Samsung Galaxy Tab 3 Kids–das Tablet PC für Kinder

Die Tablet PCs erreichen jetzt auch das Kinderzimmer und Samsung will mitmischen. Diese Woche soll (laut einer gestrigen Samsung Pressemitteilung) das Galaxy Tab 3 Kids, ein Android-Tablet PC für Kinder in den Handel kommen.


Anzeige

Ein Tablet PC für Kinder …

Spielen, malen, Neues entdecken – das lässt sich auf einem Tablet PC durchführen. Unter diesem Aspekt hat Samsung das GALAXY Tab 3 Kids speziell für Kinder entwickelt. Mit seinem bunten Design und dem robusten Gehäuse soll das 7-Zoll-Android-Tablet die Ansprüche der kleinen Nutzer erfüllen. Ein robustes Kunststoffgehäuse muss auch die etwas rabiatere Nutzungsweise der Sprösslinge überstehen. Durch große Schaltflächen und eine auf das Wesentliche reduzierte Anzahl von Funktionstasten fällt die Bedienung sehr leicht. Fröhlich bunte Illustrationen prägen, laut nachfolgender Abbildung, die Benutzeroberfläche des Samsung GALAXY Tab 3 Kids.

(Quelle: Samsung)

Das neue Samsung Tablet vereint (laut Hersteller) smarte Lerninhalte mit Sicherheit und Widerstandsfähigkeit zu einem hervorragenden Begleiter für Kinder:

  • Kindgerechte Benutzeroberfläche und robuste Schutzhülle
  • Kids App Store für kindgerechte Spiel- und Lernprogramme
  • Eltern konfigurieren Nutzungsdauer und –umfang

Das Samsung GALAXY Tab 3 Kids soll Kindern ein kindgerechtes Nutzererlebnis mit unterhaltsamen, lustigen und lehrreichen Inhalten ermöglichen. Ob das wirklich per Tablet PC erfolgen muss, steht in meinen Augen aber in der Entscheidung der Eltern.

Vielfältiger Lernspaß für Kinder …

Einige der beliebtesten Apps für Kinder sowie der neue Kids App Store sind auf dem Samsung GALAXY Tab 3 Kids bereits vorinstalliert. Zudem bietet der neue App Store vielfältige kindgerechte Anwendungen zum spielerischen Lernen. Zu den vorinstallierten Inhalten gehören Lern- und Unterhaltungsprogramme, Spiele und eBooks.

… sinnvolle Funktionen für Eltern

Die Eltern hat Samsung auch im Fokus, verspricht man diesen doch die Möglichkeit, die Mediennutzung ihrer Kinder zu steuern und mit ihnen gemeinsam Spaß an Technologie zu entwickeln. Hierzu hat Samsung einen neuen Kids App Store eingerichtet, der, laut Hersteller “vielfältige Inhalte für kindgerechten Spiel- und Lernspaß bietet”. Eltern können dabei über verschiedene Funktionen die Tablet-Nutzung ihrer Kinder – sowohl zeitlich als auch inhaltlich – genau bestimmen können.


Werbung

Eltern haben über den Anwendungsmanager die Möglichkeit, von ihren Kindern genutzte Apps auszuwählen und zu kontrollieren. Darüber hinaus bietet das Samsung GALAXY Tab 3 Kids eine Zeitverwaltungsfunktion, mit der Eltern Nutzungszeiten für ihre Kinder einrichten können. Ist die voreingestellte Zeit abgelaufen, zeigt das GALAXY Tab 3 einen passwortgeschützten Sperrbildschirm. So können Eltern ganz einfach sicherstellen, dass ihre Kinder das Produkt in einem sinnvollen Maß nutzen. Dadurch ist das Tablet auch als unterstützende Maßnahme geeignet, mit der Eltern gezielt die Medienkompetenz ihrer Kleinen schulen können.

Die Technik im Plastikgehäuse

Das Samsung GALAXY Tab 3 Kids besitzt einen 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor, 1 GB Arbeitsspeicher, eine 3,2 Megapixel-Kamera und eine 1,3 Megapixel-Frontkamera und bietet damit die gewohnte Leistungsfähigkeit eines Samsung GALAXY Tabs. Dies soll auch den Kindern ein ausreichend interaktives Erlebnis ermöglichen.

Eltern können über einen passwortgesicherten Zugang in den „Klassik-Modus“ mit der bekannten Android-Plattform (Android 4.1 Jelly Bean) und TouchWiz-Benutzeroberfläche wechseln. Dann lässt sich das Gerät wie ein normales GALAXY Tab 3 7.0 im üblichen Leistungsumfang verwenden. Somit entspricht es nicht nur den Bedürfnissen von Kindern sondern auch den Anforderungen der Eltern.

