Windows 8: Fallen bei Dual-Boot-Betrieb

Eigentlich ist es ja ganz komfortabel, wenn man zwei oder drei Betriebssysteme parallel auf separaten Partitionen installiert hat und dann im Dual- oder Multiboot-Betrieb wahlweise auf diese Installationen zugreifen kann. Aber das kann bei Windows 8 bös ins Auge gehen. Zwei Szenarien möchte ich kurz adressieren.


Anzeige

Windows 8, Linux und der Schnellstart

Schreibende Zugriffe von Linux über den NTFS-3G-Treiber auf Windows NTFS-Partitionen boten ja schon immer ein Risiko, dass es Probleme gibt. Sowohl Martin Geuss von Dr. Windows als auch heise.de weisen in Artikel auf ein Problem beim Ntfs3G-Treiber hin. Durch den eingeschalteten Windows 8-Schnellstart sichert Windows 8 den Kernel beim Herunterfahren in eine Auslagerungsdatei und lädt diese beim Neustart in den Speicher. Schreibende Zugriffe unter Linux mittels des Ntfs3G-Treibers führen dann zu einem unkonsistenten Zustand des NTFS-Dateisystem und die Dateien sind für Windows nicht sichtbar.

Laut heise.de liefert Fedora 17 bereits eine für Windows 8 angepasste Version des NTFS3G-Treibers mit. Für andere Linux-Varianten empfiehlt es sich, den Windows 8-Schnellstart zu deaktivieren. Wie das funktioniert, habe ich bereits im September letzten Jahres in anderem Zusammenhang in diesem Artikel beschrieben.

Auch bei Dr. Windows findet sich der Hinweis, wie das abzuschalten ist.

Vorsicht bei Fremdvirenscannern und Dual-Boot-Betrieb

Eine andere Falle lauert bei Systemen, wo ein älteres Windows parallel neben Windows 8 installiert wurde. Bei diesen Alt-Systemen läuft häufig noch ein Dritthersteller-Virenscanner, der nicht unbedingt auf dem aktuellen Stand ist. Aber auch bei aktueller Version des Virenscanners sind dessen Signaturdateien durch die Dual-Boot-Konstellation nicht unbedingt auf dem aktuellen Stand.

Wird dieses Alt-Windows gebootet, scannt der Virenschutz standardmäßig auch die Windows 8-Systempartition. Und je nach Scanner kann es dann passieren, dass dieser Windows 8-Systemdateien als Schädling ansieht und löscht bzw. in die Quarantäne schiebt. Effekt: Windows 8 kann anschließend nicht mehr booten oder fährt bei jedem Start eine Systemdateiprüfung. Das ist leider kein theoretisches Problem, denn in diesem Microsoft Answers-Forenthread weist ein Anwender explizit auf dieses Problem hin. Die Lösung ist auch recht einfach: Virenscanner auf dem Altsystem einschließlich Signaturdateien aktualisieren und die Windows 8-Systempartition vom Scan ausnehmen.

Ähnliche Artikel:
a: Winlogon-Fast-Startup-Bug in Windows 8?


Anzeige

Links:
1: ACHTUNG: Win8 von alten Virenscannern zerstört!
2. Artikel zu NTFS3G bei heise.de
3: Linux und Windows 8: Schnellstart gefährdet Daten (heise open)
4: Dr. Windows-Artikel


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 8 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.