Windows 8: Auffrischen, so geht’s

Eine der neuen Funktionen von Windows 8 ist die Möglichkeit, das Betriebssystem beim Problemen aufzufrischen oder auf den Auslieferungszustand zurückzusetzen. In diesem Beitrag möchte ich noch einen Blick auf diese Funktionen werfen.


Anzeige

Da sich viele Leute mit dem Thema Auffrischen von Windows 8 oder oder Zurücksetzen auf den Auslieferungszustand schwer tun, hier noch einige Hinweise. Der Aufruf der Funktionen ist aus Windows 8 mit folgenden Schritten möglich:

  1. Zuerst ist die Charms-Leiste (z.B. durch Wischen oder durch Zeigen per Maus in die rechte obere/untere Ecke) einzublenden und dann das Symbol Einstellungen zu wählen.
  2. Dann ist in der Seitenleiste Einstellungen der unterste Befehl PC_Einstellungen ändern zu wählen.
  3. In der Seite PC-Einstellungen ist in der linken Spalte die Kategorie Allgemein zu wählen.
  4. Anschließend scrollt man in der rechten Spalte nach unten und wählt einen der Befehle.

PC-Einstellungen

Als Befehle stehen Alles entfernen und Windows neu installieren (PC-Reset) oder PC ohne Auswirkungen auf die Dateien auffrischen (PC-Refresh) zur Verfügung.

Nach Anwahl der Schaltflächen der betreffenden Befehle startet Windows neu und wechselt in den Windows PE-Umgebung. Sofern Windows 8 nicht mehr hochfährt, kann daher ein Auffrischen oder Zurücksetzen auf den Auslieferungszustand auch durch Booten in Windows PE erfolgen (z.B. Booten über den Systemreparaturdatenträger oder die Installations DVD).

In der Seite Erweiterte Optionen der Windows PE-Umgebung stehen die hier verfügbaren Befehle der Seite Optionen auswählen zur Verfügung.

Wählen Sie in der Seite die Kachel Problembehandlung an. In der Seite Problembehandlung lässtsich eine der Kacheln PC auffrischen und Originaleinstellung wiederherstellen anwählen.


Werbung

Nach Anwahl des jeweiligen Befehls wird man durch die notwendigen Schritte geführt. Beim Zurücksetzen ist der Windows 8 Installationsdatenträger erforderlich, da die Windows RE-Umgebung das Image des Betriebssystems neu auf die Systempartition kopiert und das System bereinigt.


Werbung – meine Windows 8 Titel –

 


Auswirkungen der beiden Befehle

Beim Auffrischen bzw. Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen gehen die installierten Windows-Anwendungen verloren. Also sollte man vorher wichtige Daten sichern und auch verifizieren, dass man die Installationsdatenträger und die Schlüssel für die später erneut zu installierenden Programme besitzt.

Welche Auswirkungen die beiden Befehle genau haben, lässt sich unter [1] detaillierter nachlesen. So gehen z.B. auch die Einstellungen für Ordnerfenster beim Auffrischen verloren.

Noch ein par Worte zu recimg

Ach ja, und bevor jetzt jemand wieder in den Kommentaren daherkommt, dass man mit recimg ja ein Abbild des bestehenden Windows anfertigen und für das Auffrischen registrieren kann, vielleicht noch einige Details. Man kann in einer administrativen Eingabeaufforderung den Befehl:

recimg –CreateImage D:\Wim\

eingeben. Der Kommandozeilenbefehl fertigt dann aus der aktuellen Windows-Installation ein Abbild an und speichert dieses unter dem Namen CustomRefresh.wim im angegebenen Zielordner. Gleichzeitig wird dieses Image für das Auffrischen registriert.

Der Haken: Die CustomRefresh.wim lässt sich nicht zum Zurücksetzen auf den Auslieferungszustand von Windows verwenden. Und noch etwas: Man könnte jetzt auf die Idee kommen, dass die so angefertigte CustomRefresh.wim zumindest einen Schnappschuss darstellt. Dann müssten wenigstens die vorher installierten Desktop-Anwendungen beim Refresh erhalten bleiben. So was wird vom RecImg-Manager versprochen (ist z.B. unter [3] erwähnt).

