Windows To Go-Arbeitsbereichs-Bug gelöst

[English edition]Windows 8 Enterprise kann ja in Firmenumgebung als Windows To Go auf USB-Medien genutzt werden – ich hatte mehrfach darüber gebloggt. Die meisten Anwender werden aber mit Windows 8 Core oder Pro arbeiten, wo das nicht relevant ist. Doof aber, wenn unter diesem Windows 8-Varianten der Windows To Go Arbeitsbereich Kapriolen macht und das System einfrieren lässt oder sonst beeinflusst. Zeit für eine Kur des Problems.


Anzeige

Was ist Sache?

Nun, bei meiner Arbeit als Microsoft Communitymoderator in den Microsoft Answers-Foren liefen mir Anwender der Windows 8 Pro-Version (Upgrades von Windows 7) über die Füße (siehe Links am Artikelende), die durch zwei Probleme genervt wurden.

  • Fehler “Store lässt sich im Windows-to-Go” Arbeitsbereich nicht öffnen oder “Der Windows Store ist in Windows – To Go Arbeitsbereichen nicht verfügbar: Die Fehlermeldung kam beim Versuch, Apps aus dem Windows Store zu laden. Für ein Windows To Go wäre der Fehler klar, ist diese Variante von den Richtlinien her so eingestellt, dass keine Apps installiert werden können. Aber für Windows 8 Pro macht das überhaupt keinen Sinn.
  • USB-Stick lässt sich nicht entfernen: Der betreffende Anwender stellte fest, dass ein NoName-USB-Stick nach dem Abziehen (sicher ausgeworfen) das System für eine Minute einfriert und dann neu startet. So was kenne ich aus Windows To Go-Umgebungen. Beim Neustart kam dann der Warnhinweis, dass der USB Stick bei einer Windows to go-Arbeitsoberfläche erst nach dem Herunterfahren entfernt werden darf.

Brr, wie kann das sein, wenn Windows 8 Pro doch gar kein Windows To Go unterstützt? Mein Hinweis war,  die Startoptionen für Windows To Go umzusetzen.

1. In der Startseite “To Go” eingeben und Windows To Go Startoptionen ändern wählen.

2. Im Dialogfeld mit den Startoptionen einfach die Markierung auf Nein umsetzen, über Änderungen bestätigen ändern und neu starten.

Die Rückmeldung der Anwender war, dass eben das genau nicht ginge. Gut, die Installation aus dem Store lässt sich über Gruppenrichtlinien freischalten. Das Einfrieren konnte das nicht kurieren, genau so wenig, wie mein Hinweis, den USB-Stick zu formatieren. Einzig ein Auffrischen von Windows 8 oder ein Zurücksetzen auf den Auslieferungszustand brachte (scheinbar) Abhilfe.

Die Lösung: Registry-Hack statt Neuinstallation


Werbung

Ich habe etwas recherchiert, aber nichts wirklich belastbares gefunden. Dann habe ich das Problem als Communitymoderator eskaliert, d.h. Forenmoderatoren schauen drüber und berichten das direkt an Microsoft. Leider scheint die Kette nicht zu funktionieren, denn auf diesem Weg kam kein Feedback – man lässt die Community vor sich hin werkeln und lacht sich in Redmond einen Ast über die doofen Anwender, die Microsoft einen kostenlosen Support liefern und zudem noch als Prellbock für verärgerte Windows-Käufer herhalten dürfen.

Einer der Betroffenen erhielt dann vom Microsoft-Support – hört, hört – den Hinweis zur Lösung des Problems. Ich gebe das mal so wieder, wie es unter jedem Konto funktioniert – und nicht, wie sich das der Microsoft-Support zusammenstoppelt.

  1. Einfach zur Startseite wechseln und dort regedit eintippen.
  2. Die Kachel mit dem Treffer regedit mit dem Finger etwas nach unten ziehen oder mit der rechten Maustaste anklicken.
  3. Dann in der eingeblendeten App-Leiste die Schaltfläche Als Administrator ausführen anwählen und die Benutzerkontensteuerung bestätigen.
  4. Im Registrierungseditor in der linken Spalte zum Zweig:HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control navigieren.
  5. Im rechten Teil den DWORD-Wert PortableOperatingSystem suchen und den Wert von 1 auf 0 setzen (Doppelklicken und dann ändern).

