Microsoft bereitet OneDrive für geschäftlichen Einsatz vor

Microsoft will seinen OneDrive-Dienst, der eine Festplatte im Web bereitstellt, nun auch für den geschäftlichen Einsatz öffnen. Dazu soll der Dienst als “standalone” Cloud-Speicher ertüchtigt werden.


Anzeige

OneDrive ist ja der Mitte Februar umbenannte und mit neuen Funktionen gestartetete Dienst von Microsoft, der jedem Kunden eines Microsoft Kontos 7,5 GByte Onlinespeicher als “Internet-Festplatte” kostenlos bereitstellt. Wer mehr Speicher braucht, konnte den bisher kostenpflichtig zubuchen.

Nun hat Microsoft seine Preis- und Lizenzbedingungen überarbeitet und OneDrive for Business im OneDrive-Blog vorgestellt. Darauf weist Mary Foley in diesem ZDNet.com-Artikel hin. Dahinter verbirgt sich aber nichts anderes als das frühere SkyDrive Pro. OneDrive for Business kann als Einzeldienst kostenpflichtig gebucht werden, ist aber auch als Teil bestimmter Office 365-Abonnements verfügbar. Das neue Angebot startet ab 1. April 2014 (oha, ein April-Scherz) und wird im Zeitraum vom 1.4 bis 30. September 2014 zu Sonderpreisen mit 50 % Rabatt angeboten. Die Standalone-Version bietet 25 GB Speicher pro Firmenmitarbeitet an und kostet dann für diese Person 2,50 US $ pro Monat. Zusätzlicher Speicher kann jederzeit zugebucht werden.

Kunden mit einem Software Assurance-Version für Office, der die Office 365 ProPlus Version umfasst, erhalten die Standalone-Version von OneDrive for Business sogar für $ 1.50 pro User und Monat. Das ist wohl im Enterprise Agreement- und in den Service Agreements-Bedienungen herauszulesen (ZDNet hat hier Microsoft Products and Services Agreement (MPSA) einen Artikel drüber).

Benutzer mit einem vorhanden Office 365 SkyDrive Pro-Abonnement brauchen nichts zu unternehmen, denn letztlich wird nur SkyDrive Pro in OneDrive for Business umgetauft. Wer den SharePoint Server 2013 verwendet, kann den kürzlich freigegebenen SharePoint 2013 Service Pack 1 installieren. Das soll die Konfiguration und Integration von OneDrive for Business vereinfachen. Im OneDrive-Blog haben Microsoft Mitarbeiter weitere Neuerungen für OneDrive for Business in 2014 angekündigt. Dazu gehören ein erweitertes Auditing und Berichtsfeatures, Verschlüsselung, Funktionen gegen Datenverlust (Data loss prevention, DLP), mehr Speicherkapazität und weiteres. Details lest ihr in den verlinkten Artikeln nach.

 

 

Ähnliche Artikel:
a1: Microsoft OneDrive: ‘Funktion Co-owned Folders’ kommt
a2: Microsoft startet OneDrive–zumindest ein bisschen
a3: Gepatzt: OneDrive-App für Android lädt Fotos ungefragt hoch


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter SkyDrive abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Microsoft bereitet OneDrive für geschäftlichen Einsatz vor


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    SharePoint-Konferenz: Office 365 wird erweitert

    Update: Auf der zwischen 3. und 6. März stattfindenden SharePoint-Konference in Las Vegas hat Microsoft mitgeteilt, dass man Office 365 um neue Funktionen erweitern wolle.

    Funktionen des Microsoft Programms Yammer (eine sozial Network- und Kommunikations-Plattform für Unternehmen) sollen aus Office-Dokumenten oder PowerPoint-Folien heraus über die betreffenden Anwendungen nutzbar sein. Eine neue Funktion Office Graph soll selbstlernend wichtige Informationen an Hand des Verhaltens von Benutzern auswerten und bereitstellen. Zudem wird es neue API-Funktionen geben, um Anwendungen entwickeln zu können. via heise.de

  3. Pingback: Microsoft bereitet OneDrive für geschäftlichen Einsatz vor - TechBloggers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.