Mal abgesehen von der Tatsache, dass der RecImg-Manager bei mir nicht läuft, gibt es noch einen weiteren Aspekt. Ich habe im Rahmen meines Windows 8 Tricks-Buchprojekts ein wenig mit dem Befehl RecImg.exe experimentiert. Der Befehl funktioniert in der Eingabeaufforderung und auch die CustomRefresh.wim wird automatisch registriert. Nach dem Auffrischen stellte ich aber fest, dass auf dem Desktop meines Testsystems eine Verknüpfung “Entfernte Programme” vorhanden war.

Bei Anwahl erschien eine Webseite mit der Liste der entfernten Programme: Acronis True Image, SkyDrive, Google Chrome …

… so habe ich mir natürlich eine funktionierende “Backup-Lösung” nicht vorgestellt.

Links:
1: Windows 8: Refresh und Reset-Funktionen
2: Buchseite
3: RecImg Manager – Windows 8 Systemwiederherstellung mit Disk Images


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 8 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to Windows 8: Auffrischen, so geht’s

  1. Frank Hammerschmidt sagt:

    Ich bin ja weitab davon, Dich missionieren zu wollen, aber:
    1. Der RecImg Manager ist ein Drittanbieter-Tool, ein Aufsatz, den kein Mensch braucht.
    2. RecImg.exe ist weder ein Backup noch ein Backup-Ersatz. Ich finde auch keine Empfehlung seitens des Herstellers, RecImg.exe als Backup zu verwenden.
    3. Die CustomRefresh.wim lässt sich natürlich zum Zurücksetzen auf den Auslieferungszustand verwenden. Auslieferungszustand ist nicht, was einige ambitionierte Anwender nach dem setup haben. Es wird sicher schon OEM geben, die RecImg anstelle ihrer unter 7 noch eingesetzten Lösungen verwenden. Im Übrigen lässt sich die CustomRefresh.wim auch deregistrieren.
    Das Auffrischen stellt keine mit DISM.EXE /Online /Remove-ProvisionedAppxPackage /PackageName: … entfernten Apps wieder her.
    4. Das Auffrischen verwendet den gleichen Mechanismus wie das Upgrade. Wieso wunderst Du Dich darüber, dass dabei auch die gleichen Applikationen über den Jordan gehen? BTW: Von SkyDrive und Chrome sind (nur) die Bestandteile betroffen, die ins Benutzerprofil installiert wurden.
    5. Du findest vielleicht, dass drei, vier neu zu installierende Anwendungen genauso “schlimm” wie 50 … hundert sind. Ich finde das nicht.

    Frank

  2. Günter Born sagt:

    Frank: Zu 2. hast Du recht – bin da wohl durch den RecImg Manager und einige Blog-Beiträge anderer Sites auf die falsche Spur gekommen – danke für den Einwurf (obwohl ich RecImg.exe wegen der fehlenden Benutzerdaten im Snapschuss nicht als “Backup-Ersatz” betrachte – hatte ich die Hoffnung, dass doch alle im Image vorhandenen Windows-Anwendungen erhalten bleiben).

    Zu 5: Ich habe das Problem nicht, da ich mit Backups arbeite ;-).

    Zudem sind hier nur wenige Windows-Anwendungen installiert – die Majorität meiner Tools liegt als Portable Anwendungen auf anderen Partitionen.

  3. Werbung

  4. Günter Born sagt:

    Aber Windows hat mir nicht gesagt, das Programme gelöscht werden

    In den Microsoft Answers-Foren begegnen mir immer wieder Anwender, die losschimpfen oder steif und fest behaupten, dass Windows 8 beim Auffrischen einfach ungefragt ihre Programme gelöscht habe.

    Um den Mythos “Windows hat ungefragt gelöscht” ein für alle Mal zu widerlegen, habe ich jetzt in die Manuskriptordner meines momentan entstehenden Titels “Windows 8 Tricks” reingeschaut. Da habe ich den Zyklus des Auffrischens mal durchgezogen. Hier ein Screenshot aus der Windows RE-Umgebung, bevor der Refresh eingeleitet wird.
    Refresh-Benachrichtigung

    Wenn das keine explizite Nachfrage ist und nicht deutlich darauf hingewiesen wird, das “von Websites und Disks” installierte Apps (das sind die installierten Windows-Anwendungen) entfernt werden, dann weiß ich es nicht.

