Windows 8.1: OneNote-Update liefert OCR-Funktion

OneNote ist eine Anwendung aus Microsoft Office, die die Funktion eines elektronischen Notizbuchs bereitstellt, mit dem sich Texte, Bilder, Videos und Audiodaten in Notizbuchseiten speichern lassen. Microsoft bietet OneNote auch als App für Windows 8/8.1 kostenlos im Windows Store an. In der Vergangenheit wurde diese App öfters aktualisiert. Jetzt steht sogar eine Art OCR-Funktion für Texte in Bildern zur Verfügung.


Anzeige

Ich habe zwar OneNote mehrfach im Rahmen meiner Office-Bücher beschrieben – aber dort drehte es sich um die Desktop-Varianten dieser Anwendung. OneNote als App war zwar auf meinen Mobilgeräten (iPad, Android, Windows 8) schon mal installiert – aber so richtig konnte ich da nichts mit anfangen. Über diesen Engadget-Beitrag wurde ich erneut auf das Thema aufmerksam. Microsoft hat wohl gestern wieder einen längeren Blog-Beitrag mit mehreren Videos im OneNote-Blog veröffentlicht. Offenbar hat die App ein größeres Update erfahren, welches verschiedene Funktionen nachrüsten soll.

Also habe ich doch gleich mal einen Test unter Windows 8.1 gefahren und die gut 53 MByte große App aus dem Store herunterladen und installieren lassen. Die Funktionen der App lassen sich in der App-Seite im Windows Store nachlesen. Microsoft umschreibt die Funktionalität mit:

Microsoft OneNote ist Ihr digitales Notizbuch für alles Wichtige in Ihrem Leben. Notieren Sie Ihre Ideen, bleiben Sie mit Kurs- und Besprechungsnotizen auf dem neuesten Stand, erstellen Sie Bildschirmausschnitte aus dem Web, und erstellen Sie Aufgabenlisten. Darüber hinaus können Sie Ihre Ideen auch zeichnen und skizzieren. OneNote ist Ihre zentrale Stelle, an der Sie alles erfassen und organisieren können.

Geht man die Features durch, findet sich auch folgende Info “Fotos machen – Machen Sie mit der Kamera Ihres Geräts Fotos, die Sie dann in Ihre Notizen einfügen können. Der Text in den Bildern kann mit OCR durchsucht werden.” Speziell das Durchsuchen von Bildern nach Texten klang interessant. Sobald also ein Foto in eine Notiz eingefügt wird, kann die App dieses Foto mittels einer OCR-Funktion auf Texte überprüfen.

Ich habe es gleich mal angetestet. Nach der Installation will die OneNote-App zwar das Benutzerkonto als Microsoft-Konto einstufen. Aber das kann man über einen angebotenen Link verhindern – so dass man ein lokales Benutzerkonto behält, die App aber mit einem Microsoft-Konto verknüpft. Ich vermute mal, dass die SkyDrive-Funktionalität samt der von Microsoft bereitgestellten OCR-Funktion mit verwendet.

Für meinen Test (Windows 8.1-Installation in einer virtuellen Maschine) habe ich den Browser aufgerufen, eine Webseite anzeigen lassen und dann mittels der Tasten Windows+Druck einen Screenshot angefertigt. Der Text der Webseite ist damit als Grafikdatei abgespeichert. Diesen Screenshot habe ich dann in der frisch installierten OneNote-App als Grafikdatei in einer Notiz abgelegt.

In der App-Leiste (per Rechtsklick) einblendbar, fand sich dann aber kein Befehl, um irgend eine OCR-Funktion abzurufen. Ich habe dann die Such-Schaltfläche in der linken Seitenleiste angewählt. Dann erschien die Seitenleiste Suchen, in der die Kategorie “OneNote” voreingestellt war. Nach Eingabe des Begriffs “KitKat” (der als Text im neu angelegten Notizbuch nicht vorkam), habe ich die Suche gestartet. Nachfolgend sind die Ergebnisse zu sehen (ich habe die relevanten Stellen mit Pfeilen markiert).


Anzeige

Die Suche nach Kitkat findet eine Notiz “Test”, in dem der Begriff vorkommen soll. Im rechten Teil des Fensters ist die Notiz “Test” mit dem eingefügten Bild zu sehen. Dort ist der Begriff “KitKat” gleich zweimal gelb im Text der Grafikdatei markiert. OneNote hat also diesen Begriff im Bild gefunden. Weitere Infos lassen sich in folgenden Artikeln nachlesen. Laut [a4] unterstützt die Desktop-Variante von OneNote bereits länger OCR-Funktionen (ich habe es nur für Handschrifteingaben in diversen Tests genutzt). Interessant finde ich das Feature schon, speziell, da diese App ja kostenlos unter Windows 8.1 verfügbar ist. Wie seht ihr das? Nutzt ihr OneNote und ist die OCR-Funktion hilfreich?

Links:
a1: A BIG OneNote update for Windows note-taking devices (OneNote-Blog)
a2: OneNote-Seite im Store
a3: Artikel bei Engadget.com
a4: OCR anything with OneNote 2007 and 2010


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter App, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.