3 Millionen Samsung Galaxy Note 2 in 5 Wochen verkauft


Anzeige

Phablets, also die Smartphones mit Display-Größen über 4,5 Zoll, werden ja gerne, wegen ihrer Größe, als “Senioren-Handys” verspottet. Ich behaupte ja schon seit langem, dass die Dinger rocken – selbst mittlerweile in Generation 50Plus angekommen, kann ich mit den 3,5-Zoll-Briefmarkendisplays der gängigen Smartphones nichts anfangen. Von daher verfolge ich natürlich die Entwicklung mit Interesse.

Mit dem von Pearl vertriebenen Simvalley SPX-5 hatte ich ja schon vor längerer Zeit ein solches Gerät mit Android 2.3.5 und einem 5,2 Zoll Display im Test. Das Teil wies zwar kleinere Macken auf, hat mich alles in allem aber schon begeistert. Der Touchscreen erwies sich von der Größe her als guter Kompromiss, wenn man kein Tablet PC mitschleppen, aber unterwegs mal im Internet surfen wollte. Momentan habe ich ein Simvalley SP-140 mit 4,5 Zoll im Test, welches von der Displaygröße zwar so an der unteren Grenze dessen liegt, was ich mir so als Surfbasis vorstellen kann – mich aber von Verarbeitung und Geschwindigkeit her schon begeistert. Noch warte ich auf das von Pearl lange angekündigte Simvalley SPX-8, welches im November kommen könnte. Da hat’s dann wieder einen 5,3 Zoll Touchscreen und Android 4.0.

Aber ich weiche vom Thema ab: Die Phablets wurden ja belächelt – zu groß, kein Bedarf, braucht niemand. Obwohl ich hier ja schon auf eine Studie hingewiesen hatte, die einen größeren Bedarf für diese Geräteklasse prognostiziert. Die Teile könnten sogar den 7 Zoll Tablet PCs das Wasser abgraben.

Nun hat Samsung ja im August das Galaxy Note 2 herausgebracht, ein Phablet mit 5,6 Zoll Touchscreen und sonst auch ganz guter Ausstattung. Das Display löst mit 1280 x 720 Pixel auf. Als CPU kommt ein 1,6 GHz Quad Core (vermutlich Exynos 4412) ARM-Prozessor zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher umfasst 2 GByte und der NAND-Speicher beträgt 16 GByte.

Das Note 2 besitzt eine 1,9 Megapixel-Frontkamera mit 1392×1392 Pixel Auflösung. Die 8 Megapixel Rückseitenkamera hat die Auflösung von 3264 x 1392 Pixel.  Ich hatte z.B. hier und hier über das Gerät berichtet.

Ich habe das Gerät leider noch nicht in den Fingern gehabt. Meine Anfrage bei Samsung hinsichtlich einer etwas längeren Teststellung des Geräts wurde abgelehnt – naja, kann ich mit leben.

Aber scheinbar haben die Koreaner mit dem Note 2 einen Nerv der Zeit getroffen. Hier lese ich jedenfalls, dass Samsung seit der Vorstellung binnen eines Zeitraums von 5 Wochen bereits 3 Millionen Geräte losschlagen konnte. Alle Achtung – vom Vorgänger wurden wohl über 10 Millionen Exemplare verkauft. Und wenn ich es richtig sehe, rockt das Teil nicht nur bei den “Senioren”. Ich meine auch, dass ich das Note 2 bei einigen Youngstern gesehen habe – zumindest werden deren Smartphone-Displays auch alle merklich größer – jemanden mit 3,5 Zoll-Display zu finden, wird immer schwieriger (außer in der Gilde der Apple-Fans, sofern die noch alte iPhones verwenden). So long – schönen Sonntag noch.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter SmartPhone abgelegt und mit Samsung Galaxy Note 2 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.