Nach dem Schließen des Registrierungseditors sollte die Windows To Go Arbeitsumgebung auf Nein stehen und das Problem behoben sein. Notfalls noch einen Neustart durchführen.

Fehlerursache – nicht wirklich schön

Laut Microsoft-Support wird der Fehler durch einen Konflikt wegen doppelt vergebener Geraete-IDs von USB-Medien ausgelöst. Das tritt auf, wenn die Geraete-ID eines USB-Sticks oder einer externen Festplatte der Geraete-ID eines im System verbauten Laufwerks entspricht. Dies bewirkt, dass Windows 8 sich als “To Go-System” sieht und die betreffenden Features freischaltet.

Der Fehler kann daher beim Anschließen eines USB-Datenträgers erneut auftreten. Um dem externen Geraet eine neue Geraete-ID zuzuweisen (Vorsicht, löscht den Inhalt des Datenträgers komplett), sind folgende Schritte erforderlich:

  1. Die  Tastenkombination Windows+X drücken oder das Kontextmenü der Hover-Schaltfläche Start mit der rechten Maustaste anklicken.
  2. Im Schnellzugriffsmenü den Befehl Eingabeaufforderung (Administrator) wählen und die Benutzerkontensteuerung bestätigen.
  3. Dann diskpart aufrufen und die folgenden Befehle ausführen.

list disk          ” listet alle Laufwerke auf
select disk #  ” # = Laufwerksbuchstaben des USB-Sticks/der Disk
clean
exit

Die hinter den “-Zeichen stehenden Texte sind nicht einzugeben, sondern nur die kursiv geschriebenen Befehle. Alle Befehle sind per Eingabetaste abzuschließen. Wichtig ist, dass Sie das richtige Gerät erwischen, da der clean-Befehl den Datenträger löscht. Danach müssen Sie den Datenträger neu formatieren. Dabei wird die Geräte-ID neu vergeben und ist für das System eineindeutig.

Wie hoch die Chance ist, dass es dann mit anderen Windows-Systemen zu Konflikten kommt, konnte ich noch nicht ergründen. Meiner Meinung nach müsste Microsoft da einen Patch nachliefern oder den Anwender auf das Problem hinweisen. Denn standardmäßig ist ein Windows To Go-System sogar so eingerichtet, dass der Zugriff auf die Festplatte des Systems gesperrt ist. Erst wenn man die Laufwerke in der Datenträgerverwaltung mountet, kann man auf die Laufwerke zugreifen.

Links:
1: Microsoft-Forendiskussion Store
2: Microsoft-Forendiskussion USB-Stick
3: Microsoft-Forendiskussion mit Lösung


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 8 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Windows To Go-Arbeitsbereichs-Bug gelöst

  1. Michel sagt:

    Vielen Dank für den genialen Tip. Dachte schon ich hätte versehentlich was verstellt und wollte schon das System neu aufsetzen. Im Netz habe ich lange nach einer Lösung suchen müssen… Prima!!

  2. Martin sagt:

    Tausend Dank!

    ich hatte in die völlig falsche Richtung “ermittelt”, weil ich gerade den “Media Center” Produktcode freigeschaltet hatte und die Windows-Aktivierung gemeckert hatte. Das trat aber nur zufällig gleichzeitig mit dem TO-GO-Problem auf.

    Das Problem lag bei mir letztendlich daran, dass ich meine Systemplatte geklont hatte und die alte Platte nun löschen wollte. Dazu habe ich die Warnung in der Datenträgerverwaltung übergangen und die Platte wieder aktiviert. Dadurch dann die doppelten IDs. Das war aber schon vor zwei Tagen. Die Platte hatte ich vergessen abzustöpseln…

    Gruß, Martin
    P.S. hab zufällig sogar ein Buch von Ihnen fällt mir gerade auf…

  3. Tim sagt:

    Hallo Herr Born,

    vielen Dank für diesen Workaround! Ich kann Ihre Frustration verstehen, aber seien sich gewisse, Sie helfen Menschen mit dem Problem sehr, indem Sie die Lösung hier publiziert haben.

    Ich hatte genau die Problemstellung und Ihr Workaround hat mir geholfen! Leider ist Windows nun zu doof, den USB Stick wieder zu formatieren. Bis zu dem Punkt bin ich nämlich gekommen(Der Store funktioniert jetzt auch wieder).
    Nur ich kann meinen USB Stick nicht mehr formatieren, Windows 8 sagt immer, die Formatierung könne nicht abgeschlossen werden. Ziehe ich dann den Stick ab, habe ich dieselbe Symptomatik wie zuvor, Freeze und Absturz. Der Store ist aber offen geblieben ;)
    Habe es dann nochmal versucht, aber leider kein Erfolg bei der Formatierung gehabt. Habe den Stick dann ausgeworfen, und dann gab es keinen Absturz beim Abziehen.

