Windows 8 (RTM) auf dem WeTab Tablet PC

Ich hatte hier ja bereits häufiger, u.a. hier über Windows 8 in Zusammenhang mit dem WeTab Tablet PC gebloggt. Ich verwende ein WeTab Tablet als Testumgebung für Windows 8 und Android x86. Nachdem ich seit einigen Tagen Zugriff auf die RTM von Windows 8 habe, möchte ich in diesem Beitrag auf die Frage eingehen, wie das neue Windows auf dem Tablet PC läuft.


Anzeige

Den WeTab Tablet PC habe ich ja unter [f] kurz vorgestellt. In der Artikelfolge gibt es auch einige Hinweise auf Schwierigkeiten.

Installation: Das wird gebraucht

Zur Installation von Windows 8 wird natürlich eine ISO-Datei der RTM benötigt. Da das WeTab mit 1 GByte RAM und 32 GByte SSD ausgestattet ist, ist die 32-Bit-Version von Windows 8 zu verwenden. Ein Test mit Windows To Go in der 64 Bit-Version endete mit der Fehlermeldung, dass Windows beschädigt sei – der gleiche Stick bootete auf einem Dual Core System mit 3 GByte RAM.

Das 32-Bit-Installationsmedium (ISO-Datei) lässt sich mit dem Windows 7 UB DVD-Download-Tool auf einen 4 GB USB-Stick bringen. Die Schritte zum Erstellen des USB-Installations-Sticks sowie die Vorbereitungen zur Partitionierung habe ich unter [c] beschrieben. Statt aber den Plop-Bootmanager zu verwenden, habe ich den Stick, wie hier beschrieben, mit den Magic Bytes signiert. Dadurch bootet das WeTab Tablet PC automatisch mit dem USB-Setup-Stick.

Was bei der Installation zu beachten ist

Sobald das WeTab Tablet PC vom USB-Installationsstick gebootet wurde, lässt sich das Windows 8 Setup abarbeiten. Einzige Bemerkung meinerseits: Nachdem ich eine mit der Release Preview vorhandene NTFS-Partition (4. Primärpartition) gelöscht hatte, konnte das Setup den freien Speicher auf der SSD nicht zur Installation verwenden.

Ich habe dann im Setup-Dialogfeld eine neue Partition als logisches Volume von 20 GByte auf der SSD angelegt und dieses neue Volume formatieren lassen. Danach konnte dieses Laufwerk als Installationsziel ausgewählt werden.

Beim ersten Neustart ist darauf zu achten, dass der USB-Stick vor dem Hochfahren abgezogen wird. Andernfalls bootet der WeTab Tablet PC wieder über den Setup-USB-Stick und man findet sich erneut im Setup-Assistenten wieder.

Schritte nach der Installation

Windows 8 bringt die wichtigsten Treiber mit, so dass nach der Installation nur noch Kleinigkeiten nach zu installieren sind. Unter [2] findet sich eine Webseite, über die man die benötigten Treiber für Windows 7 nachladen kann – diese lassen sich auch für Windows 8 verwenden.


Anzeige

Man braucht aber nicht alle Windows 7-Treiber herunterzuladen, da Windows 8 einiges an Peripherie direkt unterstützt. Unter [1] haben Mitglieder der WeTab Community ein hervorragendes Wiki zur Windows 8-Installation aufgesetzt. Dieses Wiki gilt auch für die RTM-Version von Windows 8 und das Wiki geht hier dediziert auf die Frage ein, welche Treiber noch zu installieren sind.

  • Broadcom Crystal HD Video Accelerator:  Die Datei 03-HD Video Accelarator.zip enthält die Treiber und Hilfsprogramme für den Videobeschleuniger-Chip. Damit sollte das unbekannte Gerät “Multimediacontroller” im Geräte-Manager verschwinden.
  • Chrontel LVDS-to-HDMI: Die Datei 05-LVDS to HDMI.zip enthält die Treiber und ein Tool zur Unterstützung des HDMI-Ports. Allerdings kann die GPU des WeTab nur eine 1:1-Kopie des WeTab-Displays auf der HDMI-Schnittstelle ausgeben. Zudem kann es andere Probleme geben (siehe folgende Hinweise).
  • Treiber für das Huawei EM770 3G-Modem: Die reinen Treiber reichen nicht, es muss die Mobil Partner-Software eingerichtet werden, um ein Mobilfunkverbindung zum Internetzugang verwenden zu können.

