Garmin-Einsteigernavis: Nüvi 140T und nüvi 150T

Es ist schon ein paar Tage her, dass Garmin zwei neue Einsteiger-Navis angekündigt hat. Trotzdem möchte ich die Infos kurz bringen, sind vielleicht für den einen oder anderen Leser von Interesse, da die Geräte für Oktober angekündigt sind.


Anzeige

Das nüvi 140T (4,3 Zoll Display) und das nüvi 150T (5 Zoll Display) wenden sich an Einsteiger und gehören zur preisgünstigen Essential-Serie von Garmin. Es sind die ersten Navis dieser Reihe mit TMC-Verkehrsfunkempfänger. Dank kostenloser TMC-Meldungen liefern sie stets aktuellste Informationen über Staus und Störungen auf der geplanten Reiseroute und berechnen eine entsprechende Alternativstrecke, um Verzögerungen zu vermeiden. Mit Fahrspurassistenten und 3D-Kreuzungsansicht bieten die beiden Geschwister zudem auch Funktionen, die sonst nur bei Premiumgeräten zu finden sind.

Navigationsfunktionen der Essential-Serie und großes Touchscreen-Farbdisplay

Die nüvi-Modelle 140T und 150T bieten, laut Hersteller, einfach zu bedienende GPS-Navigation in gewohnt hoher Garmin-Qualität und ermöglichen so auch den Navi-Neulingen stressfreies Fahren. Beide Modelle verfügen über eine Vielzahl von Premium-Navigationsfunktionen wie den Fahrspurassistenten mit Kreuzungsansicht oder sprachgesteuerte Abbiegehinweise. Das Farbdisplay ist mit 4,3 Zoll (nüvi 140T) bzw. 5 Zoll (nüvi 150T) extra breit und besticht durch ein einfach zu bedienendes, äußerst benutzerfreundliches Menü.

Die richtige Spur nehmen, bevor es zu spät ist

Um Verwirrung bei komplexen Ausfahrten und Kreuzungen zu vermeiden, hilft bei den nüvi-Modellen 140T und 150T ein Fahrspurassistent beim Einordnen in die richtige Spur für die nächste Abbiegung oder Ausfahrt. Anhand der Kreuzungsansicht mit Bildern der nächsten Kreuzung (soweit verfügbar) weiß der Fahrer gleich, was ihn auf der Strecke erwartet. Einen Kilometer vor der Kreuzung wird der Bildschirm des Navis geteilt und zeigt die aktuelle Position auf der Karte neben einer realistischen Darstellung des bevorstehenden Manövers.

Diese Funktion kenne ich von meinem Garmin Nüvi 2595 LMT und empfinde sie als sehr komfortabel – erinnert mich übrigens daran, dass ich längst mal über meine Erfahrungen mit diesem Gerät bloggen wollte.

Immer bestens über Radarkontrollen informiert

Das nüvi140T und das nüvi150T von Garmin sind laut Hersteller mit dem optionalen Cyclops-System ausgestattet, das akkurate, fahrtrichtungsbezogene Echtzeitwarnungen zu Radarkontrollen ausgibt. So erhalten Sie Warnungen bei Geschwindigkeitsüberschreitung sowie Informationen über Geschwindigkeitsbegrenzungen, sobald Sie sich einer der zahlreichen stationären Radarkameras nähern. Die Standorte und Informationen zu neuen oder verlegten Kameras werden ständig nachverfolgt, überprüft und aktualisiert.

Das nüvi 140T ist ab Oktober für 129 Euro erhältlich, das nüvi 150T für 139 Euro (unverbindliche Preisempfehlung). Im Lieferumfang beider Geräte sind ein KFZ-Anschlußkabel mit Antenne, vorinstalliertes Kartenmaterial für den City Navigator Central Europe (die Kartendaten stammen von NAVTEQ), sowie eine Saugnapfhalterung enthalten. Hier noch die Geräteseiten bei Amazon – da finden sich einige zusätzliche Informationen.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Navi abgelegt und mit Garmin, Navi verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.