Windows 8/8.1: DVD-Authoring mit DVDStyler II

In Teil 1 habe ich ja die Frage beantwortet, ob der Windows DVD Maker in Windows 8 funktioniert. Und ich habe skizziert, wie der Freeware-Ersatz DVDStyler installiert wird. In Teil 2 werfe ich noch einen kurzen Blick auf den Ablauf des DVD-Authoring.


Anzeige

Sobald der DVDStyler erfolgreich installiert wurde, kann dieser über eine Verknüpfung auf dem Desktop aufgerufen werden. Um eine DVD-Video zu erstellen, sollten die Videoclips fertig geschnitten vorliegen. Dieser Schnitt kann mit dem Windows Live Movie Maker (WLMM) vorgenommen werden. Verwenden Sie den WLMM, der in den Windows Essentials 2012 mitkommt.

DVD-Authoring: Schritt-für-Schritt – Projekt anlegen

Das Erstellen einer Video-DVD mit dem DVDStyler ist mit wenigen Handgriffen erledigt. Rufen Sie das Programm über die betreffende Desktopverknüpfung auf. Als erstes erscheint das Willkommen-Dialogfeld, in dem der DVDStyler eine Projektdatei anlegen oder eine vorhandene laden kann.

Die Projektdatei enthält die Vorgaben für das Seitenverhältnis, das Videoformat, das Audioformat und die Diskgröße. Das Listenfeld Standardnachbefehl des Titels steht standardmäßig auf “Wurzelmenü aufrufen”. Damit hatte ich aber Probleme, so dass ich es auf die Wiedergabe des ersten Titels eingestellt habe. Sobald die Einstellungen gesetzt sind, schließen Sie das Dialogfeld über die OK-Schaltfläche.

DVD-Authoring: Schritt-für-Schritt – Vorlage wählen

Danach zeigt das Programm diese Seite, in der Sie die Vorlage für das DVD-Menü auswählen. Diese Vorlage wird zur Gestaltung der Startseite verwendet, in der dann die Videoclips der DVD-Video eingefügt werden.

Klicken Sie auf eine Vorlage und dann auf OK. Bei Bedarf kann auch ohne Vorlage gestartet werden.

DVD-Authoring: Schritt-für-Schritt – Videos hinzufügen


Anzeige

Sobald die Vorlage gewählt wurde, erscheint das Fenster zum Zusammenführen der Videos. Beim Start gibt es einen Bereich “Ziehen Sie …”, in den man seine Videoclips per Maus hereinziehen und zum Projekt hinzufügen kann.

Alternativ kann die Plus-Schaltfläche in der Symbolleiste zur Aufnahme der Clips verwendet werden. Es lässt sich die Vorlage wählen oder der Titel eines Clip in der Menüseite anpassen.

DVD-Authoring: Schritt-für-Schritt – Brennen

Ist das Authoring fertig wählen Sie die Brennen-Schaltfläche in der Symbolleiste. Dann erscheint das folgende Dialogfeld in der Anzeige. Dort legen Sie ggf. das temporäre Verzeichnis fest. Weiterhin können Sie beispielsweise angeben, ob die Strukturen der Video-DVD nur anzulegen oder bereits eine ISO-Datei zu erstellen ist.

Natürlich lässt sich auch die Option Brennen markieren. Da es aber gelegentlich Probleme gibt empfehle ich die Option zum Anfertigen einer ISO-Datei. Sobald Sie die Start-Schaltfläche anwählen, beginnt das Authoring. Dieses kann einige Zeit dauern, der Ablauf wird in diesem Dialogfeld angezeigt.

Nach dem erfolgreichen Authoring ist entweder die DVD gebrannt oder die ISO-Datei im angegebenen Zielverzeichnis abgelegt. Sind Sie meiner Empfehlung gefolgt, findet sich die ISO-Datei im Profilordner des benutzten Kontos.

Diese ISO-Datei lässt sich unter Windows 8 anschließend per Kontextmenü oder über das Menüband des Explorers auf eine DVD brennen. Zudem gibt es die Möglichkeit, den Inhalt der ISO-Datei mit Bordfunktionen des Explorers als virtuelles Laufwerk zu mounten. Ich habe dies z.B. probiert und konnte dann die DVD-Video im installierten Windows Media Center problemlos wiedergeben. Alternativ können Sie den VLC Player zur Wiedergabe der gebrannten (oder virtuellen DVD) verwenden.

Also kein Grund mehr, über den verschwundenen Windows DVD Maker zu trauern. Ich hoffe, mit den zwei Artikeln den Anschub in die richtige Richtung gegeben zu haben.

Artikelreihe:
a: Windows 8: Ersatz für den Windows DVD-Maker I
b: Windows 8: DVD-Authoring mit DVDStyler II

Ähnliche Artikel:
1: Windows Media Center funktioniert nicht mehr
2: So gibt’s den Key für’s Windows 8 Media Center gratis
3: FAQ zu Audio, Media Player und Media Center
4: Das Windows Media Center meldet Decoderfehler
5: Windows 8 und das Media Center – Klarstellung
6: Windows Essentials 2012 freigegeben


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Tipp, Video/Foto/Multimedia, Windows 8 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Windows 8/8.1: DVD-Authoring mit DVDStyler II


  1. Anzeige
  2. Sonny sagt:

    Es klingt ja sooo gut, alles i.O., bis zum transcodieren und remultiplexen, auch das macht mein PC noch bis zur Hälfte und dann heisst es, “Fehlgeschlagen”. Alles konnte ich nachvollziehen, aber nun bin ich mit meinem Latein am Ende. Habe alles versucht, es ist immer wieder fehlgeschlagen.

    • Günter Born sagt:

      @Sonny: Das kann verschiedene Ursachen haben. Wäre möglich, dass der DVD Styler einen Bug in den MPEG2-Filtern hat – kann ich nicht sagen, ich arbeite nicht mit dem Teil. Aus meiner Erfahrung mit Windows 7-Forenarbeit weit ich aber, dass genügend Leute ähnliche Erfahrungen mit dem DVD Maker gemacht haben.

      Immer dann, wenn das Videoausgangsmaterial (MPEG2) Probleme beinhaltet, kommen die Encoder wohl beim Erstellen der DVD-Video aus dem Takt. Vielleicht mal anderes Filmmaterial als Eingangsclips versuchen, um herauszufinden, ob sich das Problem eingrenzen lässt. Mehr kann ich nicht raten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.