  5. WikerH sagt:

    Danke für die schnelle Unterstützung!

    Es mag sein, dass ich vielleicht nicht so geübt bin mit diesen Windowsproblemen und deshalb vielleicht etwas naiv in Deinen Augen erscheine. Ich bin deswegen bin etwa beleidigt sondern möchte so eine Äußerung nicht einfach so stehen lassen.

    Ich habe die Anzeige nun nochmals bewusst(er) gelesen und würde vermutlich den Fehler wieder machen. Apps löschen sind nicht unnötige Kacheln, sondern installierte Programme, was ja logisch ist, aber in dem Augenblick ein Lapsus war.

    Darf ich trotzdem noch nach einer Hilfestellung für mein Problem mit dem dargestellten Fehler: 0x80070426 fragen. Dieses Problem haben sehr viele Anwender im Internet hinterlassen. Trotzdem habe ich keine Lösung gefunden.

    Nochmals Danke für die Mitteilung.

    Gruß

    WikerH

  6. Günter Born sagt:

    Der Fehlercode 80070426 deutet auf einen Lizenzierungsfehler hin. Mögliche Abhilfe:

    1. Eine administrative Eingabeaufforderung starten.

    2. Dann den Befehl net start slsvc eintippen und die Eingabetaste drücken.

    Das sollte den Lizenzierungsdienst starten. Falls das einen Fehler ergibt oder der Dienst nicht startet, mal über die Suche “Dienste” mit dem Befehl “Als Administrator ausführen” aufrufen und dort die Abhängigkeiten des Softwarelizenzierungsdienst kontrollieren. Möglicherweise ist dort was im Argen.

    Zur Prophylaxe auch mal eine Systemdateiprüfung ausführen. Falls dort beschädigte Dateien gemeldet werden, bleibt wohl nur das Zurücksetzen auf Werksauslieferungszustand mit dem Recovery des Herstellers.

    Hier gibt es noch einen englischsprachigen Forenthread, der sich ebenfalls mit dem Fehler befasst.

    PS: Und kein Grund, beleidigt zu sein – niemand hält dich für naiv. Ich habe nur die Screenshots gezeigt, die Windows 8 beim Refresh dem Anwender präsentiert und sich jeden Schritt bestätigen lässt. Warum? Weil ich jetzt in diversen Foren oft genug zu hören bekam “aber Windows hat nichts davon gesagt”.

  7. Peter sagt:

    Das Programm recimg ist Müll!
    Es funktioniert nicht zuverlässig und hat mich unnötig viel Zeit gekostet. Ich kann aus eigener Erfahrung daher nur zur Vorsicht raten und dazu es links liegen zu lassen.
    Auf verschiedenen Systemen habe ich statt diesem Schrottprogramm und Testen von diversen anderen sehr populären Programmen (wie Acronis True Image, Paragon usw.) nun herausgefunden, dass drivesnapshot für mich die beste auf dem Markt erhältliche Diskimagesoftware ist: http://www.drivesnapshot.de/de/

  8. Werbung

  9. Pingback: Installation: Deinstallieren von Windows 8 ohne Administrator-Account

  10. Hardy sagt:

    Schon mal von Deskmodder gehört,dort gibt es jede Menge super Tipps,sollten einen Blogger doch interessieren,wenn Günter Born auch mal mit alten Seiten noch verknüpft ist,so das er das hier liest? Nur mal nebenbei,falls die Seiten hier unbekannt sein sollten?
    http://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Spezial:Neue_Seiten

    • Keine Ahnung, was dich zu diesem Kommentar veranlasst? Schaust Du in die Seitenleiste, ist deren Site verlinkt. Liest Du in den Beiträgen mit, wirst Du selektiv Verweise auf Beiträge von Jürgen (moinmoin) finden. Wenn Jürgen häufiger verlinkt werden will, kann er sich bei mir melden. Die E-Mail- Adresse hat er ja.

      Bestimmte Links auf ISOs mit Windows Build auf div. Online Drives wird es hier nicht gegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.