Samsung Galaxy S4: Display-Risse als Problem?

Das Samsung Galaxy S4 ist ja, trotz des immer noch happigen Preises, ein recht beliebtes Smartphone. Da erwartet man als Käufer schon, dass das Gerät bei korrekter und pfleglicher Behandlung lange durchhält. Zwischenzeitlich mehren sich die Stimmen von Benutzern, die über plötzliche Risse im Display (unterhalb der Gorilla Glas-Schicht) berichten.


Anzeige

Ich hatte das Gerät hier selbst beim Marktstart für 10 Tage im Test – war nicht schlecht, aber auch nicht so der Brüller. Das Gerät hat diese Phase problemlos überstanden, obwohl ich auf dem Display dann (nicht abwischbare) Gebrauchsspuren durch meine Finger festgestellt habe – und das Galaxy S4 war nur testweise hier im Büro im Gebrauch.

Heute wurde ich zufällig auf diesen Leserartikel bei den bloggenden Kollegen von MobiFlip aufmerksam. Der Besitzer eines neuen Galaxy S4 beschreibt, wie er plötzlich einen Riss im Display feststellt und dann zwischen die Fronten der Gewährleistung gerät. Geht man die Kommentare zu diesem Leserbeitrag durch, tritt das wohl mehrfach auf. Ich habe dann ein wenig recherchiert und festgestellt, dass sich das Thema seit Wochen breit durch’s Web zieht. Chip.de hat es bereits Ende Mai und SmartDroid.de hat Ende Juli hier einen Beitrag zu gebracht. Bei SmartDroid.de hat man ca. 100 Fälle gezählt – bei MobiFlip spricht man von ca. 200 Fällen. Vermutet wird, dass der Rahmen eventuell zu großen Druck auf das Display ausübt, wodurch dieses unter Spannung steht und beim geringsten Anlass Risse bekommt.

Auch techstage.de (heise) greift es hier auf. In den Kommentaren berichtet ein Benutzer, dass bereits ein Vibrationsalarm reichte, um den Riss zu verursachen. Ähnliche Einträge finden sich hier bei AndroidPit.de, oder hier, hier, hier (hier war es ein S3). Fairerweise muss man sagen, dass Samsung viele Millionen Galaxy S4 verkauft hat, und die Display-Riss-Fälle wohl in Deutschland im unteren drei- oder vierstelligen Bereich liegen (siehe auch diesen Telekom-Foreneintrag).

Ein simvalley SP-140, welches mir beim Test heruntergefallen war, fliegt hier nun ebenfalls mit Display-Rissen und einem defekten Z-Sensor herum. Da ist klar: Ich war selbst schuld, obwohl ich mich frage, ob da nicht konstruktiv eine Sollbruchstelle eingebaut ist – darauf gebracht hat mich mein Artikel zu Rissen in der Geräterückseite des Nexus 4. Ich selbst habe mir vor ein paar Tagen ein Nexus 4 im Ausverkauf für Tests zugelegt (ging nicht mehr anders, weil ich was Aktuelles brauchte) – mal sehen, wie lange das hält. Ich selbst benutze als Handy ein uraltes Motorola T2288, was auch mal herunterfallen kann, ohne dass was reißt oder bricht.

Was mich aber an der ganzen Sache (neben dem “Smartphone wie ein rohes Ei behandeln müssen”) befremdet, ist die Reaktion des Herstellers – denn in den Foren und Berichten kristallisiert sich heraus, dass die kleinen Wiederverkäufer das Problem abwimmeln oder auf Samsung abwälzen. Und auf der Herstellerseite wird das Thema mit “unsachgemäßem Gebrauch” abgetan. Dabei wäre es ein Leichtes, diese Fälle, wo offensichtlich kein Sturz die Ursache ist, auf Kulanz zu regeln. Bei PKWs würde der Hersteller eine Rückrufaktion starten und die kaputten Komponenten austauschen. Bei 500 Euro-Smartphones bleibt der Kunde im Regen stehen.

Beim Durchstöbern des Web sind mir dann zwei Kommentare im Gedächtnis hängen geblieben. Der Erste steht unter dem MobiFlip-Artikel “Und plötzlich ist man der Dumme” – und der zweite Kommentar greift eine Lösungsmöglichkeit auf “diese Geräte nicht kaufen, das ist die einzige Möglichkeit, die wir haben”. Ich gestehe, da ist schon was wahres dran. 


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter SmartPhone abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Samsung Galaxy S4: Display-Risse als Problem?


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    Hier noch eine weitere Liste mit Fundstellen

    Samsung Galaxy S4 Displayschaden als Garantiefall?

    Samsung Galaxy S4 Sprung im Display (Hinweis auf “aufgeblähte Akkus” als Fehlerursache!

