ICS-Update für Galaxy Tabs

Lang hat es gedauert, aber nun scheint auch Samsung mit dem ICS-Update für seine Galaxy Tab 7.1, 8.9 und 10.1 in die Pötte zu kommen. Los gehen soll es im Juni, der Hauptschwung ist für August 2012 zu erwarten.


Anzeige

Zumindest berichtet dies die US-Site sammobile.com hier unter Berufung auf Samsung Canada. Angeblich soll das Update die Akkulaufzeit sowie die Arbeitsgeschwindigkeit der Tablets verbessern. Auf der Site gibt es auch eine Liste der Geräte, die ein Android 4.0-Update erwarten können.

GT-P6210 Galaxy Tab Plus 7.0 WIFI
GT-P6200 Galaxy Tab Plus 7.0 WIFI + 3G
GT-P6810 Galaxy Tab 7.7 WIFI
GT-P6800 Galaxy Tab 7.7 WIFI + 3G
GT-P7310 Galaxy Tab 8.9 WIFI
GT-P7300 Galaxy Tab 8.9 WIFI + 3G
GT-P7510 Galaxy Tab 10.1 WIFI
GT-P7500 Galaxy Tab 10.1 WIFI + 3G

Hoffen wir jetzt mal, dass das auch alles klappt – denn Updates sind das große Manko unter Android. Wenn Besitzer des Galaxy Tab dann Ende Juli oder August endlich auf Ice Cream Sandwich aktualisiert haben, dürfte der Nachfolger Jelly Beans durch Google längst angekündigt oder verfügbar sein.

Samsung Galaxy Tabs teuere Android-Überbleibsel?

Nein, ich habe kein Galaxy Tab – neben einem iPad 1 für 700 Euro wollte ich mir keines dieser Samsung-Teil zulegen, nur um noch in Android machen zu können. Unter dem Strich erweist sich die Entscheidung jetzt als klug. Denn, wie sich das Thema Android-Tablets zukünftig entwickelt, und ob die Samsung Galaxy Tab zukünftig nur noch teure Überbleibsel aus den Vorzeiten von Android sind, muss man eh abwarten.

Ich habe hier neben meinem iPad 1 und einem mit Android x86 bootbaren WeTab Tablet PC gelegentlich Android-Tablet PCs zum Testen. Das Pearl Touchlet X10 gefällt mir z. B. ganz gut – aber, Windows 8 steht in den Startlöchern. Auch wenn ich einiges an Windows 8 zu kritisieren habe, das Teil legt die Messlatte ein ganzes Stück höher. Multitasking, mehrere Benutzerkonten, Drucken, Installation beliebiger Software – all das geht mit Windows 8. Sofern die von Microsoft letzten Montag vorgestellten Surface-Tablet PCs halbwegs bezahlbar werden, geht da die Post ab.

Und wenn mir das nicht passt, kann ich zum iPad greifen (wenn mich auch vieles an iOS und Apple tierisch nervt). Sieht so aus, als ob die “Luft” für Android-Tablet PCs im High-Price-Bereich sehr dünn wird. Da passt auch das Editorial Android Tablets Still Suck … von AndroidPolice.com ziemlich gut. Auch ich stelle fest, dass ich entweder ein Windows Netbook, das iPad oder das Android Simvalley SPX-5 (5,3 Zoll Smartphone) einsetze. Letzteres, weil es einfach sehr klein und meistens dabei ist.


Werbung


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android, Tablet PC abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.