iOS im Auto: Ein kleiner Ausblick

Besitzer von iPhones und iPads können diese ja auch als Navi-Lösungen und für vielfältige andere Aktivitäten verwenden. Der Spracheingabeassistent Siri ermöglicht dabei eine Bedienung, ohne dass man die Hände dazu braucht. Da ist es naheliegend, diese Funktion irgendwie auch im Auto zu verwenden. Mit iOS in the Car will Apple dies ermöglichen. Im Blog-Beitrag möchte ich mal wieder einen kurzen Blick auf das Thema werfen und zusammenfassen, was bekannt ist.


Anzeige

iOS in the Car – was steckt dahinter?

Bisher ist es ja so, dass die PKW-Hersteller ihre eigenen Lösungen für Navigation und Entertainment in ihrer Fahrzeugflotte einbauen. Schaut man sich die Preise für Navilösungen diverser Hersteller an, ist das auch ein einträgliches Geschäft. Für Kunden ist es aber mitunter ärgerlich, auf diese teuren Lösungen des Herstellers angewiesen zu sein. Die Umsatzzahlen im Navi-Bereich zeigen, dass viele Kunden sich ihre eigenen Lösungen nachrüsten.

Pearl-Halter (Quelle: Pearl)

Aber muss es unbedingt ein Navi sein? Wie bereits in der Intro angerissen, besteht die Möglichkeit, die Intelligenz eines iPhones oder iPads in einem PKW sinnvoll zu nutzen. Speziell der Spracheingabeassistent Siri ermöglicht dabei eine Bedienung, so dass die Hände am Steuer bleiben können. Navifunktionen oder Entertainment ließen sich mit einem iPhone (oder einem iPad) gut nachrüsten.

In der Tat gibt es ja zahlreiche Hersteller von Zubehör, die PKW-Halter für iPhones oder ähnliche Geräte anbieten. Damit lässt sich ein iPhone auf dem Amaturenbrett oder an der Windschutzscheibe anordnen und als Navi verwenden. Das Ganze ist mit einem vernünftigen PKW-Halter sogar recht einfach bedienbar. Aber diese “Selbstbau”-Lösungen reichen Apple nicht – man will mehr.

Die Site 9to5mac.com hat daher bereits im Frühjahr über Apples Pläne berichtet, demnächst recht “agressiv” in den Bereich Automobiltechnik einzudringen. Konkret arbeitet Apple wohl an Funktionen zur Integration seiner iOS-Geräte in Fahrzeuge. Dazu arbeitet Apple – nach Informationen von Insidern – wohl mit Fahrzeugherstellern zusammen, um die iOS-Funktionen Maps und Siri direkt als Dienste in Fahrzeugen anzubieten.

Dazu soll ein iPhone zur Mittelkonsole bestimmter Fahrzeuge kompatibel sein, so dass das iOS-Gerät dort fixiert werden kann und sich mit der Bordelektronik verbindet. Dann soll eine überarbeitete Version von iOS Maps die Kartenanzeige auf dem Display des Fahrzeugs ermöglichen, so dass herstellerspezifische GPS-basierende Navilösungen obsolet würden. Mit Siri wäre auch gleich eine Sprachsteuerung der Navi-App möglich.

Car Display bereits in iOS 7.1?

Nun berichtet 9to5mac.com in diesem Artikel, dass in dem gerade entwickelten iOS 7.1 bereits Funktionen für iOS in the Car enthalten sein werden. In den letzten Betas 1 und 2 dieses Betriebssystems wurden entsprechende Funktionen gesichtet.


Anzeige

CarDisplay01

(Quelle: 9to5mac.com)

Konkret zeigt 9to5mac.com den nebenstehenden Screenshot der iOS-Optionen, wo sich ein Punkt “Car Display” ein- oder ausschalten lässt.

Wie 9to5mac.com schreibt, könnte sich die Funktion “iOS in the Car” zwar bis weit ins Jahr 2014 verschieben. Aber es sieht so aus, als ob zumindest das in 2014 erwartete iOS 7.1 diese Funktion bereits unterstützt. Spätestens in iOS 8 wird dann aber die Integration in Fahrzeuge eine Rolle spielen.

Abschließende Gedanken meinerseits

Wie relevant das für den deutschen Markt ist bzw. wird, kann ich nicht abschätzen. Die Idee, ein Smartphone mit der Bordelektronik zu koppeln, finde ich nicht mal so schlecht. Allerdings stäuben sich mir die Haare, wenn die Lösung a la Ford, Opel, VW, BMW, Mercedes etc. nun gegen eine Lösung a la “Apple-only” ersetzt werden soll. Hier wäre eine herstellerübergreifend standardisierte Lösung, die sowohl mit Googles Android, als auch mit Apples iOS als auch mit Microsofts Windows Phone harmoniert, gefordert.

Möglicherweise könnte man in die Richtung der unter [a1] adressierten AllSeen-Alliance denken. Zudem gibt es bereits weitere Hersteller, die an ähnliche Lösungen arbeiten. Hier noch einige Artikel zum Thema. Oder wie seht ihr das ganze Thema? Wäre eine Apple-Lösung für euch anzustreben? Gibt es vielleicht Blog-Leser, die im Bereich Entwicklung von Fahrzeug, Entertainment arbeiten und eigene Infos beisteuern können?

Ähnliche Artikel:
a1: AllSeen-Alliance will das Internet der Dinge pushen
a2: Android car entertainment
a3: Nexus 7 makes the best in-car entertainment system ever
a4: Car Tech’s guide to using your Android phone in the car
a5: Diskussion bei computerbase.de
a6: Android Tablet as Car PC
a7: Android Car Entertainment bei Alibaba.com


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android, Car, Geräte, iOS abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu iOS im Auto: Ein kleiner Ausblick


  1. Anzeige
  2. Pingback: iOS im Auto: Ein kleiner Ausblick - TechBloggers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.