WMP 12-Mysterium Medienbibliothek und Streaming im Blick

wmpDer Windows Media Player ist funktionsmäßig so etwas wie eine “eierlegende Wollmichsau”, die sowohl Medien lokal als über ein Netzwerk wiedergeben kann. Geht etwas kaputt, ist es für viele Anwender nicht ganz ersichtlich, wo es dran hakt und was man da an Diagnose und Reparaturmaßnahmen angehen können. Zeit, einen Blick auf das Thema zu werfen.


Anzeige

Für mich schien die Sache klar, und in meinen zahlreichen Windows-Titeln beschreibe ich auch die verschiedenen Arbeitsmodi des Windows Media Player (10, 11, 12, je nach Windows-Version). Und so stecken in meinen Blog zahlreiche Artikel rund um den WMP, die sich mit unterschiedlichen Aspekten, vom Troubleshooting bis hin zur Verwendung als DLNA-Renderer oder -Server, beschäftigen. Nun bin ich gerade in einem Kommentar zum Artikel Medienbibliothek im Windows Media Player 12 zurücksetzen auf einen Aspekt aufmerksam gemacht worden, der wohl einigen WMP-Nutzern Verständnisschwierigkeiten bereitet. Hier der Kommentar von Ginger:

Ich verstehe nicht ganz wie alles zusammenhängt mit Medienserver, Medienbibliothek. Das Ganze ist ja auch Teil von Windows Homeserver, den man mit einem Remote oder WebDAV Zugang dann auch übers Internet erreichen kann.

Hier kann man im Dashboard Medieneinstellungen vornehmen, einen Medienserver ein und ausschalten und einer Medienbibliothek einen Namen geben. Dann kann man noch Dashboard Ordner für Medien frei geben.

Hierbei bleibt aber unklar ob diese Freigaben dann noch weitere Häckchen erfordern, da sie vermutlich die normale Rechteverwaltung übersteuern.

Fazit seit längerer Zeit funktioniert das nicht mehr und die Musik kann nicht mehr gestreamt werden. Für mich ist diese Geschichte in ihrer Komplexizität ein Buch mit 7 Siegeln.

Kann mich hier jemand erleuchten, damit ich das Problem mit Sachverstand angehen kann?

Kann mir jemand aufzeigen ob mehrfach erwähnte Holzhammermethode hierbei auch das Richtige ist?
Danke Ginger

An dieser Stelle mein ausdrücklicher Dank an Ginger für den Kommentareintrag – manchmal schreibt die Praxis einfach die besten Geschichten. Ich hatte schon angefangen, ein paar Zeilen als Antwort auf den Kommentar zu verfassen, als mir auffiel, dass das so umfangreich wird, dass man vielleicht mal einen separaten Blog-Beitrag drüber machen könnte. Hilft vielleicht einigen anderen Blog-Leser beim Verständnis – und ich habe die einfachere Möglichkeit, auf weiterführende Blog-Beiträge zu verlinken.

Vorweg: Ich verwende keinen HomeServer – kann also zu diesem Aspekt nichts sagen – zumal da möglicherweise auch noch spezielle Probleme reinspielen. Aber ich kann versuchen, die Hintergründe etwas zu beleuchten.


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

Licht ins Mysterium: Medienbibliothek und Medienstreaming erklärt

Ich kann nachvollziehen, dass manche Benutzer das Thema „Medienbibliothek“ und „Zugriff auf HomeServer“ aus dem WMP in einem Topf sehen und da unklar ist, wo man ggf. mit Reparaturmaßnahmen eingreifen könnte. Daher der Versuch, ein wenig die im Hintergrund beteiligten Funktionen in einem Überblicksbild zu “sortieren”.

Für einen Anwender sieht es natürlich so aus, als ob die Medienfunktionen lokal und per Netz über den gleichen Kamm geschoren werden – tauchen doch die Einträge in der linken Spalte in den Bibliotheken auf. In nachfolgendem Abbild habe ich mal Stellen in der linken Bibliotheksspalte des WMP mit einem roten Pfeil markiert.

Sieht irgendwie aus, als wäre es das Gleiche – das haben die Microsoft Entwickler gut hinbekommen. Als Anwender schaue ich nur die Bibliothekseinträge wie Musik, Video, Fotos an und wähle diese zur Wiedergabe aus.

