1 Milliarde Office-Dokumente auf SkyDrive gehostet

Wer Windows 8 oder Microsoft Office 2013 nutzt, bekommt von Microsoft ja gratis Online-Speicher bei SkyDrive zugeteilt. Auf dem Online-Laufwerk lassen sich Dateien, Bilder und eben auch Office-Dokument ablegen. In einem Blog-Beitrag hat Omar Shahine von Microsoft letzten Freitag bekannt gegeben, dass zwischenzeitlich eine Milliarde Office-Dokumente vom Microsoft-Dienst SkyDrive gehostet werden.


Anzeige

Cloud, Cloud, Cloud – SkyDrive

Wer mit Office 2013 werkelt, kommt – in Zeiten der Cloud – am SkyDrive-Laufwerk kaum noch herum. In der Backstage-Ansicht bieten die Befehle Öffnen und Speichern unter standardmäßig auch SkyDrive als Speicherort an.

Zudem arbeiten die Office-Web-Anwendungen von Microsoft mit dem SkyDrive-Laufwerk zusammen, um Word-, Excel- oder PowerPoint-Dokumente anlegen, öffnen und bearbeiten zu können [f].

Man kann direkt im Browser die Kachel eines SkyDrive-Ordners auswählen, um die dort enthaltenen Dateien einzusehen. Über die Menüschaltfläche Erstellen der Kopfleiste können nicht nur Ordner, sondern auch neue Office-Dokumente für Word, Excel etc. angelegt werden.

Oder Sie wählen ein bereits vorhandenes Dokument an. In beiden Fällen startet die Office Web-Anwendung (z. B. Word) zur Bearbeitung des Dokuments. Hier ist die Word Web-Anwendung zu sehen, wo in einem Feld ein Dokumentname für das neue Dokument abgefragt wird.

Im Blog-Beitrag thematisiert der Microsoft-Mitarbeiter, wie einfach doch die Zusammenarbeit über SkyDrive sei und bringt Beispiele. So weit, so gut.


Anzeige

Interessant finde ich aber, dass Microsoft nicht nur mitzählt, wie viele Dokumente auf seinem SkyDrive-Dienst gehostet werden, sondern auch noch weiß, dass es Office-Dokumente sind. Als Firma wäre ich nun extrem hellhörig, wenn es um die Speicherung meiner sensitiven Daten geht. Denn eines ist ja wohl klar, Microsoft weiß, was auf seinen SkyDrive-Laufwerken steckt und wertet diese imho auch aus.

Und geht mein Zugriff auf das SkyDrive-Laufwerk verloren (z.B. weil ich das Kennwort vergessen habe, weil das Konto gehackt oder gesperrt wurde), wird es bitter. Existieren keine Sicherungskopien der Office-Dokumente, ist Schluss mit lustig. Aus diesem Grunde empfehle ich eigentlich konsequent auf die Speicherung von Office-Dokumenten auf dem SkyDrive zu verzichten. Die Sicherheits- und Datenschutzrisiken sind einfach zu hoch, um die Vorteile aufzuwiegen.

Ähnliche Artikel:
a: Neue Office Web-Apps freigeschaltet
b: Office 2013 / 365 offiziell verfügbar
c: Office 2013: Was tut sich?
d: Update für SkyDrive für Windows
e: Skydrive erlaubt Ordnersynchronisierung
f: MS Office für’s iPad und Windows 8


Werbung



Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Office 2013, SkyDrive abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 1 Milliarde Office-Dokumente auf SkyDrive gehostet


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    Kleiner Nachtrag: Wenn ihr bei SkyDrive gelegentlich Fehlermeldungen bei der Synchroniserung von Office-Dateien bekommt, dann hat Martin Geuss von Dr. Windows hier etwas für euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.