Praktisches Zubehör für vielseitigen Spielspaß

Als optionales Zubehör ist ein robustes Hardcase für das Samsung GALAXY Tab 3 Kids erhältlich. Dieses lässt sich auch als Aufsteller verwenden, sodass das Tablet wie eine Schultafel aufrecht zum Spielen genutzt werden kann. Zusätzlich ist ein Eingabestift im Lieferumfang des Case enthalten, der Kindern auf dem Tablet buntes Malvergnügen ermöglicht. Der Eingabestift ist auch separat verfügbar.

Preis und Verfügbarkeit

Das Samsung GALAXY Tab 3 Kids ist inklusive einer griffigen und kinderfreundlichen Schutzhülle ab KW 44 im deutschen Handel zum Preis von 229 Euro (UVP) erhältlich.

Bildergalerie und Zusammenfassung

Das Samsung GALAXY Tab 3 Kids ist ein Tablet mit kinderfreundlicher Haptik, Stoßschutz, farbenfrohem Design und speziell für Kinder entwickelten Spiel- und Lerninhalten. Ob Malen und Zeichnen mit dem Pen, Spielspaß mit Programmen aus dem Kids Store oder lehrreiche Applikationen und eBooks – das GALAXY Tab 3 Kids soll kleinen Nutzern kindgerechtes Tablet-Vergnügen ermöglichen.

Samsung
Samsung
Samsung
(Quelle: Samsung)

 

In Kürze: Die praktische Hülle in fröhlichem Orange schützt das Samsung GALAXY Tab 3 Kids beim Spielen vor Stößen. Große Symbole und auf das Wesentliche reduzierte Funktionen machen das GALAXY Tab 3 Kids kindgerecht. Auf dem in der Diagonale 17,78 cm messenden Display haben Kinder, laut Samsung, viel Platz für bunte Spiel- und Lerninhalte.

Das GALAXY Tab 3 Kids bietet Kindern nicht nur vielfältigen Lern- und Spielspaß, sondern Eltern auch die Möglichkeit, die Tablet-Nutzung ihrer Kinder sinnvoll einzuteilen und ihre Medienkompetenz gezielt zu schulen.

Mein persönlicher Eindruck

Samsung hat sich hier den speziellen Markt “Kinderzimmer” als Zielgruppe herausgepickt und versucht diesen, mit einem “customized” Galaxy Tab 7 anzugehen. Die “Eltern-Funktionen” zur Kontrolle der Geräte- und Mediennutzung ist sicherlich ein interessanter Aspekt. Beim Schreiben dieser Zeilen stellen sich mir aber unweigerlich so einige Fragen. Es ist zwar bereits eine Zeit lang her, seit meine Sprösslinge im Alter für solches “Plastik-Spielzeug” waren. Daher liege ich möglicherweise etwas “daneben”. Aber so richtig ist mir eigentlich nicht klar, wo die Zielgruppe liegt.

Vom Design her erinnert mich das Ganze an die Fisher-Price-Spielzeuge, die meine Kinder im Alter von 2 bis 3 Jahren in die Finger bekamen. Später stieg man auf filigraneres Spielzeug um. Bei der Klientel unter 5 bis 6 Jahren stellt sich aber die Frage, ob unbedingt ein Tablet PC ins Kinderzimmer muss. Ohne Lesekenntnisse dürften eBooks oder andere Lernspiele eher nutzlos sein. Und ob ein sieben- oder achtjähriges Kind noch ein Tablet PC im Fisher-Price-Design für Babys cool findet, ich weiß es nicht. Wenn ich mich so im Umfeld der Nachbarskinder umschaue, greifen die zum Tablet PC oder iPad der Eltern und gehen damit ganz souverän um. Ob das Samsung Galaxy Tab 3 Kids einen kräftigen Stoß oder den Fall vom Tisch ohne Displayschaden oder Ausfall des Z-Sensors übersteht, muss auch mit einem Fragezeichen versehen werden.

Von daher sind wir wieder da, wo wir mal begonnen haben: Die Eltern müssen die Entscheidung treffen, ob so etwas sinnvoll und passend ist. Das ist aber auch gut so, haben die Eltern doch den besten Überblick, wo ihr Kind aktuell steht, was dieses interessiert und wo eventuell gefördert werden kann, muss, soll. Nur: Vergesst über lauter Förderung nicht, dass das Kind auch andere Freiräume braucht.

