SEAGATE demonstriert neue HAMR Speichertechnologie

Anfang Oktober hat Festplattenhersteller SEAGATE eine neue Speichertechnologie HAMR (Heat Assited Magnetic Recording) auf der CEATEC 2013 vorgestellt. Die hitzegestützte Magnetaufzeichnung ermöglicht Festplatten mit bis zu 20 Terabyte Speicherplatz – wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.


Anzeige

Bei der durch Seagate Technology auf der CEATEC 2013 erstmalig präsentierten HAMR-Technologie kann Seagate die bisherigen Grenzen der magnetischen Datenaufzeichnung überwinden. Die Super-Harddisk mit 20 Terabyte Kapazität ist zwar noch nicht als Produkt im Regal, aber immerhin ist der Hersteller optimistisch, das doch bis zum Jahr 2020 schaffen und so ein Teil anbieten zu können.

 

Aktuell werden Festplatten mit Shingled Magnetic Recording Technology (SMR) ausgeliefert, die aber irgendwann an physikalische Grenzen der Speicherdichte stoßen. Daher versucht Seagate, parallel dazu die Grenzen der Speicherkapazitäten durch die HAMR-Technologie stetig auszuweiten. Speziell das Cloud-Computing mit den durch mobilen Datenzugriff kräftig wachsenden Speicherbedarf hat man dabei im Auge.

HAMRBei der Erhöhung der Speicherkapazität durch die HAMR-Technologie ist die kontinuierliche Verbesserung der Speicherdichte entscheidend. Dies geschieht durch die punktuelle Erhitzung des optischen Mediums mit einem Laser genau an dem Punkt, an dem die Daten geschrieben werden. Ein erhitztes optisches Medium vereinfacht den Schreibvorgang und die schnell im Anschluss erfolgende Abkühlung stabilisiert die geschriebenen Dateien. Das Ergebnis dieser thermisch unterstützten Magnetspeicherung ist eine drastische Erhöhung der aufgezeichneten Speicherdichte.

In Kombination mit selbst-ausrichtenden magnetischen Medien von Eisen-Platin Partikeln wird erwartet, dass die HAMR-Technologie die Grenze der magnetischen Datenaufzeichnung um mehr als den Faktor 100 übertrifft. Letzen Endes können somit Speicherdichten mit bis zu 50 Terabit je Quadratzoll erreicht werden. Um das Größenverhältnis in Relation zu setzen: eine digitale Bibliothek mit allen auf der Welt verfassten Büchern ist ca. 400TB groß – es ist also vorstellbar, dass in sehr naher Zukunft all diese Bücher auf nur 20 HAMR Festplatten gespeichert werden könnten.

Die zukunftsweisende HAMR-Technologie wird in 2,5-Zoll Enterprise Class Laufwerken verbaut werden. Diese besitzen eine Umdrehungsgeschwindigkeit von 10.000 Umdrehungen pro Minute. Bereits bei der Entwicklung wurde an die Unternehmen gedacht. Die mit HAMR betriebenen Festplatten lassen sich passgenau in Blade-Server-Umgebungen einfügen. heise.de vermutet hier, dass künftig in neuen Festplatten eine Kombination aus SMR und HAMR zum Einsatz kommt.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Datenträger abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu SEAGATE demonstriert neue HAMR Speichertechnologie


  1. Anzeige
  2. senpa sagt:

    wow… das könnt ja dann spannend werden ob das dann auch wirklich irgendwann mal klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.