Tech-Nachrichten zum Wochenende

Gestern haben einige US-Techfirmen wie Microsoft oder Google Zahlen vorgelegt und auch zu Apples kommenden iPhone und iPad gibt es neue Gerüchte. Daher fasse ich in einem Beitrag einige der Nachrichten zusammen.


Anzeige

Google legt beim Quartalsumsatz zu …

Sauber, Google ist, laut Quartalsbericht, auf der Erfolgsspur. Der Umsatz stieg im 1. Quartal 2013 auf fast 14 Milliarden US $ (12,969). Beim Gewinn kommt Google auf ein Umsatzplus von 15,8 Prozent, d.h. man kann 3,346 Milliaren US $ einsacken (siehe auch). Könnte so weiter gehen, arbeitet Google doch laut diesem Bericht an weiteren “tragbaren Geräten”. Und beim Teardown der Google Glass-Testmuster sind Geeks auf Hinweise gestoßen, dass Google an einer Art Games-Center arbeitet (siehe auch hier).

Microsoft steht auch gut da …

Friede, Freude, Eierkuchen? Momentan bekommt Microsoft ja einiges wegen der schleppenden Windows 8-Verkäufe auf die Mütze. Auch der Microsoft-Finanzchef hat “hingeworfen”. Microsoft hat trotzdem jetzt die Geschäftszahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres (also 1. Q. 2013) offen gelegt. Im Telegrammstil: Der Gewinn steigt um 19 Prozent auf 6,06 Milliarden US-Dollar, der Umsatz wuchs um 18 Prozent auf 20,49 Milliarden US-Dollar (siehe auch Golem-Bericht). Was stört da ein Windows 8, was sich nicht wie geschnitten Brot verkauft?

Da ist es nur folgerichtig, dass Microsoft keine aktualisierten Zahlen zu verkauften Windows 8-Lizenzen rausrückt, wie Mary Foley hier bei ZDNet anmerkt. Und Windows 8.1 könnte alles wieder ändern. Dass es dort gelockerte Hardwarespezifikationen für Geräte gibt und Microsoft auf 7-Zoll-Tablets zielt, ist ein offenes Geheimnis. So ist der Artikel bei TheVerge, dass Microsoft an “kleinen Touchgeräten” arbeite, auch nicht wirklich überraschend. Bleibt die Frage, was “in den kommenden Monaten” nun konkret bedeutet? Ich denke, auf der BUILD 2013 wird man mehr erfahren und im Herbst wird es die 7-Zoll-Tablet PCs mit Windows 8.1 geben. Dass Microsoft gerade einen Patent-Deal mit Foxcon abgeschlossen hat, dürfte für zusätzliche Einnahmen sorgen (Foxcon zahlt für Android-Geräte Lizenzgebühren an Microsoft).

Und Apple, was machst Du?

Gestern geisterte ja die Meldung über den Einbruch der Apple-Aktie durch’s Internetz. iPhone-Flaute und steigende Konkurrenz (in Deutschland ist Samsung als Marke beliebter als Apple) beuteln die Firma. Obwohl die laut diesem Bericht immer noch gut iPad verkaufen. Aber es wird bald neue Produkte geben. Ein Billig iPhone wird kolportiert. Auf dieser Seite bringt macrumors.com schon mal ein Foto des vermuteten Plastik-Gehäuses.

Und ein neues iPad soll es ja wohl auch bald geben. Wird mal wieder mit Superlativen glänzen können – wenn die Gerüchte stimmen. MacRumors berichtet hier, dass das neue iPad 15 % dünner und 25 % leichter werde, als seine Vorgänger. Von  7,5 bis 8,0 mm und 500 Gramm munkelt man. Oh Mann, wenn der Trend so weiter geht, nimmst Du ein iPad in die Hand und hebst ab. Quasi “das neue iPad verleiht Flügel” …

… aber da hat ein Wasserverkäufer ja wohl das “Copyright” drauf.

Und was passierte sonst noch so, in diesem Tagen?

Archos setzt neben Android-Tablet PCs nun auch auf Smartphones. Jedenfalls haben die Franzosen gleich drei neue Android-Smartphones von “ganz schön billig bis etwas teurer” ins Programm genommen. AndroidPit.de hat hier einen Bericht: Billigstes Smartphone kostet 99 Ocken, für das teuerste sind 279 Euro fällig. Alle haben DualSIM, sind von Google zertifiziert und reichen in der Bildschirmdiagnale von 3,5 bis 5,3 Zoll. Technische Details findet ihr im verlinkten Bericht.


Werbung

Prozessor- und Chip-Hersteller AMD hat es nicht so gut getroffen, denn die kommen einfach nicht aus den roten Zahlen, wie u.a. heise.de hier meldet. Auch Intel wird von den fallenden PC-Verkäufen gebeutelt (siehe z.B. hier). Auf der anderen Seite will Toshiba es wissen. Man führt ein 13,3 Zoll-Notebook Kirabook ein, dessen Bildschirmauflösung 2.560 x 1.440 Pixel aufweist (siehe diesen heise-Bericht).

Und Microsoft ermöglicht nun bei Outlook.com neue Alias-E-Mail-Adressen der Art xyz@outlook.de. Sowohl Blogger Caschy als auch Martin von Dr. Windows erklären, wie das funktioniert. Also, ran an die Buletten – sollen noch jede Menge “attraktive E-Mail-Adressen” zu haben sein (momentan läuft der Dienst aber recht zäh) – btw: Die Adresse larry.page@outlook.de ist belegt. Aber der Gute leidet eh unter “erschöpften Handy-Akkus”, wie heise.de hier berichtet.

Und Microsoft führt die 2-Faktor-Authentifizierung für seine Microsoft-Konten ein. Man kann also neben dem Passwort noch einen Code, den man per SMS oder Mail erhält, zur Authentifizierung verwenden (siehe auch). Ach ja, wie Martin hier schreibt, soll es die Youtube-App für Windows RT gerade für lau geben – nützt mir nix, denn ich ‘abe gar kein Auto.

Und bei Dr. Web schaut sich Dieter Petereit das Kolloborationstool TowTruck von Mozilla an. Klingt interessant, man kann angeblich im Browser per Internet zusammen arbeiten. Obwohl ich da nicht so den Bedarf habe, mit mit selbst im Internet zusammen zu arbeiten – denn noch leide ich nicht unter gespaltener Persönlichkeit. Und hier hat teltarif.de einen Bericht zu den in Kürze verfügbaren Smartphones mit Firefox OS.

Und wer Windows 7 Update-Geschädigt ist (KB2823324 wurde ja zurückgezogen), kann – für den nicht mehr bootenden PC – eine Reparatur-CD bei Microsoft herunterladen. Klasse, hab ich Windows auf dem PC, brauche ich mindestens zwei Geräte, um einen geupdateten PC im Fall der Fälle mit dem nicht geupdateten PC wieder flott zu kriegen. Irgendwie verbuxelt, das Ganze.

Dass alles teuerer wird, wusstest ihr sicherlich. Bei unnützes Wissen habe ich jetzt aber die Inflationstreiber gefunden. Der Spitpreis ist von 1950 bis 2010 um 508 % gestiegen – aber die Wiesenwirte, die Saupreiß’n, haben den Bierpreis im gleichen Zeitraum um sagenhafte 1.081 % erhöht. Na denne – schönes Wochenende …


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.