Flash im IE 11 bei der YouTube-Wiedergabe unterdrücken

In diesem Artikel möchte ich mit einer recht einfachen Frage befassen: Wie kann ich es im Internet Explorer 11 erzwingen, dass dieser keine Flash bei der Wiedergabe von YouTube-Videos verwendet?


Anzeige

Der Adobe Flash-Player ist ja ein wandelndes Sicherheitsrisiko aller erster Güte. So mancher Anwender hat daher keinen Adobe Flash-Player mehr unter Windows 7 installiert.  In Windows 8/8.1 hat Microsoft die Flash-Integration in das Betriebssystem übernommen und sorgt auch für Flash-Updates. Das haben IE 11 Nutzer jetzt zu spüren bekommen. Der vor wenigen Tagen für Windows 7 herausgegebene und in Windows 8.1 enthalten Internet Explorer 11 machte ja momentan mächtig Probleme. Ich hatte hier über Freeze-Probleme bei der YouTube-Wiedergabe berichtet, die manche Anwender auf das Flash-Plugin zurückführten.

Ruft man im Internet Explorer Videos bei YouTube ab, können diese als FLV-Dateien per Flash-Player oder als WebM-Dateien (VP8 oder H.264-Encodierung) über die HTML5-Video-Element im Browser wiedergegeben werden.

  • Ohne Flash-Player meckert YouTube kurz und merkt an, dass das Video wegen des fehlenden Flash nicht angezeigt werden könne – berappelt sich dann aber in modernen Browsern mit HTML5-Unterstützung und streamt das Video über das Video-Element als WebM.
  • Sind beide Varianten vorhanden, liefert YouTube wohl die Videodaten bevorzugt als Flash-Datei im FLV-Format aus. Dadurch stehen möglicherweise mehr Videoformate bereit – und man kann Werbung im Video anzeigen.

Wenn aber der Browser bei der Wiedergabe spinnt, ist man als Benutzer gekniffen. Und unter Windows 8/8.1 kann ich den Flash-Player nicht deinstallieren. Youtube bietet diese Webseite an, um den HTML5-Videoplayer anzufordern. Ist aber irgendwie doof und als Benutzer stellt man sich die Frage, ob man dem IE 11 nicht beibiegen kann, doch bitte WebM für die Videos zu verwenden. Und das funktioniert mit einem einfachen Kniff.

1. Einfach, wie hier gezeigt, die YouTube-Seite aufrufen und dann im Adressfeld auf das “Verbots”-Symbol für die ActiveX-Filterung klicken.

2. Im eingeblendeten Popup-Fenster ist dann die Schaltfläche ActiveX-Filterung einschalten zu markieren.

Dann werden für die betreffende Website alle ActiveX-Add-Ons abgeschaltet – und der Flash-Player gehört dazu. Ohne Flash-Player fordert der Browser dann die Videos über das HTML5-Video-Element an. Problembär also erlegt – (danke an Kai, der den Hinweis im MS Answers-Forum gepostet hat – ich hab’s dann weg gefunden und etwas ausgeschmückt – so dass es auch ein Normalsterblicher verstehen kann).


Anzeige

 

Ähnliche Artikel:
a1: Win 7: Internet Explorer 10 Troubleshooting-FAQ – Teil 1
a2: Win 8: Internet Explorer 10 Troubleshooting-FAQ – Teil 2

a3: Internet Explorer 11-Abstürze durch Flash Player?
a4: Internet Explorer 11 für Windows 7 freigegeben
a5: Win 8.1-Neuerung: Internet Explorer 11-App im Detail
a6: Achtung: Sicherheitslücke beim Internet Explorer
a7: Internet Explorer funktioniert nicht mehr
a8: Wie lässt sich der IE 9 Beta/RC/Final deinstallieren?

b1: Windows 8.1: IE-App-Kapriolen
b2: Win 8.1: Die Browserauswahl und der verschwundene IE
b3: Win 8.1-Neuerung: Internet Explorer 11-App im Detail

c1: Internet Explorer 11: Rollback auf IE 10 in Windows 7


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Internet Explorer, Tipps, Video/Foto/Multimedia abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.