Dass ich mittlerweile so meinen persönlichen Probleme mit dem Hersteller Samsung habe (ist unter b1 thematisiert), lasse ich hier mal außen vor – der Ball liegt eh bei Euch. Und nun seid ihr dran. Falls hier Blog-Leser drunter sind, deren Kids zur Zielgruppe gehören, würde mich eure Meinung schon interessieren. Ist zwar mittlerweile ca. 20 Jahre her, seit ich für und mit meinen eigenen Spösslingen Werke wie “PC für Kids” oder Computer für Kids entwickelt und von Justo G. Pulido (nach meinen Scribbles) habe illustrieren lassen. Aber interessieren würde mich das schon, wie die heutige Sichtweise bezüglich der obigen Thematik heute so ist …

Links:
a1: Hands-on with Samsung’s Galaxy Tab 3 Kids slate (engadget.com)
a2: Kid-friendly Samsung Galaxy Tab 3 in the making, likely launching in September
a3: Android-Tablet für Kinder jetzt erhältlich
a4: Samsung: 7-Zoll-Tablet Galaxy Tab 3 Kids für Kinder erhältlich

Ähnliche Artikel:
b1: Samsung: Don’t be evil–oder doch?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android, Tablet PC abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Samsung Galaxy Tab 3 Kids–das Tablet PC für Kinder

  1. Helmut sagt:

    Moin.

    “Wenn ich mich so im Umfeld der Nachbarskinder umschaue, greifen die zum Tablet PC oder iPad der Eltern und gehen damit ganz souverän um.”

    Ich glaube, genau dieser Satz triffts, aber es gibt ja auch die Eltern die “nicht glauben” das Kinder schon mit so “hochwertigen Produkten” umgehen sollten/ können und statt dessen 300 Euro in “Spielzeug” investieren…

    Zu Gute halten möchte ich Samsung nun aber, das dieses Gerät zumindest rein optisch seinem Namen gerecht wird. Wenn man sich mal die Alternativen aus dem Bereich der Kindercomputer anschaut.

    Die Geräte der üblichen Testsieger in dieser Nische für Kids wirken jedenfalls auf mich schlicht traurig und lieblos (oder direkt Mickey Mouse) und sie sind Inhaltlich so wahnsinnig langweilig… Im vollkommen unnötigen Vergleich mit einem vollwertigen Tablet oder PC mal direkt chancenlos, außer die Liebe des Kindes spricht für das Franchise begünstigte Desgin des Plastikgedöns…

    Dagegen wirkt Samsungs Dingsi doch erst mal ganz nett und vielversprechend, je nachdem was das Ding noch so bieten wird, halt auch inhaltlich… Mich stört eher die Speicherausstattung bei diesem Gerät für Kinder… Musik, Hörspiele und Geschichten, Fotos, Videos… all das braucht Platz und dann dazu noch System und Anwendungen… Da wurde nicht nachgedacht. Speicherkarten zum erweitern und Kinder sind da auch keine wirklich gute Idee…

    Für mich spricht nichts dagegen, mich mit meinem Kind zu beschäftigen und diesem die sogenannten Medienkompetenzen und den von mir gesteckten Rahmen zu vermitteln, die ihm erlauben mit meinem PC und Tablet zu werkeln… Warum sollten Kids nicht gleich lernen, wie es richtig funktioniert und dabei halt den Spaß haben, vollwertige Apps und auch Spielchen wie Angry Birds und Co. bis hin zu Minecraft zu nutzen? Sicherlich, dann muß man auch mal schauen, was die lieben Kleinen so treiben, aber im Zweifel hat man sogar Spaß zusammen, oder darf staunen, wie simpel ein 7jähriger ohne altes Startmenü/-button sogar am PC klarkommt, während die halbe Welt jammert.

    (Zitat)
    Windows 8 – endlich brauchbar!
    Haben Sie sich auch mit Windows 8 herumgequält? Windows 8.1 erlöst Sie von Ihrem Leiden
    (pctipp.ch)

    Sichtweisen hängen halt immer vom Betrachter ab ;)

    Mir persönlich wäre mein Geld für so ein Spielzeug zu schade, vor allem Speichertechnisch ist das Ding aus meiner Sicht ungeeignet.
    Und wenn ein Kind ein Tablet braucht, oder besser es sich wünscht, wirds jedenfalls nicht “so eines” meinen, sondern eher direkt ein Spezielles, halt dies eine bestimmte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.