    Riss im Display – Gewährleistung

    Amazon.de-Rezension mit Displayriss zig Kunden

    verbraucherschutz.de Artikel Sony Xperia mit Displayriss

  3. erwin sagt:

    Was darf man denn dann noch kaufen? Bei jedem Smartphone, jedem Tablet, egal von welchem Hersteller, wird man ähnliche Fälle zu Tage fördern können. Bei einem relativ neuen Smartphone müsste aber schon der Hersteller dem Kunden beweisen, dass dieser für den Schaden verantwortlich ist. jedenfalls das erste halbe Jahr nach dem Kauf, danach haben wir ja die Beweislastumkehr, die den Kunden schlechter stellt. Aber “abtun” wird der Hersteller den Schaden erst einmal nicht.
    Aber so macht jeder seine eigenen Erfahrungen mit technischen Geräten. Da ich mich oft mit defekten Geräten meiner Bekannten und Verwandten herumschlage weiß ich aus Erfahrung, dass sehr oft mit den Geräten auch einfach zu sorglos umgegangen wird. Da werden große Smartphones in enge Jeanstaschen oder Gesäßtaschen gesteckt und die Leute wundern sich über gebrochene Displays. Mein Gott, das sind empfindliche Hightech-Geräte, mit denen man auch dementsprechend umgehen sollte. Mein Galaxy S4 würde ich nie ohne ein entsprechendes Case benutzen, dafür war es mir auch einfach zu teuer. Aber einigen Leuten scheint es auch wichtiger zu sein dass jeder sieht, was sie für ein tolles Smartphone in der Hand halten.
    Was sind denn “kleine Wiederverkäufer”? Wenn an meinem Smartphone etwas defekt sein sollte, so gehe ich zum Media Markt, wo ich es gekauft habe. Der ist mein Ansprechpartner, da gibt es auch nichts abzuwimmeln. Media Markt ist im Übrigen mittlerweile ziemlich kulant, was Gewährleistungsansprüche angeht. Der harte Wettbewerb durch Online-Händler hat da doch einiges bewirkt. Das gilt auch für die Preise, denn die sind mittlerweile gut verhandelbar. So wollte mein Media Markt für das S4 vor 3 Wochen 549 Euro haben, gekauft hab ich es schließlich nach Verhandlungen für 474 Euro.

  4. Anzeige

  5. Klaus sagt:

    Ich habe einen Displayschaden bei meinem S4 auch erlitten. Ich habe es genauso pfleglich behandelt wie mein zwei Jahre altes S2 und hatte nach knappen 5 Tagen diesen Schaden. Jetzt wird hier gesagt man darf es nicht in die Hosentasche stecken.
    Klar die Gesäßtasche ist da schon gefährlich und wird von mir auch nicht benutzt aber vorne rein ist mit dem S2 seit 2Jahren alles Gut.
    Bei dem S4 kann man das auch erwarten, da der Hersteller auf seiner eigenen Website damit wirbt, dass es sogar in die Hosentasche passt. <und da kommt kein Hinweis, dass es dort defekt wieder raus kommt.
    Media Markt und Samsung haben sich bisher quergestellt. Als ich wieder beim MM war hat mich dann ein Mitarbeiter eine Eidesstattlich Erklärung abgeben lassen und meint:" Mal schauen was der Hersteller dazu sagt."
    Ich finde so etwas schon ziemlich schräg aber ich warte was passiert, ansonsten bleibt nur die große Öffentlichkeit und der Anwalt.

    • Romy sagt:

      Ich weis das ihr Eintrag schon eine Weile her ist. Aber ich such nach Leuten die sich tatsächlich einen Anwalt genommen haben. Was ist ist dabei raus gekommen?

  6. Jürgen Schürmann sagt:

    Hallo zusammen,
    warum kommt eigentlich niemand auf den Gedanken, dass man sich nicht einfach alles gefallen lassen muss?
    Wenn es keine Anzeichen für einen Sturzschaden gibt, muss samsung beweisen, dass es kein Fabrikationsfehler ist. Insbesondere wenn dieses Schadenbild so häufig auftritt.
    Es gibt doch sicher auch Leute mit einer Rechtsschutzversicherung oder man kann sich einfach so einen Anwalt leisten. Das ganze einfach mal gerichtlich klären lassen.
    Wenn Samsung dann die Prozesse verliert, werden die ihre Politik bezüglich einer Gewährleistungs bzw. Garantieverweigerung sicher überdenken. Ist eine Frage der Wirtschaftlichkeit.

    • Günter Born sagt:

      “Das ganze einfach mal gerichtlich klären lassen.”

      Du hast aber grenzenloses Vertrauen in die Urteilskraft eines Richters. Gerade bei gebrochenem Display wird es schwierig – könnte ja auch in der Tasche gewesen sein …

      Ansonsten: Schau meinen Beitrag Samsung: Don’t be evil–oder doch? an – ist zwar etwas überspitzt – zeigt mir aber die Marschrichtung des Unternehmens. Und ich war von denen mal ganz angetan …

  7. A B sagt:

    Bei meinem nagelneuen Galaxy S4 ist das Display ohne Fremdeinfluss beim Laden auf dem Schreibtisch zersprungen. Kein Einzelfall. Finger weg!

  8. PH sagt:

    Na dann kann ich mich ja einreihen in den Club der Geschädigten.
    Und das obwohl es meist in der Anzugtasche liegt. Wäre ein I-Phone wohl die bessere Wahl gewesen wie mir scheint.
    Aber man lernt ja nie aus. Und wieder um eine teure Erfahrung reicher.

  9. Anzeige

  10. GS sagt:

    Mein S4 ist heute (07/2017) noch im Dienst und hat keinerlei Risse.

Schreibe einen Kommentar zu GS Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.