Beim Huawei 3G-Modem habe ich mehrere Mobil Partner-Versionen probiert. Dabei gab es enorme Probleme – das Modem wurde nicht gefunden oder die GPS-Datenabfrage funktionierte nicht. Zum Schluss habe ich Windows 8 über ein PC-Refresh komplett neu installieren lassen und bin danach gemäß den Vorgaben des Wiki vorgegangen. Dabei habe ich die unter [2] angebotene Mobile Partner-Software:

Mobile_Partner_13.001.08.04.538.zip

eingesetzt. Damit konnte die Mobilfunkverbindung problemlos eingerichtet werden – die Netzclub-SIM-Karte wurde erkannt und der Internetzugang automatisch eingerichtet. Nach der Erstinbetriebnahme kann eine 3G-Verbindung über die Seitenleiste für WLAN-Verbindung aufgebaut werden. Hier noch ein Foto des WeTab, an den ich eine Maus und eine Tastatur zur besseren Bedienung während der Inbetriebnahme angeschlossen habe.

Fazit: Licht und Schatten

Windows 8 läuft, wenn man die Installationsanleitung im WeTab Community Wiki [1] befolgt, ganz gut. Allerdings hatte ich das Problem, dass mein WeTab nach dem Eintritt in den Ruhezustand (sprich: Herunterfahren per Einschalter) nicht mehr zuverlässig bootete. Da ich diesen Effekt in den Vorgängerversionen (CP, RP) nicht beobachtet hatte, bin ich auf die Suche gegangen. Der einzige Unterschied: In der RTM hatte ich den Chrontel-Treiber für die HDMI-Ausgabe installiert. Und nach einer kurzen Recherche wurde ich hier fündig. Also den Chrontel-HDMI-Treiber deinstalliert und das Gerät funktionierte.

Was nicht funktioniert, ist der G-Sensor (wurde aber schon im WeTab-Community Wiki beschrieben). Ich habe die Millenium-Software installiert, um die BlueTooth- und GPS-Funktion samt 3G-Modem abschalten und das Tablet testweise manuell drehen zu können. Allerdings macht das Drehen überhaupt keinen Sinn, da das Display dann für 2 bis 3 Sekunden dunkel geschaltet wird.

Ein funktionierender G-Senser brächte also wenig. Es gibt Stimmen, die das auf die “schwachbrüstige Hardware” des WeTab schieben. Aber das ist Unsinn – an dieser Stelle werden die Probleme in Form schlampig programmierter Treiber und einer ungünstigen Windows-Architektur deutlich sichtbar. Ich habe ein Android-x86 (Corvus-Mod) auf der gleichen Maschine installiert. Da funktioniert nicht nur der G-Sensor. Beim Drehen des Tablet PC reagiert die gleiche “schwachbrüstige” Grafikhardware blitzschnell und schaltet die Bildlage um.

Überhaupt habe ich den Eindruck, dass Android und die Apps einen Tick schneller als Windows 8 reagieren. Wo Windows 8 die Nase vorne hat, ist der Energieverbrauch. Bei Android-x86 stelle ich fest, dass die Gehäuserückseite deutlich wärmer als unter Windows 8 wird. Da haben also die Bemühungen der Microsoft-Entwickler zum Energiesparen Früchte getragen. Mit einer Akku-Ladung (ich hab es noch nicht getestet), sollte man aber schon 4 Stunden (beim Surfen über WLAN) kommen.

Mein Fazit: Die ideale Wahl ist Windows 8 für das WeTab Tablet PC wohl nicht – aber das neue Betriebssystem von Microsoft läuft und ist benutzbar. Die Einschränkung de G-Sensors stört mich nicht wirklich – und GPS funktioniert im Freien. Für meine Tests, wo es im Wesentlichen um die Touchfunktionalität von Windows 8 geht, reicht das WeTab mehr als aus. Die zwei USB-A-Buchsen, ein SD-Kartenslot und das 3G-Modem sind, zusammen mit der Bildschirmauflösung von 1366 x 768 Pixel weitere Nettigkeiten, die mir beim Testen zugute kommen. Und beim Preis von 270 Euro, für den ich ein neues WeTab (als refurbished Gerät) vor ein paar Monaten bekommen habe, kann ich sowieso nicht meckern.

Ähnliche Artikel:
a: DualBoot Windows 8/MeeGo beim WeTab Tablet PC
b: Windows 8 CP auf dem WeTab Tablet PC
c: Windows 8 CP auf dem WeTab Tablet PC installieren – Teil I
d: WeTab: Windows 8 Treiber installieren – Teil II
e: Windows 8 auf dem WeTab-Tablet PC
f: WeTab-Tablet mit Windows 8 Teil I
g: WeTab-Tablet mit Windows 8 Teil II

Links:
1: Windows 8 auf dem Wetab WeTab Community Wiki
2: Download-Seite für Windows 7-Treiber


Werbung – meine Windows 8 Titel –


(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Tablet PC, UMTS, WeTab, Windows 8 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.