Vorsicht bei ASUS-Routern

Ich bin mir nicht so ganz sicher, wie viele meiner Blog-Leser einen Router von ASUS in Betrieb haben. Aber einer aktuellen Meldung von heise.de entnehme ich, dass einige ASUS-Geräte angreifbar sind.


Anzeige

In dieser Textdatei findet sich unter dem Hashtag #ASUSGATE ein entsprechender Hinweis. Unbekannte habe im Internet eine Liste von über 12.000 IP-Adressen angreifbarer ASUS-Router veröffentlicht.

Die Router sind über zwei, bereits vor 6 Monaten aufgedeckte und ASUS bekannten, Sicherheitslücken angreifbar. So kann man z.B. auf den FTP-Server des Routers zugreifen. Für das z.B. in Deutschland erhältliche Modell RT-N66U schließt ein Firmware-Update (von der ASUS Supportseite) auf Version 3.0.0.4.372 oder höher laut heise.de diese Sicherheitslücke.

Ähnliche Artikel:
a1: Backdoor in diversen Routern?
a2: Telekom Speedport W 921V-Router offen wie ein Scheunentor
a3: Firmware-Update für Speedport-Router
a4: Sicherheitslücke in Adobe Flash, Fritz!Boxen angreifbar

b1: Projekt: Mobiler Hotspot/UMTS-Router Teil I
b2: Projekt: Mobiler Hotspot/UMTS-Router Teil II
b3: Mobiler UMTS-Router: BASE Hotspot E355


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Sicherheit abgelegt und mit Asus, Router, Sicherheitslücke verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Vorsicht bei ASUS-Routern

  1. Pingback: Vorsicht bei ASUS-Routern - TechBloggers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.