Windows 8- Trackpad-Gesten: Was gibt’s neues?

Im Artikel Windows 8 mit Trackpad-Gestensteuerung bin ich bereits vor längerer Zeit auf das Thema eingegangen. Mit den richtigen Treibern sollten sich die an Net-, Ultrabook und Notebooks befindlichen Trackpads auch zur Windows 8-Gestensteuerung verwenden lassen. Nachdem die RTM nun draußen ist, ist es Zeit, einen erneuten Blick auf das Ganze zu werfen.


Anzeige

Durch die Touch-first Fokussierung unter Windows 8 schauen die Besitzer von Net-, Ultra- und Notebooks ohne Touchscreen in die Röhre – von den Besitzern eines Desktop-Computers erst gar nicht zu reden. Dabei müsste das nicht sein, denn Ultrabooks, Net- und Notebooks besitzen doch ein Trackpad – und dieses ließe sich eigentlich zur Gestensteuerung (z. B. um die Charms einzublenden, zum Scrollen und Zoomen etc.) einsetzen. In diesem Blog-Beitrag beschreibt Synaptics die vorgesehenen Gesten.


(Quelle: Synaptics)

Also: Bereits für Windows 7 gibt es einen Kern an Gesten für das Touchpad – und in Windows 8 sollen noch ein paar Gesten dazu kommen. Voraussetzung ist ein hochauflösendes Trackpad und ein entsprechender Treiber.

Ich hatte das im Beitrag Windows 8 mit Trackpad-Gestensteuerung adressiert und gezeigt, dass man da einiges mit älteren Synaptics-Treibern versuchen kann. Der obige Screenshot zeigt die betreffende Eigenschaftenseite des Treibers mit den auf meinem Netbook verfügbaren Gesten.


Werbung

Meine Erfahrungen auf dem Trackpad eines Medion Akoya Mini 1210 waren aber nicht allzu prickelnd. Da meine, im Juni getätigte, Anfrage an Synaptics nach Windows 8 Trackpad-Treibern in Sande verlaufen ist, habe ich das Thema erst einmal auf Eis gelegt.

Nun stoße ich gerade bei redmondpie.com in diesem Artikel auf die Information, dass in den Vorversionen (CP, RP) noch eine Alpha-Version der Elan-Treiber für Trackpads enthalten haben. Der Treiber ermöglicht auf Elan-Trackpads eine Gestensteuerung, ähnlich wie dies bei Synaptics der Fall ist.###


Werbung


(Quelle: emc.com.tw)

Der Elan-Treiber ist in der RTM von Windows 8 wieder entfallen. Geräte (wie viele ASUS Notebooks) unterstützen also von Haus aus keine Gestensteuerung unter Windows 8. Man ist also darauf angewiesen, die Treiber für das Elan-Trackpad von der Webseite des Notebook-Herstellers herunterzuladen – wobei es da noch keine offiziellen Windows 8-Treiber gibt. Laut RedmondPie arbeitet Microsoft aber daran, offizielle Treiber für Elan-Trackpads über Microsoft Update anzubieten. Ein Zeitplan gibt es aber noch nicht.

Der Elan-Treiber ist auch ziemlich nutzlos, wenn man ein Synaptics-Trackpack im Notebook eingebaut hat. Dann bietet es sich an, die neuesten Synaptics-Windows 7-Treiber von der Webseite des Unternehmens herunterzuladen, zu installieren und damit zu experimentieren. Dies hatte ich ja bereits  im Beitrag Windows 8 mit Trackpad-Gestensteuerung skizziert.

Unterm Strich ist das Ganze aber irgendwie ein Trauerspiel, bei dem Microsoft und auch die beiden Trackpad-Hersteller Synaptics und Elan keine wirklich gute Figur machen. Eigentlich hätte Microsoft alles daran setzen müssen, dass Geräte mit TrackPad bei Erscheinen der RTM mit einer Trackpad-Gestensteuerung unterstützt werden. Aber das hat man, wie vieles andere, schleifen lassen oder schlicht verpennt.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Netbook, Ultrabook, Windows 8, Windows 8 Beta abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Windows 8- Trackpad-Gesten: Was gibt’s neues?

  1. Apple iPhone Freaks sagt:

    Danke für die nette Zusammenfassung!

  2. Bergoett sagt:

    Auch von mir vielen Dank für die 2 guten Beiträge.

    Für mich gibt es hier sogar noch einen weiteren großen Nachteil:
    Da auch der Screenreader “narator” die Gestensteuerung unterstützen soll, ist es doch sehr hinderlich, die Gesten nur über ein Display ausführen zu können. diesen benötigen blinde zumeist nicht. Daher entsteht hier sogar, wenn hier keine angemessene Lösung gefunden wird, eine viel größere Barriere. Dies ist mit meinem Macbook eindeutig besser gelöst. Ansich hat sich für blinde, trotz der Nachbesserungen seitens Windows, die Handhabung eher verschlechtert.
    Dies konnte ich mit VMWare Fusion 5 und einer aktuellen Windows 8 Version feststellen.

    • Günter Born sagt:

      @Bernd: Danke für diesen hilfreichen Insight – habe das Thema Accssibility und Screenreader seit meinem nicht sehr erfolgreichen Buch zu diesem Thema leider etwas aus den Augen verloren. Vielleicht kann ich deinen Hinweis in einem meiner kommenden Windows 8-Titel einfließen lassen.

      Wenn sich da deinerseits neue Erkenntnisse ergeben, melde dich mal – ggf. kann man das Thema in einem Blog-Beitrag separat adressieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.