    Werde ihn jetzt an einem Windows 7 PC formatieren und dann mal weiter sehen, vielleicht liegt es auch an dem Stick.

  4. Günter Born sagt:

    @Tim: Mit dem Support und der Community nehme ich es zwischenzeitlich mit Humor – entweder MS bekommt es gebacken oder geht unter …

    Zum USB Stick. Ich weiß nicht, was da passiert ist. Ich würde eine administrative Eingabeaufforderung öffnen und dort mit diskpart arbeiten.

    diskpart
    list disk # zeigt die Festplatten an
    select disk x # x ist die Nummer des Stick
    clean all # einfach den Parameter all verwenden
    create partition primary # erstellt eine Primärpartition
    create volume simple
    format FS=FAT32 LABEL=”Volume” QUICK
    exit

    Möglicherweise hilft das, den Stick so vorzubereiten, dass er wieder tut. Sonst mit Linux-Tools wie GParted an den Stick ran gehen (Paragon Hard Disk Manager 12 und ähnliche Tools wie Acronis Disk Director sollten es auch tun).

    HTH

    1: http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc766465(v=ws.10).aspx (diskpart Doku)

  5. Werbung

  6. Sven sagt:

    Vielen Dank – das hilft weiter (-;

  7. FJP sagt:

    Der richtige Tipp und die Nacht ist geretet! – Vielen Dank!

  8. Günter Born sagt:

    Noch ein kurzer Nachtrag – manchmal tritt bei Anwendern nur der Effekt auf, dass der Zugriff auf den Store wegen der ToGo-Option verweigert wird. Einige Leute geben den Tipp, einfach die betreffenden Gruppenrichtlinien in Windows 8 Pro zu setzen (Dominik Berger hat das z.B. hier korrekt beschrieben). Nur löst dieser Eingriff nicht das Problem, das ein reguläres Windows 8 als ToGo fungiert.

  9. Hans-Rudolf sagt:

    vielen, vielen dank
    es ist gut dass man noch auf Leute trifft die einem verständlich helfen können!

  10. Günter Born sagt:

    Noch eine Forendiskussion zum Thema “Windows friert beim Ziehen eines USB-Sticks ein”

  11. Pingback: Windows Sicherungen

  12. Thomas Wohlfarth sagt:

    Hast mir gerade wieded den Tag gerettet. Notebook mit win10 wollte das Update (1607) auf SSD nicht durchführen. Kann nicht auf USB usw…

    Danke!

    Optimist: Der Trick funktioniert also immer noch.
    Pessimist: Der Fehler ist immer noch aktuell.

    Übrigens gab es diesmal einen Fehler (bootloop), als ich das ISO auf den USB Stick mit unetbootin gebracht hatte. Ist mir vorher mit dem Tool und dem Stick nie passiert. Ich habe es dann mit rufus hinbekommen (bis zu dem Fehler den ich oben genannt habe)

  13. apl sagt:

    Windows pro 16.07
    Meldung: Dieses Feature ist für portable Arbeitsstationen nicht verfügbar 1.10.2016

  14. apl sagt:

    Habe meine interne Festplatte, sowie USB-HD Sicherung vom vorigen Dell Rechner XPs M1210, bei dem das LCD Display ausgefallen ist, in den Nachfolgerechner DELL Vostro 3559 übernommen. Notwendige (Windows 7) Systemabbildsicherung ist aber dennoch nötig.
    Daraufhin bringt (die Microsoft Windows 10 16.07 Internet) der Rechner die Fehlermeldung: Dieses Feature ist für portable Arbeitsstationen nicht verfügbar. produziert. Wie kann man den Microsoft-Unfug verhindern?

  15. Reinhard Post sagt:

    Danke !
    für die klare und gut verständliche Beschreibung des MS-WIN10 Fehlers :“Windows 10 kann mit Hilfe von Setup nicht auf einem USB-Speicherstick installiert werden.”–und der Fehlerbeseitigung .
    Vor allem auch das entschprechende Hintergrundwissen über “Win to go”Arbeitsbereich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.