Chrome für iOS legt privaten Suchverlauf offen

Auch für iOS ist ja der Google Chrome-Browser als iOS-App erhältlich – und so mancher Anwender setzt diesen Browser auf seinem iPhone oder iPad bevorzugt ein. Offenbar ist Google da aber ein Lapsus passiert, so dass die iOS-App von Google Chrome den privaten Suchverlauf eines Benutzers offen legt. Und bei Android unterstützt die neue Chrome-Beta wohl Verknüpfungen für Web-Apps. Und Google will bald Google Music für iOS rausbringen.


Anzeige

Ein Bug in der iOS-App

Schreibt jedenfalls TechCrunch.com in diesem Artikel. Aufzutreten scheint es bei einem Chrome-Update, welches den Browser für iOS 7 ertüchtigt. Wer den Privatmodus verwendet, möchte eigentlich nicht, dass seine Verläufe besuchter Webseiten oder Suchanfragen später als Historie abrufbar sind – sonst kann er sich den Privatmodus auch sparen. Die Britische Website Parall.ax beschreibt hier (und demonstriert es in einem Video), dass Suchanfragen im InPrivate-Modus in den Suchverlauf übertragen werden. Ist ein Bug, wie Google wohl in einer Antwort an TechCrunch.com schreibt. Wenn ihr also Google Chrome als iOS 7-App verwendet, solltet ihr euch im Klaren sein, dass der InPrivate-Modus momentan nicht so privat ist. Ich denke aber, es wird bald ein Update geben, was das Problem behebt.

Neuerungen in der Beta der Android-App

Zum Abschluss noch ein weiterer Info-Splitter: Google weitet im Chrome-Browser ja die Unterstützung für Web-Apps aus (ich hatte hier darüber berichtet). Vor zwei Tagen hat Blogger Caschy diesen Artikel veröffentlicht. Die aktuelle Version 31 von Chrome steht in Android als Beta bereit und kann wohl Webseiten auf dem Home-Screen festpinnen. Soll die Möglichkeit bieten, Web-Apps auf dem Home-Screen abzulegen. Bleibt also spannend, was sich da noch tut – und ob sich das auf die Sicherheit auswirkt.

Bald Google Music für iOS?

Letzte Meldung zu Gerüchten aus dem Google-Universum: Laut Engadget.com wird Google seinen Musikdienst Google Music noch im Oktober besser in iOS integrieren. Dazu soll eine native iOS-App für Google Music angeboten werden.  Laut dieser Google Seite ist der Music-Dienst auch für Deutschland verfügbar – wird also möglicherweise den Einen oder Anderen hier interessieren.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Google Chrome, iOS, Sicherheit abgelegt und mit Google Chrome, iOS, Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Chrome für iOS legt privaten Suchverlauf offen

  1. senpa sagt:

    [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    na gnaz klasse….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.