HP Envy dv7-7304eg: Partitionierung und Eindrücke

An dieser Stelle noch ein kleiner Nachtrag zum Thema “Partitionierung von Windows 8-OEM-Systemen”. Das Ganze bezieht sich auf den Hewlett Packard Envy DV7-7304eg Laptop, der mit Windows 8 ausgeliefert wird. Ein Blog-Leser war so freundlich und hat mir einige Infos zukommen lassen.


Anzeige

Regelmäßig Leser dieses Blogs haben mitbekommen, dass die Neupartitionierung von UEFI-basierten Windows 8-Systemen mit GPT-Datenträgern ein Problem darstellen kann. Insbesondere Nutzer von Samsung-Systemen sollten die Finger von der Neupartitionierung ihrer Windows 8-Systeme lassen. Aus gegebenem Anlass habe ich die Artikelreihe unter [a1, a2, a3] veröffentlicht.

Allerdings gibt es auch OEMs, die ihre Sache im Hinblick auf die GPT-Partitionierung und Windows 8-Installation richtig gut machen. Zu Medion-Systemen hatte ich unter [a4] was geschrieben. Zu anderen OEM-Systemen kann ich mangels Hardware wenig sagen (ich habe keinen Bedarf an neuer Hardware und Testsysteme stellen die OEMs kaum zur Verfügung). Jetzt gibt es eine neue Info zu HP-Systemen mit Windows 8.

Blog-Leser Michael Bormann, auch gelegentlich auch als HP-Experte unterwegs, hat sich den HP Envy dv7-7304eg im Rahmen einer Teststellung angesehen. Es handelt sich um ein Windows 8-Notebook mit beeindruckenden Leistungsdaten (Intel Core i7-3630QM, 16 GB RAM, 2 x 1 TByte Festplatte etc. – siehe auch nachfolgendes Amazon-Angebot).  


Werbung


Seine Eindrücke hat er im HP-Forum in einem Forenbeitrag zusammengefasst. Michael war so freundlich, mir den Link zukommen zu lassen (ich hatte ihn um eine Rückmeldung bezüglich der Partitionierung diverser OEM-Systeme gebeten, sobald ihm diese unter die Finger kommen). Seine Erfahrungen:

  • Die HP-Werksauslieferung von Windows 8 (mit Norton Internet Security) scheint etwas langsam – Recovery läuft auch sehr zäh. Interessant: Deinstalliert man Norton Internet Security, bleibt diese auch beim Recovery entfernt (NIS ist also nicht im Recovery-Image integriert).
  • Eine Partitionierung ist mittels der Windows-Datenträgerverwaltung problemlos und kollateralschädenfrei möglich. Zitat: Die dicke 1TB Platte läßt sich mit Bordmitteln anpassen, die Systempartition verkleinern, eine oder mehrere Partitionen zusätzlich einrichten und die Recovery (Werksauslieferung) funktioniert immer noch, weil diese vor dem Systemlaufwerk liegt und eben nicht verschoben wird.

Offenbar haben die Leute bei HP ebenfalls beim Zusammenstellen der Festplattenkonstellation und der Recovery-Images mitgedacht. Käufer eines HP-Systems mit vorinstalliertem Windows 8 sollten also durch eine Neupartitionierung keine Schwierigkeiten bekommen. Nochmals mein Dank an Michael Bormann für diese Rückmeldung.

Falls ihr weitere OEM-Systeme kennt, wo eine GPT-Partitionierung von Windows 8 problemlos möglich ist, oder wo es Probleme gibt, oder wo der Hersteller Windows 8-Installationsmedien beilegt, ist eine Rückmeldung im Kommentarbereich willkommen.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
a1: Windows 8 UEFI-/GPT-Partitionierung enträtselt – Teil I
a2: Windows 8 auf UEFI-/GPT-Hardware – Teil II
a3: Windows 8 UEFI-/OEM-Partitionierung – Teil III
a4: Partitionierung bei Medion Windows 8-Systemen


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Datenträger, Windows 8 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu HP Envy dv7-7304eg: Partitionierung und Eindrücke


  1. Anzeige
  2. Markus Kreisl sagt:

    Hallo Herr Born,

    also ich kriege bei meiner HP-Installation die Krise und kann nicht bestätigen dass bei meinem HP Envy Phoenix 810-005eg ein problemloses verkleinern der Partitionen möglich ist. Das war nämlich das erste was ich machen wollte: Die Systempartition C: von rd. 900 GB auf ca. 140 GB reduzieren (die Platte hat insgesamt 1 TB).
    Die Datenträgerverwaltung bietet mir lediglich die Möglichkeit an, die Systempartition auf rd. 480 GB zu verkleinern, obwohl nicht mehr als die Grundinstallation drauf ist.
    Da dachte ich mir ganz schlau: Mir egal – installier ich eben meine Windows 8 Pro- Lizenz drüber und formatiere und partitioniere in diesem Zuge die Festplatte neu. Pustekuchen! Jetzt hänge ich gerade an ihrem Beitrag: https://www.borncity.com/blog/2013/01/14/oa-3-verhindert-windows-8-pro-installation/
    und fange an HP zu hassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.