Verfügbarkeit in Europa etc. stehen noch nicht fest. Hier noch das Video der kompletten Präsentation.

(Quelle: Microsoft)

Klingt alles recht gut und hat mir optisch bereits gut gefallen. Wie das in der Praxis ausschaut, was es kostet, wann es in Europa verfügbar sein wird, ist noch offen. Da Windows RT-Modell soll mit Erscheinen von Windows 8 in den USA in die Läden kommen. heise.de spricht davon, dass die Intel-Variante drei Monate später erscheinen soll.

Links:
1: Microsoft Product-Sheet
2: Microsoft Surface-Seite mit Fotos und Video
3: Artikel bei heise.de
4: Hands-On-Artikel bei The Verge.com
5: Live-Blogging bei The Verge.com
6: Fotostrecke bei The Verge.com
7: Hands-on-Video von The Verge.com
8: Artikel bei neuerdings.com
9: Artikel bei thenextweb.com mit interessanten Überlegungen
10: Artikel bei engadget.com
11: Artikel bei mobiflip.de
12: Artikel bei techcrunch
13: Mein Blogbeitrag von dieser Nacht
14: Artikel bei Spiegel Online
15: Artikel bei Focus
16: Artikel bei PC-Welt (mit Pros & Cons)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Tablet PC, Windows 8 Beta abgelegt und mit Microsoft Surface, Tablet PC, Windows 8 Beta verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Microsoft Surface Tablet PCs im Blick


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    Update: Bei den gezeigten Tablet PCs war Build 8431.fbl_uex.120609-2000 installiert. Hauptänderungen:

    – Die Kacheln für die nicht Metro-Anwendungen sind größer geworden.
    – Leicht geänderte Symbole in den Kacheln für Store und andere Apps.

    Surface Tablet mit Windows 8 RT und Microsoft Office 2013 RT

    Jetzt bin ich erstmals über Preise für die beiden Surface-Modelle gestolpert [1]. Keine Ahnung, wie belastbar das Ganze ist.

    Surface for Windows RT: 399 US $
    Surface for Windows 8 Pro: 499 US $

    Unter [2] gibt es einen separaten Artikel zu.

    1:
    2: https://www.borncity.com/blog/2012/06/20/windows-8-neuigkeiten-gerchte-und-surface-preise/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.