Windows 8: Stardock ModernMix angetestet

Es ging ja schon vor ein paar Tagen durch’s Web: Von Stardock wird eine Beta der Software ModernMix für Windows 8 angeboten. Diese ermöglicht, Modern UI-Apps in einem Fenster auf dem Desktop ablaufen zu lassen. Hört sich ganz witzig bzw. recht sinnvoll an. Ich habe daher mal einen Blick drauf geworfen und mir abschließend einige Gedanken drüber gemacht.


Anzeige

So richtig neu ist der Ansatz nicht – auch wenn es hier, hier und hier ‘abgefeiert’ wurde. Microsoft stellt für Entwickler den Windows 8 Touchscreen-Simulator bereit, über den man den Windows 8-Desktop als Remote-Desktop-Prozess in einem Fenster darstellen konnte. Auch Umgehungs-Lösungen wie RetroUI Enforce von Tinix bieten die Möglichkeit, Modern UI-Apps in einem Fenster auf dem Desktop ablaufen zu lassen.

Stardock ModernMix als Beta für 4,99 US $

Nun hat Stardock also nachgezogen und bietet auf dieser Webseite das Programm ModernMix an. Laut Hersteller soll das Ganze folgende Funktionen bieten:

  • Run Windows 8 Modern apps in a window on the desktop
  • Display and pin Modern apps on the taskbar
  • Explicitly close Modern apps by clicking its close button

Die Software ist noch Beta und soll 4,99 US $ kosten (eine “Überlösung” mit dem Namen Object Desktop kostet 49,99 US $ und bringt auch einen Startmenü-Ersatz “Start8” mit).

Unter Angabe einer E-Mail-Adresse kann man aber einen Download für eine 30-Tage-Testversion von ModernMix anfordern. Die knapp 4,5 MByte große Datei ModernMix_0.95-beta-setup.exe ist mit wenigen Mausklicks installiert.

Angestestet: So sieht’s aus

Anschließend erhält man über die Kachel ModernMix der Startseite (oder über einen entsprechenden Startmenüeintrag, falls man eine solche Funktion nachgerüstet hat) Zugriff auf das Konfigurationsfenster.

Über verschiedene Symbole der Kategorie General lässt sich der Fenstermodus vorgeben, wie Modern UI-Apps im Fenstermodus anzuzeigen sind. Das Programm kann die Einstellungen für jede App speichern und unter App settings verwalten.


Anzeige

Ruft man anschließend eine App über die Startseite auf, fällt das Ganze auf den Desktop zurück und die App wird im ModernMix-Fenster eingeblendet. Hier sind drei solcher App-Fenster zu sehen.

Und, was bleibt am Ende des Tages?

Was auf den ersten Blick ganz genial ausschaut, hat bei mir dann doch sehr schnell zu ziemlicher Ernüchterung geführt und ein paar Fragen aufgeworfen.

  • Die IE-App konnte ich nicht dazu überreden, im ModernMix-Fenster ausgeführt zu werden. Aber möglicherweise schlägt da eine Begrenzung von Windows 8 zu (da der Standardbrowser eine spezielle Stellung einnimmt und sowohl die App als auch die Desktop-Version von der gleichen Windows-Anwendung bereitgestellt wird).
  • In einigen Fenstern hatte ich subjektiv das Gefühl, dass die Skalierung nicht klappt. Das kann aber auf einer optischen Täuschung beruhen, da die App-Fenster ziemlich blöd auf dem Desktop geöffnet werden, so dass sie am unteren Rand ein gutes Stück über die Taskleiste hinausragen. Ich musste also das Fenster in der Größe anpassen, um den Inhalt sehen zu können.
  • Ganz doof – hängt aber auch mit der Architektur von Windows 8 zusammen – lässt man eine Audio- oder Videowiedergabe in einer App laufen, stoppt diese, sobald die App (oder das ModernMix-Fenster) den Fokus verliert.

Wahrscheinlich bin ich ein alter Stinkstiefel, der dass alles mal wieder recht kritisch sieht. Aber mal Klartext: ModernMix ist zwar ein netter Ansatz und ich ziehe den Hut vor den Entwicklern. Aber es ist in meinen Augen ein untauglicher Versuch, einem ziemlich kranken Konzept (der Metro-Apps) irgendwie nochmal Leben einzuhauchen. Misslingt aber gründlich, da auch ModernMix die Kardinalfehler des gesamten App-Konzepts nicht glatt bügeln kann.

Warum falle ich bei Anwahl einer App beispielseise auf den Desktop zurück? Die App-Fenster könnte ja auch vor der Startseite schweben. Geht vermutlich, auf Grund der Architektur der Modern UI nicht anders, ist aber ziemlich krank.

Wenn ich aber schon mit der Erkenntnis so weit bin, schiebe ich gleich die Frage nach: Warum brauche ich dann die Apps, die eigentlich nix können, ein unmögliches Laufzeitverhalten haben und dann entweder als Ganzbildschirmanzeige oder ModernMix-Fenster auftauchen? Ach ja, beim Test in einer virtuellen Maschine unter VMware Workstation 8 hatte ich zudem noch einen Absturz des Virtualisierers.

Unter diesem Gesichtspunkt: Bleiben wir doch bei den Windows-Anwendungen, die in einem Fenster auf dem Desktop laufen und mir eine vernünftige Funktionalität bringen. Denn unter Windows RT läuft ModernMix, wegen der von Microsoft eingeführten Begrenzungen, natürlich nicht.

Und an diesem Punkt kommt eigentlich die logische Schlussfolgerung: Schlachten wir doch das ganze Startseiten- und App-Gedöns – was uns zur Gretchenfrage bringt: Was nützt mir dann ModernMix noch? Eigentlich schade – da wird momentan viel Gehirnschmalz von Leuten in Lösungen investiert, die einem Windows 7-Anwender überflüssig wie ein Kropf vorkommen müssen. Zudem bleibt am Ende des Tages abzuwarten, was Microsoft mit dem avisierten Windows-Nachfolger Blue diesbezüglich an Neuerungen einführt.

Ähnliche Artikel:
a: Windows 8 Touchscreen-Simulator
b: RetroUI Enforce: ne Metro-Umgehungslösung
c: Windows Blue: Brush-Up …

Links:
1: Tinix RetroiUI Enforce-Webseite
2: Stardock ModernMix-Webseite


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 8 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.