Paragon Festplatten Manager 12 für Windows 8

Momentan befasse ich mich mit Backup- und Partitionierungslösungen für Windows 8. Viele Hersteller haben ihre Pakete noch nicht an Windows 8 angepasst. Bei Paragon-Software sieht das anders aus. Der Festplatten Manager 12 ist jetzt durch ein Update auch für Windows 8 geeignet.


Anzeige

Ich setze hier bereits seit ein Tagen eine englische Version unter Windows 8 ein. Nun hat Paragon-Software auch die deutsche Version freigegeben und bietet ein kostenlose Update für die Besitzer der bisherigen Version des Paragon Festplatten Manager 12 an, welches die Windows 8-Kompatibilität herstellt. Ich werde die Tage noch über diverse Backup-Lösungen, die ich unter Windows 8 angetestest habe, bloggen. Aber der Paragon Festplatten Manager 12 ist mehr als ein Backup-Programm: Partitionierung, Backup, P2V-Umsetzung ist an Funktionen vorhanden. Hier einige Informationen des Herstellers zum Update.

Kostenloses Update für Paragon Festplatten Manager 12

Mit der Einführung von Windows 8 halten auch neue Techniken wie UEFI, GPT, Storage Spaces Einzug auf die Systeme. Das kostenlose Update erweitert nun die Einsatzmöglichkeiten des Paragon Festplatten Manager 12 unter Windows 8. Besitzer des Festplatten Manager der Version 12 können mit dem umfangreichen, kostenfreien Update, das Potenzial der neuen Technologien für sich zu erschließen.

Die Aktualisierung verbessert und vereinfacht laut Hersteller den Umgang mit Datenträgern unter Windows 8, unterstützt Microsofts Storage Spaces und ergänzt wichtige Funktionen zum Einsatz in Verbindung mit UEFI und dem Partitionsschema GPT.

UEFI-Problemchen kurieren

Mit Erscheinen von Windows 8 in der 64-Bit-Version, sowie von Windows Server 2012 löst UEFI das bisherige Bios auf dem Flash-ROM moderner Mainboards ab. Mit diesem Standard halten neue Funktionen, aktuellere Umgangsformen mit der in Computern verbauten Hardware und die Möglichkeit einer grafischen Benutzeroberfläche für UEFI-Konfigurationen Einzug.

Gerade die Handhabung von Festplatten ist unter UEFI aber restriktiver und erlaubt weniger flexiblen Umgang mit den Datenträgern. So ist eine Festplatte innerhalb eines UEFI-Systems über verschiedene Parameter wie die Laufwerk-ID und den S-ATA-Anschluss, über den sie mit dem Mainboard verbunden ist, definiert. Ein einfaches Umstecken oder die Migration auf eine neue Festplatte können dazu führen, dass das System überhaupt nicht mehr hochfährt.

Paragons Festplatten Manager 12 unterstützt GPT-Datenträger und UEFI. Und nimmt die nötigen Umstellungen im Windows-Boot-Manager vor. Das System wird dank dieser Anpassungen nach einer Migration oder dem Wechsel auf eine andere aktive Partition ohne aufwändige manuelle Eingriffe booten. Über Paragons Funktion “Boot Corrector” kann zudem bei mehreren aktiven Partitionen auf einem Datenträger jene, von der aus gebootet werden soll über einen einfachen Assistenten ausgewählt werden.

Storage Spaces unterstützen

Mit Windows Server 2012 und Windows 8 führt Microsoft so genannte Storage Spaces ein. Diese virtuellen Zusammenschlüsse mehrerer Datenträger werden im professionellen IT-Umfeld als mögliche Basis für Storage-Konzepte wie Thin Provisioning oder Storage Resiliency verwendet. Aber auch im privaten Umfeld können Storage Spaces zum Einsatz kommen, um große Datenmengen, wie zum Beispiel Videomaterial, sicher und flexibel zu speichern.


Werbung

Der Paragon Festplatten Manager 12 unterstützt nach dem aktuellen Update diese Storage Spaces und kann alle Programmfunktionen, wie Partitionierung, Datensicherung, -migration und -löschung auch auf Storage Spaces ausführen.

Boot Media Builder

Nützt alles nix, wenn Windows 8 nicht mehr bootet. Paragon liefert mit dem Update zusätzlich einen aktualisierten Boot Media Builder aus. Mit dessen Hilfe können Anwender ein WinPE 4.0 basiertes Boot-Medium erstellen. Dieses vereint alle wichtigen Programmfunktionen des Festplatten Managers und den Boot Corrector und ist 64-Bit-, UEFI- und GPT-kompatibel. Das Boot-Medium kann sowohl eine DVD als auch ein USB-Stick sein. Ebenso ist die Erstellung einer ISO-Datei für virtuelle Umgebungen möglich.

Neue und aktualisierte Funktionen dieses Updates:

  • Windows-8-Unterstützung
  • Kompatibel zu GPT/UEFI Konfigurationen – Migrieren, Klonen und
    Wiederherstellen von 64-Bit Windows Installationen, die im UEFI-Modus konfiguriert und installiert wurden.
  • Erweiterte P2P- und P2V-Funktionen
  • Paragon Boot Corrector
  • Unterstützung von Storage Spaces

Aktualisierter Paragon Boot Media Builder – Kompatibel mit dem Assessment and Deployment Kit (ADK) für Windows 8, erstellt WinPE 4.0 basierte, UEFI- und GPT-kompatible Boot-DVD oder einen entsprechenden Boot-USB-Stick.

Preise und Verfügbarkeit:

Das kostenlose Update steht für registrierte Kunden ab sofort im MyAccount-Bereich der Paragon Webseite zum Download zur Verfügung.

Ähnliche Artikel:
a1: Windows 8-Backup: Mit Bordmitteln – Teil 1
a2: Windows 8-Backup: Acronis True Image 2013 – Teil 2
a3: Windows 8-Backup: O&O DiskImage 7 Professional – Teil 3
a4: Windows 8-Backup: Paragon Festplattenmanager 12 – Teil 4


Werbung



Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Datenträger, Windows 8 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.