Windows Blue: Brush-Up …

Noch ein wenig Spekulationen rund um Windows Blue, das kommende, erwartete, befürchtete(?) Update zu Windows 8 und anderen Sachen. Gibt mal wieder (vermutlich) Screenshots und Gerüchte.


Anzeige

Ich mache es mir mal einfach. Einen Großteil der Gerüchte finden sich ja in den nachfolgend verlinkten Blog-Beiträgen. Ich gebe mal an zwei, drei Stellen meinen Senf dazu.

Was wissen wir?

Bekannt von Windows Blue ist, dass Microsoft da an der Suche schrauben will. Bing soll in das Ganze irgendwie integriert werden.

Für mich wäre es schon ein großer Fortschritt, wenn Microsoft es auf die Reihe bekäme, seinem Windows Store mal eine gescheite Suchfunktion zu spendieren. Dann ich da irgendwo tippen oder über das Element “Suche” der Charms-Leiste suchen muss, das weiß doch intuitiv kein Schwein.

Im Beitrag Erste Hinweise auf Windows Blue-Kernel? gab es den Hinweis auf die Build-Nummer 9319 der neuen Windows-Version. Da habe ich aber so einige Zweifel – denn demnach wäre die Build 9289 bereits uralt und angestaubt – die Screenshots sind aber erst ein paar Wochen alt. Nun gibt es wohl Screenshots der Windows Blue Startseite, die angeblich von der Build 9289 stammen, wie Chip hier berichtet.

gelöscht
(Quelle: imuyang.com)

Den Internet Explorer soll es in Windows Blue in der Version 11 geben – das nächste Gerücht. Was man aber wohl sicher wissen kann: Diese Version des Internet Explorer 11 wird Flash direkt unterstützen. Behaupte ich jetzt mal ganz frech, nachdem ich heute das hier geschrieben habe.

Was man noch spekulieren kann? Ob z.B. das Startmenü wieder zurück kommt. Denn eines ist sicher: Mit der Startseite als Ort zum Aufruf der Apps und Anwendungen hat sich Microsoft kräftig in die Nesseln gesetzt. Das Potential der Desktop-Nutzer ist komplett flöten gegangen und im Tablet PC-Bereich gibt es, abseits günstiger Android-Tablets und des iPad, nicht einen wirklichen Bedarf an Windows 8- Geräten.


Anzeige

Vielleicht erleben wir ja eine große Überraschung – denn die Aussagen in diesem ZDNet-Beitrag kann man nur unterschreiben. Die Mainstreamer wollen keine Experimente, sondern mit “dem neuen Windows” so arbeiten, wie sie es vor Windows 8 gewöhnt waren. Und die Zunft der Windows 8-Apps kann man nur als Krankheit bezeichnen. Niemand will eine abgehalfterte App, die nix wirklich kann, auf einem 24 Zoll-Bildschirm per Maus bedienen, egal, ob Microsoft das nun für hip hält oder nicht. Umgehungs-Lösungen wie RetroUI Enforce (oder modern Mix von Stardock) hätten durchaus ihren Reiz – und es gibt erste Spekulationen, dass Microsoft in Windows Blue damit experimentiert, mehrere Apps auf dem Bildschirm gleichzeitig anzuzeigen. Lese ich dann noch in diesem Beitrag, dass auch IDC harsche Kritik an den Design-Entscheidungen von Microsoft bezüglich Windows 8 hegt, ist das natürlich Wasser auf die Mühlen. Wo ich mit IDC aber nicht ganz konform gehe, ist die Aussage “rückblickend hätten sich die Entscheidungen als falsch herausgestellt”. Wer sehen konnte, hat das bereits vor einem Jahr kommen sehen.

Und wenn die Analysten Recht behalten, wird 2013/2014 das Jahr der 7-Zoll- und 8-Zoll-Tablet PCs. Hier muss Microsoft also mit dem nächsten Windows punkten, wenn die noch irgend einen Fuß hinsichtlich Tablet PCs auf die Erde bekommen wollen. Also die Hardwareanforderungen abspecken – denn ein 7-Zoll-Tablet zum Preis von 800 US $ lockt nun wirklich niemanden hinter dem Ofen hervor. So irgendwo zwischen 199 und 300 US $ ist das Preissegment, in dem die typischen Netbooks fröhliche Erfolgen feiern konnten. Bin mal gespannt, ob Microsoft es wieder versaut.

Ähnliche Artikel:
a: Erste Hinweise auf Windows Blue-Kernel?
b: Wird Windows 8-Nachfolger “Blue” ein Rundumschlag?
c: Gibt’s bald eine Preview von Windows Blue?
d: Blue: Kommt Windows 8-Nachfolger 2013?
e: RetroUI Enforce: ne Metro-Umgehungslösung


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Windows Blue: Brush-Up …


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    Noch ein Artikel zum ‘Erfolg’ von Windows 8. So langsam sollte Microsoft zum “großen Wurf” ausholen, sonst wird die Schlacht verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.