HP Chromebook 11: Verkaufsstopp wegen Überhitzung des Ladegeräts

Zwischenzeitlich gibt es ja einige Chromebooks im Angebot. Zusammen mit der Firma HP wollte Google eigentlich mit dem Chromebook 11 durchstarten. Jetzt hat man den Verkauf in den USA erst einmal gestoppt: Es gibt Probleme mit dem Überhitzung des Ladegeräts.


Anzeige

Das HP Chromebook 11-1126GR ist zwar bereits seit Oktober bei Amazon.de für 299 Euro im Angebot, aber noch nicht lieferbar.

Chromebook11

Mit einer Bildschirmdiagonale von 11,5 Zoll, 2 GByte RAM, 16 GB SSD-Speicher und einer Samsung Exynos 5250 CPU, die mit 1,7 GHz getaktet wird, ist es quasi so was wie die früheren Netbooks. Nur läuft halt Googles ChromeOS auf dem Gerät, so dass es ohne Onlinezugang nicht so sonderlich nützlich ist. Trotzdem hat es in den Vorbestellungen bereits Platz 5 im Amazon.de Netbook-Ranking erreicht.

Nun berichtet TheVerge.com hier von Problemen mit dem Gerät, die wohl in den USA aufgetaucht sind. Dort war das Gerät bereits bei der Kaufhauskette Best Buy in den Regalen – und auch in den Online-Shops von Google und HP konnte man das Gerät ordern. Nun ist der Verkauf aber vorerst gestoppt. Der Grund: Käufer des Chromebooks 11 berichteten, dass sich das Netzteil zum Laden der Akkus überhitze. In einem internen Memo ordnet das Best Buy-Management den sofortigen Verkaufsstopp des Geräts an – man will sich da wohl keiner US Produkthaftungsklage aussetzen.

HP weist die Nutzer bereits gekaufter Chromebook 11 an, das externe Netzteil zum Laden bis auf weiteres nicht mehr zu verwenden – und auf Netzteile von Drittanbietern auszuweichen. Gegenüber The Verge gab ein HP-Sprecher folgende Stellungnahme ab:

Google and HP are pausing sales of the HP Chromebook 11 after receiving a small number of user reports that some chargers included with the device have been damaged due to over-heating during use. We are working with the Consumer Product Safety Commission to identify the appropriate corrective action, and will provide additional information and instructions as soon as we can.

In the meantime, customers who have purchased an HP Chromebook 11 should not use the original charger provided with the product. In the interim they may continue using their HP Chromebook 11 with any other Underwriters Laboratories-listed micro-USB charger, for example one provided with a tablet or smartphone. We apologize for the inconvenience.

Die schlechte Nachricht: Es scheint also ein wirkliches Problem mit dem externen Ladegerät zu geben. Die gute Nachricht: Das HP Chromebook besitzt offenbar eine microUSB-Schnittstelle, die sich zum Laden verwenden lässt. Und HP gibt an, dass man jedes microUSB-Steckerladegerät verwenden könne.

Keine Ahnung, ob das alles auch für Lieferungen in Europa gilt. Wenn man den HP-Store über diesen Link aufrufen will, zeigt mir der Browser hier nur die kalte Schulter.


Anzeige

Chromebook11-a

Könnte ein Serverfehler oder eine gelöschte Seite als Ursache haben. Laut ZDNet.de ist das HP Chromebook 11 seit dem 11. November 2013 in Deutschland verfügbar. Bei Google funktioniert diese Website noch – man wird aber auf die Shops von Cyberport, notebooksbilliger.de, Amazon.de, Otto oder HP umgeleitet. Zu Amazon hatte ich oben was geschrieben – Cyberport gibt die Lieferbarkeit mit 14.11.2013 (voraussichtlich) an. Notebooksbilliger.de will es am Lager haben – bei Otto kann man bestellen, die Lieferbarkeit steht auf “lieferbar in 3 Wochen”. Falls ihr also auf das HP Chromebook 11 wartet, vielleicht die Ordner nochmals überdenken, bis das Thema geklärt ist – oder beim betreffenden Händler nachfragen, ob der Verkaufsstopp bzw. die –Warnung auch für deutsche Geräte gilt. Auf der HP-Rückrufe-Seite habe ich nichts gefunden. Ich versuche auch mal eine Stellungnahme seitens HP zu bekommen und trage die Antwort, sofern ich eine bekomme, hier nach.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Chromebook abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu HP Chromebook 11: Verkaufsstopp wegen Überhitzung des Ladegeräts


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    Nachtrag: Die Öffentlichkeitsarbeit von HP hat mir doch glatt heute geantwortet -> Link below – Text above. Acht Tage In-House-Recherche eben …

    Aber der Wille zählt!

    1: https://web.archive.org/web/20170701011357/http://h20435.www2.hp.com/t5/The-Next-Bench-Blog/Important-Update-on-the-HP-Chromebook-11/ba-p/85525

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.