Windows 8.1 und das “Boot to Desktop”-Gerücht


Anzeige

Kleiner Beitrag zum Wochenstart. Momentan wird ja wieder die Sau “Microsoft plant wahrscheinlich/momentan/vielleicht (passendes einsetzen) den direkten Start zum Windows-Desktop in der kommenden Windows 8.1-Version”. Daher meine zwei Senf zum Thema.

Das Gerücht habe ich gestern Abend hier bei Caschy und heute morgen hier bei Dr. Windows gehört. Da hat also jemand im Windows 8.1-Code rumgefummelt und ist auf eine Stelle gestoßen, in der eine Option twinui-CanSuppressStartScreen in einer DLL Namenstwinui.dll aufgeführt ist. Nun gibt es sofort das Gerücht, dass Microsoft das Booten zum Desktop in Windows 8.1 einführen könne.

Nun ja, wer sich die Classic Shell installierte, konnte das bei Windows 8 bereits haben. Aber das Gerücht und die sich daraus ergebenden Beiträge führen zu weiteren Diskussionen. Martin Geuß hat es in einem Nebensatz hier bei Dr. Windows unbewusst adressiert, als er folgendes schrieb:

Gleichwohl wäre es ein riskantes Spiel, wenn Microsoft hier wieder ein Stück zurück rudert. Sofort würden vermutlich Forderungen laut, die neue Oberfläche komplett deaktivieren zu können und auch das gewohnte Startmenü wiederzubeleben.
Und würde wiederum das passieren, würden sofort Stimmen laut, die das als Eingeständnis für den gescheiterten Ansatz sehen, mobiles und stationäres Betriebssystem zu vereinen.

Ich sehe es so: Der Kern von Windows 8.x ist gar nicht mal so schlecht, vieles hat Microsoft gut gelöst und damit könnte ich mich anfreunden. Was mir aber tierisch auf den Sack geht, ist das Gehabe von Microsoft, mir als Anwender vorschreiben zu wollen, wie ich zukünftig arbeiten soll und dass ich über eine Startseite in zig Kacheln wühlen muss, um irgendwann auf dem Desktop in einem Anwendungsfenster zu landen. Und es nervt granatenmäßig, dass ich beim Doppelklick auf eine Dokumentdatei in einer App-Seite lande, wo mir auf 24 Zoll-Bildschirmgröße ein Foto ungewollt vor dem Kopf geknallt wird – so dass ich bei jeder Windows-Installation erst einmal die Dateitypenzuordnungen zum Öffnen von Dokumenten so umstellen darf, dass wieder Desktop-Anwendungen aufgerufen werden. Es nervt auch, dass ich keine Gruppenrichtlinie habe, mit der ich festlegen kann: Ich will keine Startseite mit Modern UI-Apps, sondern ich fahre Windows Classic. Die Zahl der MS Forenbeiträge, wo Anwender genau so etwas fordern und das nervige hin- und herspringen zwischen Desktop und Startseite nicht mehr ertragen können, habe ich aufgehört zu zählen.

Bei ZDnet.com hat Ed Bott es im Artikel Microsoft’s Windows 8 approach: Bold, arrogant, or both? sehr schön auf den Punkt gebracht. Der Kern von Windows 8 ist gut, aber durch ihre Arroganz fahren die Leut’s aus Redmond die Karre krachend gegen die Wand – der Flop Windows 8 ist also selbst verursachtes Leid. Lässt nur einen Schluss zu: Am besten stoppt Microsoft die Windows 8.x-Entwicklung, wirft einen großen Teil des Upper-Managements raus und setzt ein paar Köpfe ran, die den ganzen Krampf einem Re-Design entziehen. Und wenn das Ganze dann wieder auf Desktop-PCs, Notebooks und Tablet PCs praktisch verwendbar ist, dürften die Leute auch wieder über den Kauf neuer Rechner nachdenken. So, und eigentlich wollte ich ja gar nix über das Eingangs erwähnte Gerücht schreiben  …

Update: Und passend zum Thema gibt es hier noch einen ZDNet-Artikel mit dem Tenor “Windows 8, es ist vorbei”.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.