Technisch zwei Welten der Wiedergabe

Technisch sind die lokale Medienwiedergabe und die Medienwiedergabe über das Netzwerk zwei Welten – die wenig miteinander zu tun haben – außer, dass der WMP für den Anwender als Client oder Server zur Wiedergabe fungiert. Ich habe die einzelnen Aspekte in meinen diversen Windows-Büchern zumindest angerissen – möchte allen Lesern aber einen kurzen Überblick geben, was dahinter steckt.

  • Der WMP kann als lokaler Medienplayer diverse Medienformate (Bilder, Musik, Video) wiedergeben. Für deren Verwaltung ist die Medienbibliothek (eine lokale Datenbank) zuständig. Über die Reparatur dieser Datenbank handelt der Artikel Medienbibliothek im Windows Media Player 12 zurücksetzen.
  • Der WMP kann innerhalb eines Netzwerks als Server für Medienstreaming dienen. Dann werden zwar Titel aus der Medienbibliothek als Quelle freigegeben – das Übertragen im Netzwerk ist aber eine andere Geschichte und erfolgt über DLNA (ein herstellerübergreifer Standard). Der WMP fungiert quasi als DLNA-Server. Zum Thema DLNA gibt es eine Reihe an Artikeln hier im Blog (siehe Linkliste am Artikelende)
  • Der WMP kann innerhalb eines Netzwerk als Streaming-Senke für andere Geräte (DLNA-Server) herhalten. Dann empfängt der WMP die Mediendateien per DLNA und fungiert als DLNA-Renderer (Empfänger). Wenn es da “rappelt”, hilft ggf. das Medienstreaming zu deaktivieren und dann neu zu aktivieren. Ich habe das mal im Artikel Medienstreaming in Windows 7 deaktivieren beschrieben. Zudem gibt es noch den Artikel Medienstreaming lässt sich nicht aktivieren, der möglicherweise Hinweise enthält.

Und es gibt wohl noch die Möglichkeit, Freigaben von Netzlaufwerken zu durchsuchen und dann dort Mediendateien zur lokalen Bibliothek hinzufügen. Weil das eine wackelige und fehlerträchtige Angelegenheit ist (sobald die Netzwerkfreigabe fehlt, kann es zu beschädigten Windows- und/oder Medien-Bibliotheken. Reparaturmaßnahmen und Diagnoseansätze sollten daher die obigen Hinweise berücksichtigen. In den folgenden Artikeln finden sich gegebenenfalls Hinweise, was man bei bestimmten Problemen tun kann. Vielleicht hilft es es bei der Fehlersuche weiter.


Anzeige

Ähnliche Artikel – WMP-Wiki/Repository/Knowledgebase:
a1: Medienbibliothek im Windows Media Player 12 zurücksetzen
a2: Den Windows Media Player reparieren

a3: Medienstreaming in Windows 7 deaktivieren
a4: Medienstreaming lässt sich nicht aktivieren
a5: Medienstreaming durch Administrator deaktiviert

a6: WMP 12: Musik bzw. ‘CD kopieren’ gesperrt
a7: WMP: Video-Wiedergabeprobleme (Bild, Ton)
a8: Probleme mit den WMP 12-Bibliotheken
a9: FAQ zu Audio, Media Player und Media Center
a10: DxDiag: Analyse der Multimediakomponenten
a11: WMP: WMA-Dateien nicht abspielbar
a12: Albumsuche geht im Windows Media Player nicht
a13: Audiowiedergabeprobleme, wegen des Diensts „Windows-Audio-Endpunkterstellung“

a14: Probleme mit den WMP 12-Bibliotheken
a15: Welche Codecs sind installiert?
a16: Windows Media Player 12 Fehler “Medium wird geändert”
a17: Internetradio unter Windows 7
a18: Internetradio im Windows Media Player 11 – geht das?

a19: Visualisierungen im WMP 11 entfernen

b1: Windows Media Player meldet DRM-Fehler
b2: DRM: Nur 30 Titel im WMP abspielbar
b3: Fehler 0xC00D11B1 bei DRM-Titeln im WMP 12
b4: Fehler 0xC00D11DD beim DRM-Update

c1: Simvalley SP-140 mit dem Windows Media Player synchronisieren
c2: Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.
c3: TVPeCee MMS-884.quad als DLNA-Empfänger (Win 8.1) – Teil 7
c4: Mit VLC und WMP unter Windows auf DLNA-Server zugreifen
c5: DLNA-Streaming in Windows
c6: DLNA im hands-on-Experiment
c7: Dein Android Gerät als DLNA-Server
c8: Galaxy S4 als DLNA-Server für den Windows Media Player


