Kein Metro, kein SkyDrive–armes Microsoft

Microsoft hat’s die Tage aber auch wirklich nicht leicht. Die Surface RT werden den Mannen aus Redmond nicht aus den Händen gerissen, die Abschreibungen und Kosten für Windows- sowie Surface-Werbung sind höher als die Einnahmen aus den Verkäufen. Und nun das: SkyDrive muss weg …


Anzeige

Nachdem Microsoft bereits der Begriff “Metro” für seine Kacheln abhanden kam (man munkelt, die Metro AG hätte da was dagegen gehabt, mit Windows in einem Atemzug genannt zu werden), geht es jetzt auch dem Begriff “SkyDrive” an den Kragen. Hier hatte ich bereits darüber gebloggt, dass der Name SkyDrive aus der Sammlung der Microsoft-Dienste verschwinden könnte.

Hintergrund ist eine Klage des britischen Fernsehsenders BSkyB gegen Microsoft wegen Verletzung der Namensrechte mit SkyDrive. Microsoft hat die Markenrechtsklage in England verloren. Wie man nun an diversen Stellen im Web nachlesen kann, haben sich Microsoft und BSkyB wohl geeinigt. Microsoft geht nicht in Berufung, darf SkyDrive aber wohl noch eine Weile als Begriff verwenden, muss sich dann aber was einfallen lassen.

Na ja, was einfallen lassen müssen sich die Redmonder imho an einigen Stellen schon noch. Der Umbau zum Dienste- und Geräteanbieter ist schon ein hartes Stück Arbeit, bei dem vermutlich kaum ein Stein auf dem anderen bleiben wird. Da sind Metro und SkyDrive wohl die kleineren Baustellen. So long …


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, SkyDrive abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Kein Metro, kein SkyDrive–armes Microsoft


  1. Anzeige
  2. Manuel sagt:

    Das ist ja schon ziemlich blöd für Microsoft. Allerdings hätte meiner Ansicht nach Microsoft schon den Namen SkyDrive nach wie vor verdient, eine Verwechslung zwischen dem Sky-irgendwas und SkyDrive ist für mich nicht zu erkennen.

    Hoffentlich macht Microsoft dann nicht auch mal mit, wenn jemand auf die Idee kommt, dass Windows mit Fenstern zu verwechseln sei. Manche Richter und deren Urteil muss man wohl auch nicht verstehen :facepalm:

    Zumindest ist “Windows” nicht so schnell eine Verwechslung wie ein Apfel, hat also dann doch noch was positives für Microsoft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.