Update für die CheapCast-App

Chromecast ist ja der HDMI-Dongle von Google, mit dem man seine TV-Geräte zum Streaming-Empfänger für YouTube-Videos nachrüsten lässt (mehr geht in Deutschland momentan nicht). Wer keinen Chromecast-HDMI-Stick besitzt, kann die Android-App CheapCast von Sebastian Mauer verwenden, um sein Android-Gerät in einen Chromecast-Empfänger zu verwandeln. Nun hat Sebastian Mauer der App wieder ein Update auf die Beta-Version 0.4.1 spendiert – und ich habe es kurz angetestet.


Anzeige

CheapCast ist ja eine Android-App von Sebastian Mauer, die einen Chromecast-Emulator für Android-Geräte bereitstellt. Man kann also ein Android-Tablet oder ein –Smartphone durch Installation der CheapCast-App in einen Chromecast-Empfänger verwandeln. Die App CheapCast gibt es kostenlos im Google Play Store. Einfach auf das Android-Gerät herunterladen, aufrufen und dann den Dienst starten. Sobald Cheapcast als App heruntergeladen, installiert  und gestartet wurde, wird eine Konfigurationsseite angezeigt.

In der rechten oberen Ecke findet sich eine Schaltfläche zum Starten des Cheapcast-Diensts. Das Android-Gerät fungiert ab diesem Moment als Chromecast-Empfänger, kann aber für weitere Aufgaben benutzt werden.

Anschließend kann auf einem zweiten Android-Gerät zum Beispiel die YouTube-App starten und ein Video abrufen. Wird ein Chromecast-Empfänger in der Nachbarschaft gefunden, blendet die App das viereckige Casting-Symbol in der Kopfzeile der YouTube-App ein.

Wählt man diese Schaltfläche an, erscheint der Name des Chromecast-Empfängers in einem Popup-Fenster (bei mir CheapCastNexus 4). Nach Anwahl wird das Video auf den Chromecast-Empfänger (Cheapcast) gestreamt und sollte auf dem zweiten Android-Gerät angezeigt werden.

Bei meinem Kurztest hatte ich aber ähnliche Probleme wie bei früheren Versionen der App. Die YouTube-Kopfzeile mit dem Titel des Videos wurde zwar sehr schnell auf dem empfangenden Android-Gerät angezeigt. Aber die Wiedergabe des Videos dauerte ewig und dann gab es viele Ruckler oder das Display des Empfängers wurde dunkel. Teilweise hatte ich auch den Eindruck, als ob da zwei Geräte parallel einen YouTube-Videostream anfordern (sprich: Die CheapCast-App teilt dem sendenden Android-Gerät nicht mit, dass es jetzt das Video abrufen will – mag mich aber täuschen). Möglicherweise liegen die Wiedergabeprobleme aber auch an meiner FRITZ!Box 7170 oder der langsamen DSL-Verbindung, dass das nicht besser klappt.


Anzeige

Aber befriedigend ist das alles nicht – zumal ich mit der gleichen Konstellation Streaming sowohl per DLNA als auch per Miracast vornehmen kann. Zudem hatte ich mal einen Chromecast-Emulator auf Node.js-Basis unter Windows laufen [a3] – basierte ebenfalls auf Sebastian Mauers Vorarbeiten. Da klappte das Streaming per Chromecast-Funktion besser bzw. zufriedenstellend.

Wenn ich mir die App-Bewertungen im Google Play Store ansehe, gibt es bei anderen Nutzern ähnliche Erfahrungen mit der App. Soll nicht als Kritik an der App oder an Sebastian Mauer verstanden werden – ist ja noch alles Beta. Aber mich würde schon interessieren, wie die Erfahrungen sind. Habe ihr Cheapcast schon mal angetestet? Klappt bei Euch die Wiedergabe problemlos? Welche Hardware und welche Android-Versionen sind beteiligt? Eure Meinung ist gefragt.

Ähnliche Artikel:
a1: Cheapcast: Android Chromecast-Emulator als Beta verfügbar–Teil 4
a2: Chromecast: Update für Cheapcast mit Problemen
a3: Chromecast-Emulatoren als Testumgebung – Teil 1
a4: Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter TV, Video/Foto/Multimedia abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.