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Video/Foto/Multimedia abgelegt und mit Medienbibliothek, Streaming, Windows Media Player 12, WMP verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu WMP 12-Mysterium Medienbibliothek und Streaming im Blick

  1. Günter Born sagt:

    Nachtrag: Der obige Beitrag geht auf einem Kommentar von Blogleser ginger in diesem Artikel zurück. Zwischenzeitlich habe ich von ginger eine direkte Rückmeldung erhalten, die ich hier mal einstelle – hilft vielleicht dem Einen oder Anderen weiter.


    vielen Dank für diese grossartige Hilfe. Ich habe das natürlich sogleich durchgelesen und auch damit probiert ob ich die Geschichte in den Griff bekomme.
    Ich habe diese Möglichkeiten zum Streamen schon immer gesehen, aber ich habe in Ermangelung von Geräten auf die ich etwas streamen kann dieses Potential nie ausgeschöpft. Schon eher anders wäre es Medien zu holen. Doch mit jedem PC konnte ich über ein Netzlaufwerk welches ich für offline Momente synchronisiere die Musik auch direkt aus der Windows Datenstruktur vom Home Server abspielen. Das hat auch mit Teamviewer VPN Verbindungen klaglos geklappt.
    Das Unheil nahte, als mein uraltes Klapphandy förmlich auseinander brach und die logische Konsequenz ein Smartphone war. Da ich mich beruflich zu den digitalen Nomaden zähle, das Büro am liebsten in der Jeanstasche trage und die Hände frei haben muss, brauche ich eine problemlose, zuverlässige Verknüpfung mit meiner PC Windows Umgebung (Office, Outlook etc) angewiesen bin, habe ich mit Windows Phone 8 alles aus einer Hand gewählt.

    Diese Handies haben nun aber definitiv keine Möglichkeit wie ein Laptop oder ein Tablett mit vollwertigem Windows die Windows Dateistruktur zu nutzen und können sich Medien nur streamen. Ich habe mir dann in völliger Unkenntnis der Anleitung folgend die App ‚my homeserver‘ installiert, im Windows Homeserver das Add in ‚phoneconnector installiert und wie im Blindflug nach Anleitung im Daschboard den Medienserver eingeschaltet, frei nach dem Motto sie wissen nicht was sie tun aber es hat getönt.
    Nach der Lektüre der links ist mir nun zumindest klar was ich da eingestellt habe.

    Nach 2 Monaten klaglosem Betrieb zog der Upgrade des alten Werkstatt PC auf Win 8 pro das Unheil nach sich. Der Rechner erlangte trotz korrekter Einstellung als einziger keinen Freigabe auf den Homeserver. In der Folge habe ich das im Homeserver Blog thematisiert und zahllose Vorschläge durchgechekt und anders eingestellt.
    Irgendwann fand ich den Fehler in der Fritzbox sie hatte dem Homeserver einen anderen Namen gegeben. Allen älteren Windows war das egal, nicht aber Win 8. Nach dieser ‚Übung‘ stellte ich fest, dass ich nun mit der App ‚my homeserver‘ keine Musik mehr abspielen konnte. Ich suchte zuerst bei dieser App und der Freigabe, doch mit der Zeit war mir klar, es liegt nicht im Handy. So versuchte ich mich in diesem Miteinander verschiedener Teilnehmer zu orientieren und die Mediaplayer in den Clients zeigten unter andere Medienbliotheken auch nicht was ich wirklich wollte. Durch die Links habe ich die Sache nun zusammen gebracht und war mir dann sicher, dass der Medienserver richtig konfiguriert ist. Dabei brauchte es den Holzhammer wirklich noch. So konnte ich im Wissen drum dass alles andere korrekt ist das letzte Glied in der langen Kette systematisch ausloten und fand heraus, dass der Medienserver im Windowshomeserver Trittbrettfahrer der Heimnetzgruppe ist, die ich eigentlich gar nicht nutze, weil ich nicht alle in alles hinein gucken lassen will. Nach dem das nun bereinigt ist spielt mein Handy endlich wieder alles was ich aus meinen 7000 Musiktiteln hören möchte und das ist mit einer Datenflatrate im Handyabo ein wirklicher Spass, denn im Autoradio mit Bluetooth wird dann unterwegs meine Musik direkt ins Auto gestreamt.

    Ganz herzlichen Dank für die wertvolle Hilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.