Microsoft antwortet auf Ende der Technet-Abos

Zum 31. August 2013 lässt Microsoft das Technet-Abonnement-Programm auslaufen und nicht keine neuen Bestellungen an. Über Technet erhielten Entwickler Zugriff auf aktuelle Microsoft Betriebssysteme, um diese zu testen und zu evaluieren. Der Stopp des Programms hat zu einem Proteststurm mit Petition auf change.org geführt. Nun reagiert Microsoft.


Anzeige

Laut diesem ZDNet.com-Artikel hat Microsoft heute einige Änderungen bekannt gegeben. Vorab: Am Ende des Technet-Abonnement-Programms wird nicht gerüttelt – wer Zugriff auf die aktuellen Betriebssysteme haben will, ist entweder auf die zeitlich beschränkten Evaluierungsversionen oder auf ein deutlich teures MSDN-Abonnement angewiesen.

Aber Microsoft bewegt sich doch auf die noch vorhandenen Technet-Abonnenten zu, die bis zum 31. August die Möglichkeit hatten, das Abo für ein weiteres Jahr zu verlängern.  Jeder Technet-Abonnent, dessen Vertrag zwischen dem 1. September 2013 und dem 30. September 2014 ausläuft, erhält eine kostenlose 90-Tage-Verlängerung des Technet-Abos. Das soll laut Microsoft den Kunden mehr Zeit geben, auf andere Angebote (wie MSDN-Abos) umzusteigen.

Zudem hat Microsoft heute angekündigt, dass ältere Softwarepakete im TechNet Evaluation Center verfügbar gemacht werden. Hier das Statement:

One of the bigger pieces of feedback we heard was that some people subscribe to TechNet Subscriptions primarily do so to access older product, to prep for migration and do app compatibility testing.  TechNet Evaluation Center houses trial software for our most recent releases and preview/betas — we’re adding prior versions to help enable this migration and testing from products still in mainstream support.  Windows 7, Windows Server 2008 R2, and others are available now and we’ll be adding additional products in over time.

Im Klartext bedeutet dies, jedermann erhält Zugriff auf die Testversionen des Technet Evaluation Center – und als Neuerung sind nun auch ältere Betriebssystemversionen (und nicht nur Previews oder 90-Tage-Evaluierungsversionen der neuesten Produkte) downloadbar.

Und auch für die Teilnehmer des Microsoft Certified Trainer (MCT) Programms gibt es wohl eine Nachricht. MCT-Teilnehmer hatten seit vielen Jahren ein kostenloses TechNet-Abo, um sich auf das Training und die Prüfungen vorbereiten zu können. Für diese Klientel war das Ende des Technet-Abos natürlich ein herber Schlag, da die Möglichkeit, Betriebssysteme für Trainingszwecke zu installieren, ab 30. September 2014 entfält. Auch die von Microsoft vorgesehen Alternativen wie kostenlose 90-Tage-Trials sind da weniger sinnvoll.

Wie es ausschaut, hat ein Microsoft-Sprecher bestätigt, dass man die MCT-Teilnehmer wegen der Technet-Problematik kontaktieren werde. Auch dort werden vorhandene Abonnements kostenlos um 90 Tage zum Ende des Abos verlängert. Zudem will man kurzfristig eine neue Lösung für diesen Kreis schaffen, der es ermöglicht, auf Software ohne eingebautes Ablaufdatum zuzugreifen. Das gilt aber nur für Schulungs- und Trainingszwecke. Details sind aber noch unbekannt.

Unter dem Strich: Es ist ein Zugeständnis Microsofts an die verärgerten Tester und Entwickler. Ob die obigen Maßnahmen aber den aufgestauten Ärger wirklich beseitigen, steht in meinen Augen auf einem anderen Blatt. Und die Entscheidung, den MSDN-Abonnenten keinen frühen Zugriff auf die RTM von Windows 8.1 zu gewähren, ist weiteres Wasser auf die Mühlen. Da wird sich Microsoft nicht nur anstrengen müssen, Nokias Belegschaft zu integrieren. Es könnte auch schwierig werden, Entwickler und Tester bei der Stange zu halten.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.